Alle Ergebnisse
AKADEMIE
17.01.2011

Starker zweiter Platz für die U16 beim Freeway Cup in Lübbecke

Mit einem hervorragenden zweiten Platz kehrte die U16 vom Freeway Cup in Lübbecke – der inoffiziellen deutschen Hallenmeisterschaft – zurück. Erst im Endspiel wurde der Siegeszug des Teams von Trainer Christoph Bühler durch den VfB Stuttgart gestoppt.

Zum Auftakt in der hochkarätig besetzten Gruppe A bekamen es die Hoffenheimer gleich mit dem FC Bayern zu tun. Zwar schoss Bahadir Özkan die Bühler-Truppe in Führung, aber anschließend zogen die Münchner auf 3:1 davon. Philipp Müller gelang lediglich noch der Anschlusstreffer. Doch nach Siegen über Eintracht Frankfurt (3:2 / 2 x Özkan, Yanick Haag) und Hannover 96 (4:1 / Müller und Haag drehten mit je zwei Treffern einen 0:1-Rückstand) feierten die Hoffenheimer am Ende aufgrund des besseren Torverhältnisses den Gruppensieg und standen im Achtelfinale.

Hier hieß der Gegner Borussia Mönchengladbach. Nico Rieble eröffnete nach sechs Minuten den Torreigen, doch die „Fohlen" glichen postwendend aus. Nach einem schönen Solo Özkans zum 2:1 rettete der Pfosten vor dem Ausgleich und Davie Selke sorgte nach Zuspiel Alexander Bangerls für die vermeintliche Vorentscheidung. Dann aber verkürzten die Gladbacher in der Schlussminute auf 3:2 und es wurde noch einmal spannend, doch es blieb bei diesem Resultat und dem erstmaligen Einzug einer Hoffenheimer Mannschaft ins Viertelfinale von Lübbecke.

Nun wartete der Vorjahresfinalist FC Schalke 04 - und der wusste in der Anfangsphase nicht, wie ihm geschah. GergÅ‘ Szántó traf zunächst den Pfosten, doch kurz darauf schossen Selke und Rieble ein 2:0 heraus. Zwar verkürzten die „Knappen" schnell auf 2:1, doch nun ging es Schlag auf Schlag. Innerhalb von nur zwei Minuten erhöhten Selke und Özkan mit je zwei Treffern sowie Haag auf 7:1, ehe den Schalkern noch etwas Ergebniskorrektur zum 8:3-Endstand gelang. Für das zwischenzeitliche 8:2 sorgte Lukas Göttmann.

Im Halbfinale ging es gegen Bayer Leverkusen. Nach zwei Minuten war es wiederum Özkan, der seine Farben in Front schoss, Göttmann (9.) und Szántó (12.) erhöhten sogar auf 3:0 und sorgten für die Entscheidung, am Ende hieß es 3:1. Im Endspiel kam es zur Neuauflage des Achtelfinals aus dem Vorjahr. Damals behielt der VfB Stuttgart erst im Neunmeterschießen die Oberhand. Diesmal wurde es deutlicher. Schon nach zwei Minuten lagen die Bühler-Schützlinge 0:2 hinten. Göttmann (1:3) und Selke (2:5) erzielten die beiden einzigen Treffer bei der 2:6-Niederlage.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben