Alle Ergebnisse
PROFIS
01.02.2013

Heurelho Gomes: "Ich bin bereit zu helfen"

Heurelho Gomes war die letzte Neuverpflichtung der Wintertransferperiode bei der TSG Hoffenheim. Wenige Stunden vor Ablauf der Wechselfrist unterschrieb der brasilianische Torhüter im Kraichgau. Vor seiner ersten Trainingseinheit mit der Mannschaft nahm er sich für achtzehn99.de Zeit und sprach über den Kraichgau, seine Verfassung und die Bedeutung der Fans.

Heurelho, herzlich Willkommen in Hoffenheim. Wie ist dein erster Eindruck vom Kraichgau, nachdem du die letzten Jahre in der Weltstadt London beheimatet warst?


Mir gefällt es hier. Ich wohne erst mal in einem Hotel in Heidelberg, das ist eine schöne Stadt. Hier ist es weniger hektisch, aber das kann für die Konzentration aufs Wesentliche doch nur gut sein.

Nach annähernd 100 Spielen in der Premier League und über 60 internationalen Einsätzen war es zuletzt etwas ruhiger um dich geworden. Bist du fit und bereit für die schwere Aufgabe hier bei der TSG?


Ja, das bin ich. Ich bin körperlich in sehr guter Verfassung. Und das, was mir aufgrund der fehlenden Spielpraxis fehlt, kann ich durch meine Erfahrung wieder gutmachen. Ich bin bereit zu helfen.

Wie ist der Wechsel zustande gekommen?


Ziemlich überraschend. Es gab ein paar lose Optionen, aber die hatten sich schon zerschlagen. Danach bin ich davon ausgegangen, dass ich bei Tottenham bleibe. Dann kam vor wenigen Tagen die Anfrage aus Hoffenheim. Ich habe nicht lange zögern können, aber auch nicht wollen: die Bundesliga ist eine Top-Adresse und ich will wieder zeigen, was ich kann.

Hattest du zuvor schon mal von Hoffenheim gehört?


Ja, klar. Ich verfolge die Bundesliga im Fernsehen. Mein Freund Josué spielt in Wolfsburg, meistens habe ich bislang Spiele von ihm angesehen. Aber ich weiß, dass Hoffenheim ein super Verein und dass alles hier sehr gut organisiert ist. Das hat mir auch Gylfi Sigurdsson erzählt, mit dem ich bei Tottenham mal über die TSG gesprochen habe.

Was hast du dir für die nächsten Monate bis zum Saisonende vorgenommen?


Ich möchte die große Möglichkeit, die man mir hier in Hoffenheim bietet, nutzen und so oft wie möglich spielen. Vor allem aber möchte ich einen wichtigen Beitrag leisten, dass der Verein den Klassenerhalt schafft. Alles andere ist nicht wichtig.

Was dürfen die Fans von dir erwarten?

Ich bin ein offener Typ. Gehe auf jeden zu. Fans sind der zwölfte Mann für die Mannschaft. Sie geben dir den letzten Kick, wenn es um alles geht. Sie sind wichtiger als die Spieler, denn sie sind immer da. Das ist mir alles bewusst. Ich hoffe, dass die Fans hier bei der TSG immer hinter uns stehen und mithelfen, uns aus dieser Situation herauszuholen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben