Alle Ergebnisse
FRAUEN
03.11.2013

Deutliche Niederlage in Essen

Die TSG-Frauen kommen ohne Punkte aus Essen zurück. Bei der SGS Essen unterlag die TSG 1899 Hoffenheim mit 1:5 (1:1). Hoffenheim ging früh in Führung, dann drehten die Gastgeberinnen das Spiel aber.

Im Vergleich zur Partie gegen Freiburg begann die TSG mit zwei Umstellungen. Anne Fühner ersetzte die verletzte Lena Weiss auf der rechten Abwehrseite und kam damit zu ihrem ersten Bundesligaeinsatz. Theresa Betz rutschte nach ihrer Verletzung wieder in die Startelf. Susanne Hartel nahm zunächst auf der Bank Platz.

Im Stadion Essen sahen die gut 900 Zuschauer eine zunächst offen geführte Partie, in der Hoffenheim den besseren Beginn hatte und in der achten Minute in Führung ging. Mana Iwabuchi klaute ihrer Gegenspielerin den Ball, spielte im Strafraum einen klugen Pass auf Fabienne Dongus, die das 1:0 ohne Probleme erzielte.

Glücklicher Ausgleich für Essen

Nur drei Minuten später fast das 2:0. Moser legte mit dem Rücken zum Tor für F. Dongus auf. Deren Flachschuss ging aber knapp am Tor vorbei. Die TSG vergab die große Möglichkeit, die Führung auszubauen, Essen gab in der folgenden Aktion die Antwort. Mit einem flachen Distanzschuss gelang Christina Dierkes der Ausgleich (12.). Unglücklich für 1899, weil der Schuss abgefälscht und somit auch unhaltbar für TSG-Torhüterin Alisa Vetterlein war. Nach dem Ausgleich war Essen besser im Spiel, hatte mehr Spielanteile, Chancen gab es aber auf beiden Seiten nicht mehr.

Verletzungsbedingt brachte das Trainerteam in der 24. Minute Susanne Hartel für F. Dongus. Hartel hatte auch die erste Chance nach Wiederanpfiff mit einem Schuss von der linken Seite – dabei sollte es aber auch bleiben.

Essen erhöht den Druck

Die Gastgeberinnen waren in Hälfte zwei die klar bessere Mannschaft, spielten aggressiver und Hoffenheim ließ sich immer mehr in die eigene Hälfte drängen. Noch mehr Aufwind gab Essen der Führungstreffer in der 53. Minute durch Charline Hartmann.

Die Kraichgauerinnen blieben nie lange in Ballbesitz, weil die SGS viel Druck ausübte und die Partie fortan kontrollierte. Nach 73 Minuten erhöhte Hartmann auf 3:1, Sara Doorsoun in der 81. und erneut Hartmann in der 84. Minute stellten den 5:1-Endstand her. Gegen Ende der Partie fand Hoffenheim noch das eine oder andere Mal den Weg Richtung gegnerisches Tor, am deutlichen Endergebnis konnte die Mannschaft aber nicht mehr rütteln.

Die Niederlage war vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit verdient, wenn auch etwas zu hoch. Das musste auch Coach Jürgen Ehrmann eingestehen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben