Alle Ergebnisse
PROFIS
26.04.2014

Aufregende Punkteteilung im Kraichgau

Markus Gisdol veränderte seine Startelf im Vergleich zum Spiel in Bremen auf fünf Positionen – Andreas Beck kehrte nach seiner Gelbsperre zurück und auch David Abraham, Niklas Süle, Anthony Modeste und Kai Herdling standen bei Anpfiff auf dem Rasen.

Die TSG begann gegen die Hessen konzentriert. Der Ball lief gut und 1899 erspielte sich im Mittelfeld schnell ein Übergewicht. Frankfurt konnte sich nur selten befreien. Die erste große Chance der Partie hatte dennoch die Eintracht. Nach einer Ecke stocherte Alexander Madlung den Ball in der Mitte aus kurzer Distanz über den Kasten von Jens Grahl.

Im Anschluss entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaften den Weg nach vorne suchten. Noch standen die Defensivreihen aber stabil. Hochkarätige Torchancen konnten die Zuschauer in der ausverkauften WIRSOL Rhein-Neckar-Arena nicht bestaunen.

Bis zur 25. Minute: Herdling zog einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld auf den zweiten Pfosten, Abraham legte mit dem Kopf zurück und Süle kam im Zentrum zum Abschluss. Der Innenverteidiger schlug in Rücklage aber über den Ball.

Das Spiel nimmt Fahrt auf

In der 37. Minute stand dann Jens Grahl im Mittelpunkt. Innerhalb weniger Sekunden parierte er einen Kopfball von Madlung und den Nachschuss von Martin Lanig und hielt so das Unentschieden fest. Auf der anderen Seite zielte Kevin Volland aus 12 Metern etwas zu hoch. Die Partie nahm nun mehr Fahrt auf.

In Minute 40 wurde ein vielversprechender Schlenzer von Herdling aus 16 Metern im letzten Moment von einem Frankfurter zur Ecke geblockt. Wieder Sekunden später kam Rudy zum Abschluss, verfehlte den SGE-Kasten aber knapp. 1899 kam dem ersten Tor des Nachmittags näher.

Chancen im Minutentakt

Auch nach dem Wechsel ging es nur in eine Richtung. Die TSG erspielte sich in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit Chance um Chance. Noch fehlte immer ein Quäntchen Präzision. Modeste, Herdling, Firmino, Johnson – sie alle versuchten ihr Glück in dieser Phase.

Frankfurt fand auch danach offensiv nicht statt. 1899 dominierte die Partie, hatte viel Ballbesitz und überzeugte nun auch mit Zug zum Tor. Johnson in der 66. und Firmino in der 68. Minute hatten die nächsten Chancen für die Gisdol-Elf.

Elfmeter vergeben & Rot für Modeste

Dann wechselte Gisdol – Kai Herdling verließ das Feld und Joseph Gyau kam in der 70. Minute zu seinem Bundesliga-Debüt. Zehn Minuten später brannte es im Frankfurter Strafraum wieder lichterloh. Volland, Modeste und Firmino scheiterten innerhalb weniger Sekunden.

In der 84. Minute wurde Anthony Modeste dann im Strafraum von Kevin Trapp gelegt. Der Keeper hielt den anschließenden Elfmeter von Roberto Firmino aber. Nur zwei Minuten später musste Anthony Modeste dann mit Rot vom Platz. Er geriet mit Carlos Zambrano aneinander und leistet sich eine Tätlichkeit.

Die Frankfurter spielten in Überzahl die verbleibenden Minuten in der Abwehrreihe quer und nahmen den Punkt mit nach Hessen. Für die TSG bleibt ein gutes Spiel und ebenfalls ein Punkt beim ersten 0:0 der Saison. Mit etwas mehr Fortune im Abschluss wäre in einem intensiven Spiel sicherlich auch ein Heimsieg möglich gewesen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben