Alle Ergebnisse
U23
09.10.2011

U23 gegen Bayern ohne Glück – 0:1

Die U23 blieb im zweiten Heimspiel in Folge ohne Treffer und unterlag dem FC Bayern München II vor 1.200 Zuschauern mit 0:1 (0:1). Das Tor des Tages erzielte bereits nach zwölf Minuten der Japaner Takashi Usami.

Hoffenheims Trainer Frank Kramer musste auf Marco Schäfer verzichten, der sich mit einem Knochenödem plagt, für ihn rückte der wiedergenesene Tabe Nyenty in die Innenverteidigung, dafür übernahm Kevin Conrad Schäfers Rolle im Mittelfeld. Die Bayern präsentierten sich erwartungsgemäß dem Tabellenstand zum Trotz als lauf- und spielstark und gingen nach ausgeglichener Anfangsphase durch Takashi Usami in Führung, der nach Zuspiel von Junioren-Nationalspieler Emre Can aus zwölf Metern abzog und in die kurze Ecke traf. „Da hat sich die individuelle Klasse gezeigt, aber trotzdem dürfen wir das Tor nicht kriegen“, ärgerte sich Kramer. „Denn die Führung hat den Bayern natürlich in die Karten gespielt.“ Die Hoffenheimer zeigten sich vom Rückstand leicht geschockt und strahlten im ersten Durchgang nur wenig Torgefahr aus. Die einzige nennenswerte Möglichkeit vergab Nicolai Groß, als er nach Zuspiel vom Kai Herdling aus halbrechter Position knapp verzog (22.). 1899-Schlussmann Koen Casteels musste noch einmal gegen Usami per Fußabwehr klären (30.), mehr tat sich in der ersten Hälfte allerdings nicht.

Nach der Pausenbesprechung erwischten zunächst erneut die Bayern den besseren Start. Casteels wehrte einen Usami-Schuss vor die Füße von Saà«r Sène ab, doch der Franko-Senegalese bekam seinen Körper nicht unter Kontrolle und verzog (49.). In der Folge fanden die Hausherren immer besser in die Partie und erspielten sich ihre Chancen. Groß Versuch aus spitzem Winkel wehrte FCB-Keeper Rouven Sattelmaier zur Ecke ab (55), Philipp Klingmanns Zuspiel über rechts auf Robin Neupert wurde in letzter Sekunde geblockt (66.). „Wir haben es mit Wucht versucht, aber wenn Du Deine vier bis fünf Möglichkeiten kriegst, aber keinen rein machst, bekommst Du natürlich Probleme“, haderte Kramer. Robin Szarkas Schuss aus 16 Metern wehrte Sattelmaier ab (79.) und hatte Glück, dass kein Abstauber parat stand. Klingmanns Hereingabe von der rechten Seite fand zentral keinen Abnehmer, doch die Kugel sprang dem eingewechselten Marcel Heister vor die Füße, der jedoch verzog (86.). Nun rannte den Hoffenheimern die Zeit davon. Robin Neupert bekam nach einem Eckball nicht sein ganzes Gewicht hinter den Ball und köpfte übers Tor (90.), in der Nachspielzeit scheiterte Tobias Strobl aus spitzem Winkel.

„Es war ja schließlich keine Hobbymannschaft, gegen die wir hier gespielt haben“, stellte Kramer nach der Niederlage klar. „Die Münchner haben eine schnelle, wendige Truppe und wir müssen eben in Zukunft noch konzentrierter daran arbeiten, solche Teams zu knacken. Solche Niederlage können wir uns schenken, wenn wir nichts draus lernen. Und genau das ist der Grund, warum wir nach unserem tollen Lauf jetzt drei Spiele hintereinander ohne Sieg sind: Wir befinden uns mitten in einem Lernprozess, und solche Entwicklungen verlaufen leider nie linear.“

1899 Hoffenheim II – FC Bayern München II 0:1 (0:1)

Hoffenheim: Casteels – Klingmann, Nyenty (86. Recktenwald), Neupert, Ruck – Conrad, Strobl, Szarka – Sassi (72. Heister), Groß (86. Gyau), Herdling.

München: Sattelmaier – Dombrowka, Köz, van der Meulen, Chessa – Usami, Müller, Can, Jennings (84. Steimel) – Horn, Sène.

Tor: 0:1 Usami (12.). Zuschauer: 1.200. Schiedsrichter: Andreas Steffens (Mechernich). Karten: Gelb für Herdling / Dombrowka, Müller.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben