Alle Ergebnisse
AKADEMIE
25.01.2012

U16 beim 13. Freeway-Cup in Lübbecke früh raus

Die U16 bestritt am Wochenende den 13. Freeway-Cup in Lübbecke (Nordrhein-Westfalen) und kehrte, nachdem sie sich im Achtelfinale dem 1.FC Nürnberg geschlagen geben musste, enttäuscht in die Heimat zurück. Auch die U13 kam beim 16. Internationalen Junior-Masters 2012 in Halle (Saale) nicht über die Vorrunde hinaus.

„Es war ein super Turnier, die Stimmung und die Mannschaften waren toll. Nur unser Abschneiden war nicht besonders“, bilanzierte Trainer Julian Nagelsmann. Trotz guten Kaders und einigen Nationalspielern knüpfte die U16 nicht an ihre hervorragende Leistung aus dem Vorjahr (Platz zwei) an. Im Achtelfinale unterlagen die Hoffenheimer schließlich dem 1.FC Nürnberg mit 0:2 und auch in der Gruppenphase zeigte die Mannschaft nicht ihr gewohntes Potenzial. „Nichtsdestotrotz war es ein Lerneffekt, gerade für die Nationalspieler, die von der Euphorie des DFB-Trainingslagers in La Manga wieder in der Realität angekommen sind“, so Nagelsmann. Rein sportlich waren die Jungs nicht schlechter als die Gruppengegner SV Werder Bremen (1:1) und Hannover 96 (0:1), lediglich gegen den VfB Stuttgart kassierten sie eine klare 0:4-Niederlage.

U13 in Halle (Saale)

Ihr größtes und außergewöhnlichstes Turnier bestritten die Jungs der U13 in Halle (Saale). Obwohl sie die Endrunde nur knapp verpasste, genoss die Mannschaft um die Trainer Michael Kunzmann und Martin Schenk das erfahrungsreiche Wochenende.

Als erste Partie stand das Spiel gegen den Verein der Gastfamilien, die SG Buna Halle, an, das die U13 mit 6:0 gewann. Im Anschluss kam mit SK Slavia Prag ein schwererer Gegner, den die jungen Hoffenheimer aber souverän mit 2:1 besiegten. Auch die darauffolgenden Spiele stellten für die U13 kein Problem dar. Gegen den 1.FC Magdeburg und den FSV 69 Halle siegten sie mit 2:0 und 7:0, auch gegen den Bundesligisten Hannover 96 holten die Hoffenheimer einen 3:1-Sieg. „Spielerisch präsentierten sich die Jungs am ersten Turniertag sehr gut, was auch von anderen Trainern registriert wurde“, freute sich Co-Trainer Martin Schenk.

Am Folgetag schien die U13 jedoch wie ausgewechselt. In der Zwischenrunde traf die Mannschaft erneut auf den 1.FC Magdeburg und beendete das Spiel mit einem unglücklichen 0:0-Unentschieden. So standen die Jungs im nächsten Spiel gegen den Zweitligisten Karlsruher SC unter Druck und verloren mit 0:2. Auch in der letzten Zwischenrunden-Begegnung gelang ihnen keinen Sieg und sie unterlagen der U13 des 1.FC Köln mit 1:4. Spielerisch knüpfte das Team nicht an sein Leistung vom Vortag an und schied enttäuscht in der Zwischenrunde aus. Die gute Stimmung kehrte erst wieder während der Heimfahrt am Frankfurter Hauptbahnhof zurück, als Trainer Michael Kunzmann vor der Abfahrt des Zuges auf dem Bahnsteig kurzfristig sportliche Wettkämpfe anberaumte.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben