Alle Ergebnisse
FRAUEN
08.03.2012

Frauen: Dritter Sieg gegen Crailsheim im Visier

Auf die Frauen von 1899 Hoffenheim wartet das erste von zwei Heimspielen im Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim. Am Sonntag, 11. März um 14 Uhr empfängt der Tabellenzweite den TSV Crailsheim. Gegen die Hohenloherinnen konnte Hoffenheim in dieser Spielzeit bereits zwei Mal gewinnen. In der Oberliga trifft die zweite Mannschaft Hoffenheims im Spitzenspiel auf den Karlsruher SC.

Im Hinspiel ging die Mannschaft um Trainer Jürgen Ehrmann mit 2:0 als Sieger vom Platz. Nur eine Woche zuvor trafen die beiden Teams im DFB-Pokal aufeinander. Nach einer spannenden Partie setzte sich Hoffenheim auch hier durch und zog dank eines 5:4-Erfolges nach Verlängerung ins Achtelfinale ein.

In der alten Spielstätte der Profis soll nun der dritte Sieg gegen Crailsheim perfekt gemacht werden. Dabei muss Trainer Ehrmann wie schon beim Spiel in Löchgau auf Sophie Howard verzichten. Die Innenverteidigerin ist nach ihrer Roten Karte gegen Niederkirchen eine weitere Partie gesperrt. Außerdem fehlt Christina Arend, auch die Einsätze von Claire Savin und Stefanie Zinner sind noch fraglich. Beide plagen Oberschenkelverletzungen. Bis auf diese vier Spielerinnen stehen dem Trainerteam, drei Tage vor dem 14. Spieltag in der 2. Bundesliga, alle Akteurinnen zur Verfügung.

Während Hoffenheim mit einem 2:0-Sieg in Löchgau ins neue Fußballjahr startete, trennte sich Crailsheim vom 1. FC Saarbrücken 2:2 unentschieden. Dabei verspielte der TSV in den letzten zehn Minuten noch eine 2:0-Führung. In der Tabelle ist der ehemalige Erstligist zwar der erste Verfolger von Hoffenheim, hat aber bereits zehn Punkte Rückstand.

1899 hofft, die positive Bilanz gegen Crailsheim auszubauen und so den Anschluss an Spitzenreiter VfL Sindelfingen zu halten, der die zweite Mannschaft des FC Bayern München zu Gast hat. Über die Unterstützung zahlreicher Zuschauer im Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim freuen sich die Frauen.

Oberliga: Ein Spitzenspiel zum Rückrundenauftakt

Eingewöhnungszeit gibt es nicht. In der Oberliga Baden-Württemberg erwartet die zweite Mannschaft von 1899 Hoffenheim nach einer langen Winterpause den Karlsruher SC zum Topspiel. Das Duell Zweiter gegen Erster wird am Sonntag, 11. März um 17 Uhr am Förderzentrum in St. Leon-Rot angepfiffen.

„Wir sind nach wie vor von unserer Mannschaft überzeugt. An unserem Ziel, in die Regionalliga aufzusteigen, hat sich nichts geändert“, sagen die Trainer Marco Göckel und

Lena Forscht nach einer langen und intensiven Vorbereitung.

Aufgrund der eisigen Temperaturen ging es in der Halle los, wo die Mannschaft schon beim LOKALTMATADOR.de-Cup mit einem hervorragenden dritten Platz überzeugte und sich gegen Kontrahenten aus der 2. Bundesliga durchsetzte. Auch in den Vorbereitungsspielen steigerte sich das junge Team von Spiel zu Spiel. Die beiden letzten Tests entschied Hoffenheim gegen die Regionalligisten SC Freiburg II und Germania Pfungstadt für sich. „Alle haben in der Vorbereitung gut mitgezogen“, sagt Göckel und zeigt sich für das anstehende Spitzenspiel in der Oberliga optimistisch.

Vor dem ersten Rückrundenspiel liegt Hoffenheim einen Punkt hinter Karlsruhe auf dem zweiten Platz. Mit einem Sieg über den badischen Rivalen würden die Kraichgauerinnen die Tabellenspitze übernehmen. Nach der intensiven Vorbereitung hatte Hoffenheim ein paar wenige angeschlagenen Spielerinnen in seinen Reihen, Einsätze der Akteurinnen sind aber nicht vollständig ausgeschlossen. Wer am Sonntag gegen den KSC auflaufen wird und kann, entscheidet sich deshalb kurzfristig.

Das Hinspiel am ersten Spieltag entschied Hoffenheim beim KSC mit 2:1 für sich. Die Tore erzielten Lina Bürger und Jennifer Schlee. Über zahlreiche Unterstützung beim Topspiel freut sich die zweite Mannschaft.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben