Alle Ergebnisse
PROFIS
05.10.2013

Die Stimmen zum Spiel gegen Mainz 05

So äußerten sich die Beteiligten nach dem 2:2 der TSG gegen die Mainzer:

Markus Gisdol: Das ist heute schwer zu verdauen. Wir haben über weite Strecken ein gutes Spiel gemacht. Wir haben am Ende 15 Minuten extrem nachlässig verteidigt und stehen jetzt gefühlt mit leeren Händen da. Ein Punkt in einem Spiel, dass du gewinnen musst, ist zu wenig. Wir werden die Fehler genau besprechen. So kann das nicht über die ganze Saison weitergehen.

Alexander Rosen: Zu Beginn hat man gesehen, dass Mainz hier mit viel Willen etwas bewegen wollte. Wir haben gut dagegen gehalten und machen dann unsere beiden Tore. Bis zur 75. Minute haben wir das dann ganz sauber gespielt. Wir haben kaum etwas zugelassen. Dann werden wir als Mannschaft nachlässig und spielen auch die Situationen in der Offensive nicht konsequent zu Ende. Wir wurden mit jeder Aktion in der Defensive wackeliger. Wie das zustande kommt, kann ich jetzt nach dem Spiel nicht erklären.

Sebastian Rudy: Ich weiß nicht, was in uns gefahren ist. Wir standen allgemein nicht gut. Wir sind natürlich alle sehr enttäuscht. In der Kabine war es sehr ruhig. Das darf uns nicht passieren.

Sven Schipplock: Wir sind gut ins Spiel gekommen. Gegen Ende haben wir uns immer mehr hinten reindrängen lassen. Wir haben es nicht mehr geschafft, Entlastung zu schaffen. Mainz hat sich mit jeder gelungenen Aktion mehr gepusht und uns verunsichert.

Thomas Tuchel: Wir sind gut ins Spiel gekommen. Sehr mutig, sehr frei und mit sehr viel Wucht agiert. Dann wird eine strittige Situation nicht für uns zum Elfer gepfiffen und wir kriegen in der Folge zwei Tore. Da haben wir uns ungeschickt angestellt und zu viele Zweikämpfe verloren. Der Wille war dennoch zu spüren. Wir wussten, wir können zurückkommen und haben es heute erzwungen. Auch wenn noch viele Verbesserungmöglichkeiten bleiben. Es tut uns gut, noch was Zählbares bekommen zu haben.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben