Alle Ergebnisse
FRAUEN
19.01.2014

Plätze drei und vier für die TSG-Frauen beim SAP-Cup

Zur Titelverteidigung hat es nicht gereicht. Zwei Teams waren beim diesjährigen SAP-Cup in der Rauenberger Mannaberghalle etwas stärker oder hatten das Quäntchen mehr Glück als die 1899-Frauen. Beim Turniersieg der SGS Essen belegte die TSG den dritten Platz. Für die zweite Mannschaft der TSG-Frauen lief es mit dem vierten Platz ähnlich erfreulich.

Zwei spannende Halbfinals. In jedem ein Team der TSG. Die Bundesligamannschaft gegen Ligarivale Bayer 04 Leverkusen. Die Regionalligamannschaft gegen die SGS Essen. Das erste Halbfinale wohl das beste Spiel des Turniers. Es ging hin und her, zwischen 1899 und Leverkusen, allerdings war die Werkself in ihren Torabschlüssen effektiver. Die Kraichgauerinnen hatten einige gute Chancen, aber am Ende fehlte das Quäntchen Glück. Zwei Mal gelang der TSG der Ausgleich - Martina Moser und Annika Eberhardt trafen - es ging in die Verlängerung. Bayer legte in dieser erneut nach. 2:3 der Endstand.

Im zweiten Halbfinale hielt die zweite Mannschaft gut gegen Essen, den Sechstplatzierten der 1. Liga, mit. Zwei Einzelaktionen machten den Unterschied aus und entschieden den Finaleinzug zugunsten des Bundesligisten. 0:2 hieß es am Ende. Das Hoffenheimer Duell um Platz drei war perfekt.


Zweite Plätze nach den Gruppenphasen

Zuvor hatten beide Teams die Gruppenphase als Zweitplatzierte beendet. Das Team um Chefcoach Jürgen Ehrmann startete mit einem souveränen 4:0-Erfolg über den amtierenden Schweizer Meister FC Zürich, bei dem Kristin Demann mit einem Doppelpack, Mana Iwabuchi und Leonie Pankratz trafen. Es folgte ein 2:0-Sieg über den ASV Hagsfeld, der sich über den Regio-Cup qualifiziert hatte. Torschützinnen waren Stephanie Breitner und Iwabuchi. Einen weiteren Sieg gab es gegen den TSV Crailsheim. Die Tore beim 4:1 erzielten Demann mit zwei Treffern, Breitner und Eberhardt. Nur im letzten Gruppenspiel musste sich 1899 geschlagen geben, verlor 1:3 gegen Essen. Moser hatte die zwischenzeitliche Führung markiert.

Die Regionalligamannschaft um Trainer Siegfried Becker, die am Tag zuvor als Zweitplatzierter des Regio-Cups das Ticket für den SAP-Cup gebucht hatte, begann ebenfalls mit einem Sieg: 3:1 gegen den VfL Sindelfingen nach Toren von Lina Bürger, Tabea Waßmuth und Laura Bertsch. Eine starke Partie zeigte die TSG gegen den SC Sand und trennte sich nach einem Eigentor des SCS und dem Treffer von Judith Steinert vom Primus der 2. Bundesliga Süd 2:2 unentschieden. Gegen Leverkusen war Hoffenheim beim 0:4 chancenlos, der Gegner vor dem Tor zu abgeklärt. Im letzten Gruppenspiel musste ein Sieg her und der folgte. 4:1 gegen den 1. FFC Niederkirchen, für den Waßmuth, Bürger, Leonie Keilbach und Ricarda Schaber mit ihren Toren sorgten. Weil Sand gegen Leverkusen verlor, stand auch die zweite Mannschaft unter den besten vier des Turniers.


Zufriedene Trainer

Zum Schluss also das Hoffenheimer Duell, nicht immer eine einfache Situation: "Für uns war es schwer. Wir konnten nur verlieren", sagte Trainer Jürgen Ehrmann. Das passierte aber nicht. Der Bundesligist setzte sich gegen seine Vereinskolleginnen standesgemäß mit 4:0 durch. Die Tore erzielten Moser, Janina Meißner, Stephanie Breitner und Eberhardt. Dem freundschaftlichen Abklatschen unter Freunden folgte das Endspiel. Wieder spannend und ausgeglichen. Essen gegen Leverkusen. Essen war aber einen Tick konsequenter und setzte sich mit 2:0 durch: Turniersieg für die SGS.

Die beiden Hoffenheimer Trainer, Ehrmann und Becker, waren zufrieden: "Unser Minimalziel war das Halbfinale. Dort hat uns etwas das Glück gefehlt. Leverkusen hat seine Chancen konsequent genutzt. Insgesamt haben wir ordentliche Spiele gezeigt und ein gutes Turnier abgeliefert." Ähnlich sah es Becker: "Für uns ist der vierte Platz ein toller Erfolg, wir mussten nur drei Bundesligisten vor uns lassen. Die Mannschaft hat zwei Tage gekämpft und immer wieder guten Fußball gezeigt. Ich kann mit der Leistung mehr als zufrieden sein."

Am kommenden Samstag, 25. Januar, bestreiten die 1899-Frauen ihr erstes Testspiel im Freien. Um 15 Uhr ist der 1. FC Saarbrücken zu Gast am Förderzentrum St. Leon-Rot.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben