Alle Ergebnisse
PROFIS
01.06.2014

DFB-Team spielt Unentschieden gegen Kamerun - Volland auf der Bank

Die deutsche Nationalmannschaft spielt im vorletzten Test vor der WM 2:2 gegen den von Volker Finke trainierten WM-Teilnehmer Kamerun.

Personal & Taktik: Bundestrainer Joachim Löw ließ sein Team im 4-2-3-1 auflaufen. Dabei verzichtete er auf einen echten Stoßstürmer. Mario Götze gab den "falschen Neuner". Auf der linken Abwehrseite kam Erik Durm zu seinem Länderspiel-Debüt. Im zentralen, defensiven Mittelfeld zogen Toni Kroos und Sami Khedira die Fäden. Im Tor stand Roman Weidenfeller. In Abwesenheit einiger Stammspieler zunächst also keine großen Überraschungen.

Das DFB-Team tat sich gegen defensiv eingestellte "Löwen" oft schwer, Räume zu finden. Auch, weil Kamerun auf letzter Linie immer wieder mit fünf oder gar sechs Spielern verteidigte. Dennoch gab es Chancen - immer dann, wenn es mit Tempo in die Schnittstellen der Abwehr ging oder die deutschen Spieler in der Luft zum Abschluss kamen. Defensiv wurden Mertesacker & Hummels im Zentrum immer wieder von Altstar Samuel Eto'o beschäftigt. Vor allem bei Konteraktionen der Afrikaner stimmten die Abstände in der deutschen Hintermannschaft nicht.

Der Hoffenheimer: Kevin Volland saß beim Spiel in Mönchengladbach 90 Minuten auf der Bank. Der TSG-Offensivspieler konnte sich vor der endgültigen Nominierung durch Joachim Löw am morgigen Montag nicht noch einmal für das deutsche WM-Aufgebot empfehlen. Wir drücken Kevin die Daumen.


Der Spielfilm:

1. Minute: Özil kommt aus zehn Metern zentral vor dem Tor zum Abschluss. Mit seinem starken linken Fuß schlenzt er das Leder Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

11. Minute: Müller steckt auf Götze durch und der "falsche Neuner" zieht aus 20 Metern ab. Itandje hat Probleme und kann sich letztlich beim rechten Pfosten für eine gelungene Rettungsaktion bedanken.

38. Minute: Eto'o schickt Moukandjo in die Gasse und der taucht alleine vor Weidenfeller auf. Der deutsche Keeper verhindert mit einer Klasseparade den Rückstand.

62. Minute: Tor für Kamerun! Zunächst hält Weidenfeller einen Schuss von Eto'o, dann wird der Ball aber wieder in die Mitte gegeben. Kameruns Superstar schaltet im Zentrum am schnellsten und bugsiert den Ball zum 0:1 in die lange Ecke.

66. Minute: Tor für Deutschland! Boateng flankt den Ball von rechts scharf in die Mitte und Müller ist am kurzen Pfosten mit dem Kopf zur Stelle. Unhaltbar. Der Ausgleich zum 1:1.

71. Minute: Tor für Deutschland! Podolski steht im Abseits, darf aber über rechts weiterlaufen. Der Arsenal-Spieler bedient in der Mitte André Schürrle und der schiebt aus kurzer Distanz zum 2:1 ein.

78. Minute: Tor für Kamerun! Eric Maxim Choupo-Moting zieht aus 14 Metern von halblinks mit seinem starken linken Fuß ab. Unhaltbar in die lange Ecke zum 2:2.

Die Szene des Spiels: André Schürrle war wenige Minuten auf dem Platz, als er mit großer Vehemenz nahe der rechten Eckfahne in Kameruns Hälfte in einen Zweikampf ging und seinen Gegenspieler foulte. Der Offensivspieler des FC Chelsea zeigte damit deutlich, mit welcher Einstellung er im Borussia Park ans Werk gehen wollte. Der gesamten Mannschaft tat dieser Ansatz gut.

Der Star des Spiels: Thomas Müller. Der Offensivspieler zeigte vieles von dem, was ihn ausmacht. Er bewegte sich ständig, war fast immer anspielbereit, agierte variabel und erzielte schließlich auch sein Tor. Markus Gisdol dürfte sich bestätigt sehen. Vor der Rückrunden-Partie gegen den FC Bayern erklärte er Müller zum "besten Spieler der Münchener".


Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben