Alle Ergebnisse
AKADEMIE
22.10.2011

U19 holt wichtigen Dreier in Saarbrücken

Der eingewechselte Kenan Karaman sicherte der U19 mit einem Tor in der Schlussminute einen wichtigen 2:1 (1:1)-Auswärtssieg beim 1.FC Saarbrücken. „Die Mannschaft hat den Kampf angenommen und sich richtig reingebissen“, freute sich Trainer Alfons Higl über das Ende der Negativserie.

Auf dem schwer bespielbaren Platz an der Camphauser Straße taten sich die Hoffenheimer gegen einen tief stehenden Gegner zunächst schwer. In der 18. Minute sorgte aber Felix Müller für die 1:0-Führung der Higl-Elf. „Wir waren deutlich überlegen und hatten auch noch einen Pfostentreffer zu verzeichnen“, sagte der Trainer später. Aber zunächst musste er mit ansehen, wie Benno Mohr für die Platzherren ausglich (34.). Im 1899-Tor stand nach langer Verletzungspause wieder Maximilian Penz. Unmittelbar vor der Pause dann die Riesenchance für die Hoffenheimer, als nach einem Getümmel der Ball dem aufgerückten Ömer Yıldırım vor die Füße fiel und der nach seinem Lupfer in Richtung leeres Tor eigentlich schon den Torschrei auf den Lippen hatte. Doch Abwehrspieler Peter Luck fischte die Kugel in bester Torwartmanier aus dem Winkel. Zwar sah er dafür folgerichtig die Rote Karte, doch Maurice Hirsch vergab den fälligen Strafstoß, so dass es mit einem 1:1 in die Pause ging.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Hoffenheimer zunächst mit ihrer Überzahl nicht zurecht, doch nach 70 Minuten spielte Higl die Karte Kenan Karaman und stellte auf drei Spitzen um. „Danach haben wir uns noch einige gute Möglichkeiten herausgespielt“, so Higl. „Das war der Schlüssel zum Sieg.“ Karaman hatte zuletzt mit einem Muskelfaserriss kürzer treten müssen und konnte nur am Abschlusstraining teilnehmen, doch seine Hereinnahme zahlte sich aus. Nach Chabbis Vorarbeit behauptete sich der Angreifer im Sechzehner und vollstreckte unter Bedrängnis mit einem Drehschuss zum vielumjubelten 2:1, das den Hoffenheimern drei wichtige Punkte bescherte. „In unserer jetzigen Situation war das natürlich sehr wichtig“, sagte Higl, betonte aber: „Unterm Strich war der Sieg auch hochverdient. Die Ausgangslage war für die Jungs nicht einfach, aber sie haben sich schön in die Partie gebissen und den Kampf angenommen.“

1.FC Saarbrücken – 1899 Hoffenheim 1:2 (1:1)

Saarbrücken: Lißmann – Bosslet, Luck, Piazolo (46. Dukvin), Schneider, H. Tenekeci, Niebuhr, Schäfer (86. Koch), Jacob, Mohr (79. Ö. Tenekeci), Recktenwald.

Hoffenheim: Penz – Yıldırım, Ehmann, Süle, Schorr (78. Linn), Müller, Diebold (70. Karaman), Hirsch (90. Straub), Walter, Chabbi, Thermann (75. Charrier).

Tore: 0:1 Müller (18.), 1:1 Mohr (34.), 1:2 Karaman (90.). Zuschauer: 338. Schiedsrichter: Marco Unholzer (Birkenau). Karten: Gelb für Bosslet, Tenekeci – Süle, Ehmann, Chabbi; Rot für Luck (45./Handspiel). Besondere Vorkommnisse: Hirsch scheitert mit Handelfmeter an Lißmann (45.).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben