Alle Ergebnisse
AKADEMIE
03.04.2011

Tedescos Freistoß rettet der U19 einen Punkt / 2:2 gegen Bayern

Die U19 blieb im dritten Bundesliga-Spiel hintereinander ungeschlagen. Beim 2:2 (1:0) gegen den FC Bayern München vergaben die Hoffenheimer allerdings einen Vorsprung in Überzahl, glichen aber immerhin in der Nachspielzeit noch durch den zweifachen Torschützen Umberto Tedesco zum verdienten 2:2 aus.

Nach zweiwöchiger Punktspielpause war das Team von Trainer Guido Streichsbier heiß darauf, sich für die unglückliche 1:2-Hinspielniederlage zu revanchieren. Innenverteidiger Marco Metzger hatte schon nach zwei Minuten die erste gute Gelegenheit zur Hoffenheimer Führung, schoss aber Bayern-Keeper Henning Bortel an. Die Anfangsphase gehörte den Platzherren, lediglich ein 20-Meter-Hammer von Florian Pflügler kam in dieser Phase auf das von Mark Redl gehütete Tor (14.). Nach einer knappen Viertelstunde wurden die Münchner mutiger und tauchten häufiger in der Hoffenheimer Hälfte auf. Doch nachdem Jonas Hofmann an der Strafraumgrenze gelegt worden war, brachte Umberto Tedesco seine Farben mit einem flach getretenen Freistoß, bei dem Bortel nicht gut aussah, in Führung (26.). Jetzt war die Streichsbier-Elf wieder da und gab Vollgas. Nur drei Minuten später flog der Münchner Sebastian Dreier mit der Roten Karte vom Platz. Nach einem Foul an Christian Lensch hatte der Mittelfeldspieler zunächst lange protestiert. Dann verpasste er in der Freistoßmauer stehend Lensch einen Ellenbogencheck und wurde unter die Dusche geschickt. Bis zur Pause schafften es die Hoffenheimer jedoch nicht, aus diesem Vorteil Kapital zu schlagen. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite passte Björn Recktenwald auf Tedesco, dessen Schuss Bortel mit etwas Glück zur Ecke klären konnte (40.).

Im zweiten Abschnitt ruhten sich die Hausherren vor 400 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion etwas zu sehr auf ihrem Vorsprung aus. Zwei Fernschüsse von Marcel Heister (48., 58.), die knapp ihr Ziel verfehlten, waren die einzige Gefahr fürs Bayern-Tor. Und so kamen die Münchner trotz Unterzahl langsam wieder ins Spiel. Einen Freistoß von der linken Seite lenkte Redl übers Tor, doch die anschließende Ecke köpfte Pflügler zum 1:1-Ausgleich ins Netz (70.). Nur acht Minuten später gerieten die Hoffenheimer sogar in Rückstand, als sie nach einem Flankenwechsel von rechts nach links vergeblich auf den Abseitspfiff spekulierten. Dejan Janjatović nahm den Ball in Ruhe an, spielte Redl aus und schob zum 1:2 ins leere Tor ein.
In der Schlussphase warfen die Hoffenheimer noch einmal alles nach vorne. Streichsbier brachte mit Antonio Čolak für den „Sechser" Sebastian Doro einen weiteren Stürmer. Der ebenfalls eingewechselte Charles Renken traf aus 18 Metern den Ball nicht richtig (87.) und Tedesco hatte Pech, dass sein Schuss in letzter Sekunde abgeblockt wurde (88.). Die Bayern verschanzten sich nun in ihrem Strafraum, doch in der Nachspielzeit wurden die Streichsbier-Schützlinge für ihre Bemühungen belohnt. Nach einem Handspiel am Strafraum zwirbelte Tedesco auch seinen zweiten Freistoß im „Salihović-Stil" zum verdienten Ausgleich ins Tor. Ein Plakat mit seinem Konterfei und dem Hinweis „Fußball-Gott", das Fans auf der Haupttribüne aufgehängt hatten, hatte seine Wirkung nicht verfehlt.

„Die Vorgabe in der zweiten Halbzeit war, weiter druckvoll über außen zu spielen und läuferisch hohes Tempo zu gehen, um die Überzahl mit zunehmender Spieldauer deutlich zu machen", sagte Streichsbier. „Doch leider fehlte einigen Spielern heute der Killerinstinkt und die mentale Stärke für dieses Vorhaben. Wir können das eigentlich und bis zur Pause haben wir das auch gut umgesetzt. Aber vor dem großen Publikum wollten es viele Spieler nur schön machen ohne Verantwortung zu übernehmen - das ist enttäuschend", resümierte der Coach.

1899 Hoffenheim - FC Bayern München 2:2 (1:0)
Hoffenheim:
Redl - Ehmann, Lensch, Doro (80. Čolak), Recktenwald (79. Renken), Hofmann (79. Kiermeier), Ruck, Metzger, Heister (64. Chabbi), Tedesco, Yıldırım.
Bayern: Bortel - Ranković, Sallahi (65. Brachtel), Köz, Grill, Pflügler, Dreier, Janjatović (81. Eberwein), Duhnke, Hürzeler, Stemmer (46. Rothenbücher).
Tore: 1:0 Tedesco (26.), 1:1 Pflügler (70.), 1:2 Janjatović (78.), 2:2 Tedesco (90.+2). Zuschauer: 400. Schiedsrichter: Dominik Beringer (Ludwigshafen). Karten: Gelb für Lensch, Heister, Yıldırım; Rot für Dreier (29.) wegen einer Unsportlichkeit.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben