Alle Ergebnisse
U23
30.04.2013

U23 unterliegt in Kassel

Die U23 hat ihr Nachholspiel beim Spitzenreiter der Regionalliga Südwest KSV Hessen Kassel mit 0:2 (0:0) verloren. Für das Team des Trainergespanns Frank Fröhling und Otmar Rösch kamen im Auestadion fünf A-Junioren zum Einsatz.

"Wir haben vor allem in den ersten 60 Minuten ein richtig starkes Spiel gemacht", bilanzierte Fröhling. "Leider haben wir es versäumt, aus unserer Überlegenheit Kapital zu schlagen und in Führung zu gehen." Ohne Denis Thomalla, der sich am Freitag in Großaspach die Hand gebrochen hatte und am Montag operiert wurde, gaben die Hoffenheimer vor 4.200 Zuschauern im ersten Abschnitt den Ton an. Andreas Schön traf nach einer Viertelstunde freistehend aus nur fünf Metern den Pfosten – es sollte die beste Chance der Kraichgauer bleiben.

Nach einer halben Stunde setzte sich Andreas Ludwig auf der linken Seite durch und flankte auf Schön, dessen Schuss am kurzen Pfosten geblockt wurde. Die einzige nennenswerte Aktion der Platzherren hatte Nico Hammann, sein Freistoß aus 25 Metern strich knapp übers Tor (39.).

Mit Marius Diebold, Yannick Thermann, Tom Koblenz und Barış Atik kamen nicht weniger als vier A-Junioren zum Einsatz, im zweiten Durchgang übernahmen die Nordhessen aber nach und nach das Kommando. Christian Henel verzog aus zehn Metern nur knapp (49.), 1899-Keeper Tim Paterok klärte kurz darauf gegen Sebastian Schmeer in höchster Not per Reflex (53.) und war auch fünf Minuten später zur Stelle, als er Henels Drehschuss zur Ecke klärte. Nach einer knappen Stunde fiel dann aber die Führung für den KSV, als Schmeer Gabriel Gallus‘ Pass in die Tiefe aufnahm, Paterok ausspielte und zum 1:0 einschob (61.).

Seifeddin Chabbi hatte die einzige Hoffenheimer Möglichkeit der zweiten Hälfte, fand jedoch in Kassels Keeper Carsten Nulle seinen Meister (73.). In der 79. Minute sorgte erneut Schmeer für die Entscheidung, als er einen Konter auf Henels Zuspiel zum 2:0 vollendete. Sandro Wiesers Freistoß, den Nulle über die Latte lenkte (85.), war Hoffenheims letztes Lebenszeichen. "Die Jungs haben ein leidenschaftliches Spiel gezeigt und 90 Minuten alles probiert", so Fröhling. "Für unsere sehr jungen Spieler war es eine gute und wichtige Erfahrung, vor so einer Kulisse zu spielen. Wir können trotz der Niederlage sehr viel Positives aus dieser Partie mitnehmen."

Am Sonntag, 16:30 Uhr, empfängt die U23 im Dietmar-Hopp-Stadion den SSV Ulm 1846. Der Rückstand auf den zweiten Relegationsplatz ist mittlerweile allerdings auf fünf Zähler angewachsen.

KSV Hessen Kassel – TSG 1899 Hoffenheim II 2:0 (0:0)

Kassel: Nulle – Rahn, Müller, Becker, Schmeer (90.+1 Merle), Mayer, Pinheiro Coutinho, Hammann, Gallus, Henel, Riske.

Hoffenheim: Paterok – Conrad (70. Diebold), Jensen, Wieser, Schön (59. Thermann), Herdling, Ludwig, Gregoritsch (70. Chabbi), Koblenz, Hirsch, Atik.

Tore: 1:0 Schmeer (61.), 2:0 Schmeer (79.). Zuschauer: 4.200. Schiedsrichter: Martin Petersen (Frankfurt/Main). Karten: Gelb für Henel, Gallus / Atik, Wieser.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben