Alle Ergebnisse
PROFIS
08.07.2014

Finale! Wahnsinn in Belo Horizonte! Finale!

Die deutsche Nationalmannschaft steht nach einem 7:1 gegen Brasilien im Finale der WM. Was die Elf von Joachim Löw dabei in den ersten 45 Minuten zeigte, war nach zögerlichem Start (Minute eins bis fünf) nahe an der Perfektion. Aus dem Ballbesitz der letzten Partien wurde Tempo und vertikales Spiel in Reinkultur. Ein unglaublicher Auftritt von Löws Mannchaft, die nun auf ihren Gegner wartet. Niederlande oder Argentinien heißt der Kontrahent im Finale von Rio de Janeiro. Maracana wartet.

Personal & Taktik:

Personal gleich. Taktische Aufstellung gleich. Bundestrainer Joachim Löw vertraut gegen Brasilien exakt der Elf, die bei Anpfiff auch im Viertelfinale gegen Frankreich auf dem Rasen stand. Das heißt: Lahm verteidigt rechts und Schweinsteiger sowie Khedira bilden die Doppelsechs. Vielleicht geht die Losung "Never change a winning" Team hier über taktische Anpassungen und Feinheiten. Brasilien-Trainer Scolari schickt Bernard für den verletzten Neymar aufs Feld und Dante ersetzt Thiago Silva in der Innenverteidigung. Zudem kehrt der Ex-Hoffenheimer Luiz Gustavo ins zentrale Mittelfeld zurück.

Der Coach der Selecao überraschte das deutsche Team mit einer neuen Ausrichtung. Früh pressend hatte man den Gastgeber bei dieser WM noch nicht gesehen. Die DFB-Elf war davon doch einigermaßen überrascht und fand zu Beginn selten in ihr Spiel. Der Ball wurde immer wieder schnell verloren, ein strukturiertes Aufbauspiel mit vielen Pässen - wie in den Spielen bisher - war kaum zu sehen. Dafür schaltete Löws Team nach zirka fünf Minuten immer wieder blitzschnell um. Khedira und Schweinsteiger eroberten viele Bälle und spielten dann sofort vertikal oder nahmen selbst Tempo auf. So wurde Brasilien vor Probleme gestellt. Was aus diesen Problemen zwischen der 23. und 29. Minute wurde, ist nicht einmal mit den oftmals verrückten Gesetzen des Fußballs zu erklären.

Spielfilm:

4. Minute: Hulk bekommt das Leder nach einem langen Diagonalball im deutschen Strafraum. Er sucht Bernard im Zentrum, findet aber nur Manuel Neuer. Der musste an dieser Stelle aber auch zwingend eingreifen.

11. Minute: TOOOR für Deutschland! Kroos gibt die Ecke von rechts herein. Im Zentrum steht Müller völlig alleine - mitten vor dem Tor. Der bleibt ruhig, nimmt den Innenrist und schiebt locker ein. Sein fünfter Turniertreffer. Die Führung.1:0.

23. Minute: TOOOR für Deutschland! So schön kann Fußball sein. Kroos sieht den einlaufenden Müller, der lässt mehr oder weniger für Klose liegen und der Stürmer macht sich im zweiten Anlauf zum WM-Rekordtorschützen. 16. Treffer. Vorbei am großen Brasilianer Ronaldo. Legendär. Miro Klose feiert ohne Salto. 2:0.


25. Minute: TOOOR für Deutschland! Wahnsinn. Plötzlich steht es 3:0. Lahm gibt den Ball in den Rücken der brasilianischen Abwehr. Müller tritt am Leder vorbei, aber Kroos steht dahinter und zieht mit links ab. Der Ball schlägt rechts neben Torhüter Julio Cesar ein.

26. Minute: TOOOR für Deutschland! Waaaaahnsinnn! Fernandinho verstolpert den Ball, Kroos schickt Khedira, der spielt noch mal quer und Kroos schiebt aus kurzer Distanz ein. 4:0 für die Elf von Joachim Löw. Wer das nicht gesehen hat, glaubt es nicht.


29. Minute: TOOOR für Deutschland! Was hier passiert, ist nicht mehr erklärbar. Die Selecao und mit ihr 200 Millionen Brasilianer liegen am Boden. Khedira und Özil spielen Dante, David Luiz und ihre Nebenleute im "Zweigang" schwindelig. Der Real-Profi verwandelt aus acht Metern sicher. Das 5:0 nach nicht einmal 30 Minuten.

Halbzeit: Die ersten 45 Minuten gehen wohl als "Die Unglaublichen" in die deutsche Fußballgeschichte ein. Fünf Tore. In Brasilien, gegen Brasilien. Im Halbfinale der WM. Worte können das Gesehene kaum beschreiben.


50. Minute: Brasilien will noch ein bisschen mitmachen und etwas Wiedergutmachung betreiben. Ramires dringt im Strafraum bis zur Grundlinie durch und sieht Oscar. Neuer ist aber zur Stelle und klärt vor dem einschussbereiten Oscar.

52. Minute: Schon wieder Neuer. Diesmal kommt Oscar fünf Meter vor dem deutschen Keeper frei zum Abschluss. Aber die Wand steht.

53. Minute: Neuer wird warmgeschossen und hält sich in einen Rausch. Zweimal zieht Paulinho aus kurzer Distanz ab, zweimal ist der deutsche Nationaltorhüter zur Stelle. Was für Reflexe. Da will jemand zu null spielen.

69. Minute: TOOOR für Deutschland! Khedira und Lahm haben auf dem rechten Flügel sooo viel Platz und der Kapitän bedient dann Schürrle. Sechs Meter vor dem Kasten hält der den Fuß rein und trifft in die kurze Ecke. Das halbe Dutzend ist voll. 6:0. Ob irgendwer vorher darauf getippt hat?

79. Minute: TOOOR für Deutschland! Das gibt es nicht. Brasilien kann einem inzwischen Leid tun. Müller findet Schürrle, der nimmt den Ball an und drischt in mit links aus spitzem Winkel unter die Latte. Alles klappt. Es steht 7:0. In Worten - sieben zu null!

91. Minute: Tor für Brasilien! Der Ehrentreffer. Oscar schüttelt Boateng ab und überwindet aus elf Metern Neuer mit einem satten Rechtsschuss. Das interessiert keinen mehr wirklich.

Schlusspfiff: FINALE!

Die Szene des Spiels:

Es waren Szenen des Spiels. Was zwischen der 23. und 29. Minute in Belo Horizonte geschah, hatte die Welt in einem WM-Halbfinale - auf einer der größten Bühnen des Weltfußballs - noch nicht gesehen. Klose, Kroos, Kroos, Khedira. Die vier großen K. Jeder Schuss ein Treffer. Eine Nation am Boden und das DFB-Management beginnt mit den Ticketbuchungen fürs Finale.

Der Star des Spiels: Miroslav Klose

Der Pfälzer Bub. Nicht Gerd Müller, nicht Just Fontaine, nicht Ronaldo, nicht Pele. Miroslav Klose. Der ewige Stürmer ist WM-Rekordtorschütze. 16 Tore erzielte er mit dem Treffer gegen Brasilien bei vier Weltmeisterschaften. "Salto-Klose" feierte ohne Überschlag. Völlig egal. Endgültig gehört er zu den ganz Großen. Nur ein Wort - legendär.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben