Alle Ergebnisse
AKADEMIE
18.11.2013

Akademie-Spiele im Überblick: U16 verliert in Ulm / Sieben Frauendorf-Tore

Während die U16 beim SSV Ulm mit 0:4 unterlag, bejubelten die U13 und die U12 deutliche Siege. Alle Spiele im Überblick.

U16 / Oberliga Baden-Württemberg

SSV Ulm – TSG 1899 Hoffenheim II 4:0 (3:0)

Ähnlich wie bei der 0:1-Niederlage bei den Stuttgarter Kickers hatte die U16 auch in Ulm mit einem körperlich robusten Gegner zu kämpfen. „Es ist bekannt, dass wir als jüngerer Jahrgang diesbezüglich im Nachteil sind. Unser Anspruch ist es, das durch technische Stärke wettzumachen. Das ist uns diesmal nicht gelungen“, erläuterte Trainer Marcel Rapp. Zudem hatte „Hoffe“ Pech, dass bei den Ulmern nahezu jeder Schuss ins Schwarze ging und die Partie somit schon vor der Pause vorentschieden war. „Man muss aber auch dazu sagen, dass wir im gesamten Spiel nur eine Chance hatten. Das ist zu wenig“, urteilte Rapp.

Ulm: Hinrichs – Hain, Danckert (58. Weibler), Keller, Candir, Antl (68. Karkiner), Maier, Wagner, Dursun, Ruther (66. Rupp), Brack (50 Gürel).
Hoffenheim:
Köbbing – Pander, Mühlbauer, Brenner, Düll (41. Rehberger), Bender, Karlein, Nesher, Çevik, Giordano (41. Güder), Politakis.
Tore:
1:0 Candir (5.), 2:0 Antl (34.), 3:0 Danckert (38.), 4:0 Candir (51.).

U15 / Regionalliga Süd

SpVgg Greuther Fürth – TSG 1899 Hoffenheim 2:1 (2:0)


Die U15 geriet nach individuellen Fehlern in der Abwehr mit 0:2 in Rückstand und wusste vor der Pause auch ansonsten nicht zu überzeugen. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Die zweite Hälfte begann mit dem Anschlusstreffer – Julian Tomas zwang einen Fürther mit einer scharf getretenen Ecke zu einem Eigentor. Anschließend drängte die TSG auf den Ausgleich. Die beste Chance vergab Nico Bäuerle, der fünf Minuten vor dem Abpfiff einen Elfmeter neben den Torwinkel setzte. Somit blieb es bei der Niederlage. „Unterm Strich wäre der Ausgleich in Ordnung gewesen“, sagte „Hoffe“-Trainer Wolfgang Heller.

Fürth: Eggerdinger – Seitz, Katzenberger, Kollmer, Eisenhut, Blasi, Katidis (47. Sohr), Bernerth, Karakas (64. Weidhas), Tillman, Ismailov (70. Gmeinwieser).

Hoffenheim: Klante – Haile (48. Politakis), Grimmer (36. Wöhrle), Tomas, Binkowski, Anhölcher, Lässig, Schmidt (57. Stosik), Amade, Otto (36. Bucher), Bäuerle.

Tore: 1:0 Tillman (29.), 2:0 Ismailov (34.), 2:1 Kollmer (37., Eigentor).

U14 / Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Ulm 1:2 (0:0)

Zwei Unaufmerksamkeiten im zweiten Durchgang brachten die U14 auf die Verliererstraße. Die TSG, die in der ersten Hälfte überhaupt nicht zu ihrem Spiel gefunden hatte, kassierte nach einem Fehler in der Rückwärtsbewegung das 0:1, als sie sich gerade gefangen zu haben schien. Auf Zuspiel von Andreas Müller gelang Bayram Satılmış mit einem satten Schuss aus 16 Metern der Ausgleich. Danach war das Spiel offen. Letztlich setzten die Ulmer den entscheidenden Stich. TSG-Trainer Patrick Westermann: „Eine nicht unverdiente Niederlage. Wir hatten über die gesamte Spielzeit immer wieder viel zu leichte Ballverluste.“

Hoffenheim:
Philipp – Kistner, Russo, Egolf, Satılmış, Bulut (47. Andrijanić), Cramer, Lengle (36. Müller), Kindermann, Kölsch (36. Hofmann), Jurek (42. Stephani).
Ulm:
Kunze – Schenk, Peter, Bollinger, Sarigiannidis (44. Liebold), Durmus, Seeberger, Windeisen (26. Matos), Güney, Taskin, Soyyigit (70.+1 Telalovic).
Tore:
0:1 Taskin (49.), 1:1 Satilmis (58.), 1:2 Matos (62.).

U13 / Landesliga Rhein-Neckar

SG Heidelberg-Kirchheim – TSG 1899 Hoffenheim III 2:9 (2:4)

Die U13 benötigte einen Weckruf, um ins Spiel zu finden. Als die Kraichgauer nach zwei erfolgreichen Weitschüssen der Heidelberger mit 0:2 in Rückstand lagen, berappelten sie sich und wurden mit jeder Minute besser. Ein Akteur ragte heraus: Melesse Frauendorf erzielte sagenhafte sieben Treffer. Mit vier Toren wandelte er den Rückstand noch vor dem Seitenwechsel in eine Führung um, nach der Pause legte er drei weitere Treffer nach. Außerdem waren für die nicht mehr zu bremsende TSG Julius Heimpel und Benedikt Landwehr erfolgreich. „Ich möchte aber nicht nur Melesse hervorheben, sondern jeden einzelnen Spieler loben. Wir haben als Team nach dem Rückstand eine tolle Moral gezeigt“, sagte TSG-Trainer Michael Kunzmann.

Kirchheim: Özden – Kaplan, Motzkus, Englert, Rensch (33. Külekci), Müller (47. Riehm), Miltenberger (51. Lehr), Camcaz, Linhart, Matin (30. Küspert), Klein (30. Kimani).
Hoffenheim: Weber (25. Steinbrenner) – Knäblein (45. Haxhibeqiri), Heinzmann, Hofmann, Mahler, Klevenz (43. Landwehr), Aidonis, Frauendorf, Geschwill, Späth (45. Trautmann), Heimpel.

Tore: 1:0 Müller (20.), 2:0 Motzkus (21.), 2:1, 2:2, 2:3, 2:4, 2:5, 2:6 Frauendorf (25., 27., 29., 35., 43., 45.), 2:7 Heimpel (47.), 2:8 Landwehr (60.), 2:9 Frauendorf (66.).

U12 / D-Junioren Kreisklasse A

TSG 1899 Hoffenheim – VfB Eppingen 6:2 (4:1)

Mit dem Erfolg gegen die Eppinger hat sich die U12 die Herbstmeisterkrone aufgesetzt – und das, obwohl sie noch ein Spiel in der Hinterhand hält. Der VfB war bei Kontern gefährlich und fügte der TSG auf diese Weise zwei Gegentreffer zu. Der Dominanz der Blau-Weißen tat das jedoch keinen Abbruch. Bei einer konsequenteren Chancenverwertung wäre ein noch deutlicherer Erfolg möglich gewesen.

Hoffenheim: Werner – Geigle, Latić, Stephan, Kölblin, Sejdinović, Wemhoener, John, Özkaya.

Eppingen: Krieg – Altrieth, Wink, Kara, Reinsch, Alici, Öztürk, Simsek, Heitlinger.

Tore: 1:0 Geigle (4.), 1:1 Alici (5.), 2:1, 3:1 Wemhoener (16., 23.), 4:1 Geigle (27.), 5:1 Sejdinovic (36.), 6:1 John (46.), 6:2 Simsek (52.).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben