Alle Ergebnisse
PROFIS
06.01.2011

La Manga Tag 4: Regeneration und taktische Schulung

Der regenerative Gedanke stand am vierten Trainingstag im spanischen La Manga im Vordergrund. Einen Tag nach dem Testspiel gegen Murcia wurde besonderen Wert auf Regeneration und taktische Schulung gelegt.

La Manga del Mar Menor ist ein beliebtes Erholungs- und Urlaubsgebiet in der Region Murcia im Südosten Spaniens. Für die Kicker aus dem Kraichgau ist die Dienstreise nach La Manga alles andere als erholsam, auch wenn die Belastungen am Donnerstag nicht an die der Vortage heran reichten, war es doch ein langer Tag. Bereits um 8.30 Uhr startete die erste Belastung des Tages - ein 40-minütiger Lauf rund um die Hotelanlage ließ den Puls erstmals in die Höhe schnellen. Dennoch machten sich die Pezzaiuoli-Schützlinge ausgeruht und bester Laune nach dem Frühstück mit den Fahrrädern auf den kurzen Weg in Richtung Trainingsplatz.

Taktische und regenerative Trainningsinhalte

Einen Tag nach dem ersten Testspiel des neuen Jahres rückte Cheftrainer Marco Pezzaiuoli taktische und regenerative Inhalte in den Vordergrund. Das mannschaftstaktische Abwehr- und Angriffsverhalten wurde eingeübt, der Spielaufbau ausgiebig trainiert, Laufwege automatisiert sowie das Verschieben im Abwehrverbund einstudiert. „Es war wichtig für uns, nach dem Murcia-Spiel einen Tag regenerieren zu können", gibt Sejad Salihovic zu. Einzig die halbstündige Schnellkrafteinheit mit den Athletik-Trainern Christof Elser und Yannick Obenauer ließ die Kräfte schwinden.

Vukcevic zurück im Mannschaftstraining

Das Schnellkrafttraining setzte Boris Vukcevic zwar noch aus, den morgendlichen Lauf sowie das von der Taktik geprägte Nachmittagstraining konnte er nach seinem grippalen Infekt schon wieder problemlos absolvieren. „Ich bin zwar noch nicht wieder bei 100 Prozent, aber es geht von Tag zu Tag besser", sagt der 20-Jährige und fügt hinzu. „Gerade in der Vorbereitung sollte man nicht allzu viele Einheiten versäumen."

Weis trainiert individuell

Auch für Tobias Weis ist das Trainingslager noch nicht zufriedenstellend verlaufen. Nicht nur, dass ihm die Muskulatur infolge der Muskelverletzung, die noch aus dem alten Jahr stammt, zu schaffen macht, hat ihn zudem ein grippaler Infekt heimgesucht und am Training gehindert. „Wir haben ihn als Vorsichtsmaßnahme aus dem Mannschaftstraining genommen und mit ihm individuell gearbeitet", sagt Athletik-Trainer Christof Elser. Die taktische Einheit am Nachmittag konnte Weis allerdings absolvieren.

Gulde im Aufbautraining

Während seine Teamkollegen dem runden Leder nachjagten, arbeitete Manuel Gulde gemeinsam mit Yannick Obenauer am Rande des Trainingsplatzes. Nach seiner Leistenoperation soll Gulde nach und nach wieder an die normalen Belastungen herangeführt werden. „Er macht schon gute Fortschritte", erzählt Obenauer. „Wir versuchen Manuel schrittweise an die fußballspezifische Belastung heranzuführen, es wird aber noch ein wenig dauern, ehe er wieder mit der Mannschaft trainieren kann."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben