Alle Ergebnisse
PROFIS
01.09.2012

Hoffe verpatzt Heimpremiere - 0:4 gegen Frankfurt

Die TSG 1899 Hoffenheim hat auch das zweite Saisonspiel verloren. Vor 29650 Zuschauern in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena unterlag die Mannschaft von Markus Babbel in Unterzahl Eintracht Frankfurt mit 0:4. Alexander Meier (2), Pirmin Schwegler und Martin Lanig erzielten die Treffer für die Eintracht. Sejad Salihovic und Stephan Schröck sahen in der Schlussviertelstunde Gelb-Rot.

Babbel veränderte seine Elf im Vergleich zur 1:2-Niederlage in Mönchengladbach auf nur einer Position. Für Andreas Beck verteidigte Stephan Schröck auf der Position des Rechtsverteidigers. Für den Last-Minute-Transfer Patrick Ochs kam diese Partie noch zu früh. Der gebürtige Frankfurter wechselte erst am späten Freitagnachmittag in den Kraichgau.

Die Zuschauer sahen vom Anstoß weg eine intensive und temporeiche Partie. Frankfurt zunächst mit mehr Spielanteilen, die TSG dafür zielstrebiger in ihren Aktionen. Bereits in derzweiten Minute klärte Carlos Zambrano in höchster Not vor dem einschussbereiten Boris Vukcevic. Die TSG blieb weiter gefährlich. Volland schickte mit einem gelungenen Zuspiel Roberto Firmino auf die Reise. Der Brasilianer mit dem Auge für den mitgelaufenen Derdiyok, doch Trapp verkürzte geschickt den Winkel und parierte (13.). Es ging weiter munter in eine Richtung. Wieder setzte Firmino Volland schön in Szene, der U21-Nationalspieler verzog jedoch frei vor Trapp am langen Pfosten (20.). Die Gäste aus der Mainmetropole setzten bis dato nur wenige Akzente. Doch sie wussten ihre Chancen eiskalt zu nutzen. Alexander Meiers Schuss fand abgefälscht von Marvin Compper unhaltbar für Wiese den Weg ins Tor (39.) zur Frankfurter Führung. Vier Minuten später musste Hoffenheims Schlussmann erneut hinter sich greifen. Ein Sonntagsschuss von Eintracht-Kapitän Pirmin Schwegler senkte sich tückisch aufs lange Eck zum 2:0 (43.).

Babbelsah zur Pause Handlungsbedarf, brachte Daniel Williams für Sebastian Rudy und Takashi Usami für Vukcevic. Neuen Offensivschwung brachte dies zunächst nicht. Frankfurt drängte sogar auf das dritte Tor. Hoffenheim weiterhin bemüht, aber ohne Durchschlagskraft. Dies erhoffte sich der Coach mit der Einwechslung von Sejad Salihovic, der in der 66. Minute den defensiveren Weis ersetzte. Doch nur vier Minuten nach seiner Hereinnahme war der Arbeitstag des Bosniers wieder beendet. Schiedsrichter Weiner zeigte ihm nach einem taktischen Foul die Gelb-Rote-Karte. Zuvor hatte er nach einem unglücklichen Zusammenprall Gelb gesehen – eine strittige Entscheidung des Unparteiischen. Als wäre dies nicht schon genug gewesen, sah auch Schröck in der 74. Minute nach einem Foul an Inui die Ampelkarte. Es passte zu diesem Spiel, dass Volland Frankfurts Oczipka in der 83. Minute im Strafraum unglücklich in die Beine lief und Weiner auf den Punkt zeigte. Meier verwandelte sicher im linken unteren Eck. Den Schlusspunkt setzte nochmals die Eintracht. Oczipka mit einer präzisen Hereingabe auf den eingewechselten Lanig, der am langen Pfosten zum 4:0-Endstand einköpfte (90.).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben