Alle Ergebnisse
AKADEMIE
08.10.2012

Akademie-Spiele im Überblick: U16 siegt wieder / U15 verliert Spitzenspiel

Mit 1:2 musste sich die U15 im Spitzenspiel der C-Junioren-Regionalliga Süd gegen den FC Bayern München geschlagen geben. Besser machte es die U16 im Derby gegen den FC-Astoria Walldorf. Nach dem Remis in der Vorwoche gewann das Team von Julian Nagelsmann eindrucksvoll mit 4:0. Gleich zwei Siege feierte die U12. Nach dem Erfolg im Kreispokal gegen den FV Elsenz (3:0), folgte im Hoffenheimer Derby ein 5:1-Sieg gegen die D-Junioren aus dem eigenen Breitensportbereich.

Alle Spiele im Überblick:

U23 / Regionalliga Südwest

SV 07 Elversberg – TSG 1899 Hoffenheim II 2:1 (1:1) Bericht

U16 / Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – FC-Astoria Walldorf 4:0 (3:0)

Nach dem Unentschieden in Freiberg zeigte sich die Elf von Julian Nagelsmann deutlich verbessert und gewann verdient mit 4:0. Über die gesamten 80 Minuten dominierten die Kraichgauer die Partie und die Gäste aus Walldorf kamen zu keiner Zeit ins Spiel. Nach dem Führungstreffer durch Adrian Beck (10.) erhöhte Philipp Ochs mit einem Doppelschlag noch vor der Pause auf 3:0. Einem platzierten Linksschuss in der 20. Minute folgte ein sehenswerter Kopfballtreffer nach einer halben Stunde. Nach dem Seitenwechsel schaltete Hoffenheim einen Gang zurück und Walldorf wurde stärker, ohne sich dabei große Chancen zu erarbeiteten. „Mit der Defensivleistung war ich sehr zufrieden. Auch in der Höhe war der Erfolg meiner Mannschaft hoch verdient“, resümierte Nagelsmann. Timo Teufel vollendete zum 4:0-Endstand. Damit bleibt 1899 weiter mit einem Spiel und zwei Punkten weniger auf dem Konto dem Spitzenreiter TSV 1880 Neu-Ulm als Tabellenzweiter auf den Fersen.

Es spielten: Kruse – Kalteis, Gimber (56. Diehl), Kapp, Kölmel, Söll, Nufer (53. Hafiz), Teufel, Stüber (62. Häußler), Beck (60. Lorenz), Ochs.

U15 / Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – FC Bayern München 1:2 (1:1)

Ihre erste Saisonniederlage musste die U15 im Spitzenspiel der C-Junioren-Regionalliga Süd am Sonntagmorgen gegen den FC Bayern München einstecken. Beide Teams gingen auf dem vom Dauerregen aufgeweichten Geläuf vom Anpfiff weg ein hohes Tempo. Die Elf von Trainer Frank Fröhling war zwar optisch überlegen, doch der Nachwuchs des Rekordmeisters deutete seine Gefährlichkeit vor allem nach Ballgewinnen im Mittelfeld immer wieder an und blieb durch sein blitzschnelles Umschaltverhalten bei Kontern stets gefährlich. Den Torschrei auf den Lippen hatte zunächst 1899, doch der Abstaubertreffer von Jonas Düll wurde wegen angeblicher Behinderung des Torhüters nicht anerkannt. Auf der Gegenseite waren die Gäste hingegen eiskalt: Nach einem Eckball war der aufgerückte Innenverteidiger Maximilian Dick per Kopf zur Stelle und markierte die 1:0-Führung (22.). Die Belagerung des Gästetors nahm nun zu, aber wieder waren es die Münchener, die einen Treffer setzen konnten. Yousef Emghames schloss einen Konter in der 31. Minute zum 2:0 ab. Die Jungs aus der achtzehn99 AKADEMIE verstärkten nun abermals den Druck und wollten den Zwei-Tore-Rückstand nicht mit in die Kabine nehmen – und tatsächlich gelang es Furkan Çevik, der zuvor schon zwei Mal unglücklich gescheitert war, praktisch mit dem Pausenpfiff, sich gegen die starke Münchener Innenverteidigung durchzusetzen und den 1:2-Anschlusstreffer zu markieren (35.).

Den Schwung nahm die U15 dann auch mit in die zweite Halbzeit und abermals Çevik hatte die Großchance zum Ausgleich, konnte im eins gegen eins den herausstürzenden Gästekeeper kurz nach Wiederanpfiff allerdings nicht überwinden. Hoffenheim hielt den Druck stets aufrecht, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen. Die Bayern verlegten sich weiterhin auf ihre schnellen Konter, verpassten es aber, das Spiel frühzeitig zu entscheiden.

In der Nachspielzeit überschlugen sich dann die Ereignisse: Ein Schlenzer Robin Hacks vom Strafraumeck sprang von der Unterkante der Latte ins Feld zurück, der Abpraller wurde dann auch noch über das leere Tor geschossen. Das letzte Quäntchen Glück fehlte nicht nur in dieser Aktion, der Schiedsrichter pfiff die Partie unmittelbar danach ab. „Wir hätten für den hohen Aufwand und die Überlegenheit heute eigentlich mindestens einen Punkt verdient gehabt.“, befand U15-Trainer Frank Fröhling nach dem Spiel.

U14 / Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SpVgg Feuerbach 3:2 (2:1)

Lorenz Minder brachte die Elf von Trainer Wolfgang Heller schon nach zehn Minuten mit einem trockenen Schuss unter die Latte in Führung, die Alfons Amade später ausbaue (24.). Die SpVgg verkürzte noch vor der Pause mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 2:1, doch kurz nach dem Wiederanpfiff stellte Nico Bäuerle mit einem an Emilian Lässig verursachten Foulelfmeter den alten Abstand wieder her (39.). Eine Viertelstunde vor Schluss kamen die Feuerbacher ebenfalls per Strafstoß noch einmal auf 3:2 heran, brachten aber den verdienten Sieg der Platzherren nicht mehr in Gefahr.

U13 / Landesliga Rhein-Neckar

SC Olympia Neulußheim – TSG 1899 Hoffenheim III 2:4 (1:3)

Mit dem frühen Tor durch Joshua Muders im Rücken dominierte die U13 die Begegnung. Die Olympia aus Neulußheim wehrte sich zwar, kam aber nur durch Konter zu Torabschlüssen. Die Hoffenheimer spielten ihre individuelle Klasse aus und führten zur Pause durch weitere Tore von Andreas Müller und abermals Muders mit 3:1. Vom zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Olympia ließen sich die 1899er nicht aus der Bahn werfen. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich Neulußheim, doch Torhüter Tim Lazarus war an diesem Tag ein sicherer Rückhalt für die Kraichgauer. Auch der zweite Anschlusstreffer des Gastgebers warf die TSG nicht aus der Bahn und Marko Andrijanić vollstreckte zum 4:2-Endstand.

Am folgenden Tag stand schon die nächste Bewährungsprobe für die Hoffenheimer Jungs auf dem Programm. In Kirchheim/Teck spielte die U13 ein Vergleichsturnier gegen namhafte Gegner und es kam zu folgenden Ergebnissen:

1899 Hoffenheim – VfL Kirchheim 0:0

1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt 0:3

1899 Hoffenheim – SC Freiburg 1:0

1899 Hoffenheim – Karlsruher SC 1:1

1899 Hoffenheim – 1. FC Nürnberg 2:0

U12 / Kreispokal

TSG 1899 Hoffenheim – FV Elsenz 3:0 (0:0)

Nach einer schwachen ersten Halbzeit, in der die Hoffenheimer erstmals in dieser Saison ohne Torerfolg blieben, steigerte sich die Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn nach der Pause. Sogar ein Strafstoß wurde in der ersten Spielhälfte nicht verwertet. Mark Knäblein brach den Bann erst in der zweiten Hälfte durch einen gelungenen Distanzschuss. Ein direkt verwandelter Freistoß von Julius Klevenz sowie ein weiterer Treffer durch Emanuel Trautmann führten die Kraichgauer in die nächste Pokalrunde.

Tore: Mark Knäblein, Julius Klevenz und Emanuel Trautmann (je 1)

U12/ Kreisklasse A

TSG 1899 Hoffenheim II – TSG 1899 Hoffenheim 1:5 (0:0)

Auch im zweiten Spiel der Woche gelang den Hoffenheimern kein Tor vor dem Seitenwechsel. Mit zahlreichen Fehlpässen und einer hektischen Spielweise ging es gegen das kompakt stehende Hoffenheimer Breitensportteam torlos in die Halbzeitpause. Erst nach dem Gegentreffer wachte die U12 auf und zeigte eine positive Reaktion. Die Köpfe wurden nach dem ersten Rückstand der Saison nicht hängen gelassen, Antonis Aidonis ballerte den Ball aus 20 Metern zum 1:1 in die Maschen. Vier weitere Treffer folgten und versöhnten die Trainer nach schwachem Beginn.

Tore: Julius Klevenz (2), Emanuel Trautmann, Antonis Aidonis und Mark Knäblein (je 1).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben