Alle Ergebnisse
FRAUEN
30.08.2012

Frauen II: Saisonauftakt in der Regionalliga

Nach achtwöchiger Vorbereitung geht es nun auch endlich für die zweite Mannschaft von 1899 Hoffenheim los. Am kommenden Sonntag, 2. September beginnt für Hoffenheim die Saison in der Regionalliga Süd. Am ersten Spieltag tritt die Mannschaft um 14 Uhr beim TSV Schwaben Augsburg an.

Für das Team ist die Liga neu, für Trainer Siegfried Becker gleich zwei Dinge: die Liga und der Frauenfußball. Zuvor hat der 40-Jährige ausschließlich männliche Mannschaften trainiert, hat sich aber schnell in seiner neuen Aufgabe eingefunden: „Es ist schon etwas anderes mit Frauen zu trainieren. Aber es macht viel Spaß“, sagt Becker. Für den Trainer war es ein großer Vorteil, dass Lena Forscht dem Team als Trainerin weiterhin treu geblieben ist. „Es gab so viele Dinge, die für mich neu waren. Lena kannte die Spielerinnen aber bereits alle und konnte mich über die wichtigsten Dinge informieren. Das hat den Einstieg schon deutlich erleichtert“, erzählt Becker.

Über die Teams der Regionalliga konnte Forscht aber auch nichts sagen. Die Regionalliga ist für beide Neuland: „Wir müssen uns erst mal über die Mannschaften informieren. Nach den ersten fünf, sechs Spielen werden wir wissen, wo wir stehen“, vermutet das Trainergespann. In einem Vorbereitungsspiel durfte sich Hoffenheim bereits zum ersten Mal an die Liga heranschnuppern. Den letzten Test vor dem Rundenauftakt in Augsburg bestritt die zweite Mannschaft gegen Ligakonkurrent SG Eintracht Wetzlar und zeigte dabei eine gute Leistung wie in fast allen Spielen der Vorbereitung. „Es war einer der besten Tests gegen einen taktisch gut eingestellten Gegner“, sagte Trainerin Forscht. Hoffenheim selbst erspielte sich wie schon in einigen Partien zuvor durch einige schöne Kombinationen viele Chancen. Nach dem unglücklichen Rückstand durch ein Abseitstor Wetzlars glich Kerstin Bogenschütz per Handelfmeter aus. Den Siegtreffer zum verdienten 2:1 erzielte Lina Bürger in der zweiten Halbzeit. Überzeugend waren auch die Auftritte in den Testspielen zuvor. Gegen den ASV Hagsfeld (Oberliga) gewann Hoffenheim mit 5:0. Auch mit der Partie gegen die erste Mannschaft Hoffenheims im Rahmen des Trainingslagers waren Becker und Forscht zufrieden. Bei der 0:4-Niederlage zeigte die Elf vor allen Dingen im ersten und zweiten Drittel einen guten Auftritt. „Nicht zu überbewerten, aber dennoch erfreulich“, seien die beiden Siege gegen zwei Zweitligisten gewesen, wie Forscht nach den Erfolgen gegen Bad Neuenahr und den 1. FFC 08 Niederkirchen feststellte. Die Vorbereitung lief sehr gut, die Mannschaft hat sich gefunden und die fünf Neuzugänge, die ausschließlich aus den eigenen U17-Juniorinnen zur Mannschaft stießen, hervorragend integriert. „Wir haben gutes Potenzial und müssen jetzt versuchen, die Mannschaft auf diesem Niveau zu halten“, sagt Forscht.

Augsburg möchte Platzierung bestätigen

Ziel ist es, sich in der Regionalliga Süd gut zu präsentieren und am Ende wäre es schön, wenn ein guter Mittelfeldplatz herausspringt. „Das Schöne ist, dass wir in diesem Jahr keinen Druck haben. Wir müssen nicht, wie in der vergangenen Spielzeit, ganz vorne mitspielen“, freut sich Forscht auf den Saisonstart. Deshalb kann die Mannschaft, die Veronika Hafke als erfahrene Spielerin und Kapitänin anführt, befreit zum ersten Auswärtsspiel fahren. Für Schwaben Augsburg ist es die zweite Saison in Folge in der Regionalliga, die in diesem Jahr von zehn auf zwölf Vereine aufgestockt wurde. Die Vorsaison beendete das Team um Trainer Heinz Jörg auf dem dritten Tabellenplatz, sieben Punkte hinter Aufsteiger SC Sand. Die Messlatte wurde damit hoch gelegt – der Verein und die Mannschaft möchten diese jetzt bestätigen. Das Ziel, so ist es auf der Homepage zu lesen – sei eine gute Platzierung und dabei die Tabellenspitze im Auge zu behalten. Der Kader hat sich nicht verändert. Abgänge gab es keine, Zugänge nur aus der eigenen Jugend.

Hoffenheim muss im ersten Saisonspiel nur auf zwei Spielerinnen verzichten. Kristina Joisten wird dem Team mit einem Kreuzbandriss noch länger fehlen. Auch Stefanie Klug verpasst den ersten Auftritt in der Regionalliga.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben