Alle Ergebnisse
FRAUEN
09.11.2011

Frauen: Weiss glaubt an Sieg im Topspiel

In der vergangenen Saison spielte Lena Weiss noch bei den U17-Juniorinnen. Seit dieser Spielzeit darf sie mit der ersten Frauenmannschaft in der zweithöchsten Spielklasse der Frauen mitwirken. Nach der Partie gegen den 1. FFC Frankfurt beantwortete die 16-Jährige unsere Fragen und blickt auf das Spitzenspiel gegen den VfL Sindelfingen voraus.

Du wirst von Deinen Mitspielerinnen „Büffel“ gerufen. Wie kam es zu diesem Spitznamen?

Weiss: Wie es genau dazu kam, weiß ich gar nicht. Chrissi Arend hat mich das erste Mal so genannt. Es hat bestimmt mit meiner Spielweise zu tun.

Du stehst mit 16 Jahren regelmäßig in der Startelf in der 2. Bundesliga. Hättest Du damit gerechnet und was bedeutet Dir dies?

Weiss: Vor der Saison hätte ich nicht damit gerechnet, da wir sehr viele gute Spielerinnen in unserem Kader haben. Es freut mich natürlich, wenn ich von Anfang an spiele. Ich versuche immer alles zu geben, damit ich auch in Zukunft spielen darf.


Gegen Frankfurt ging Eure tolle Serie weiter, ihr habt seit sieben Spielen nicht mehr verloren. Wie hast du das Spiel gesehen?

Weiss: Das Spiel war nicht einfach für uns. Wir waren zwar überwiegend in Ballbesitz, aber Frankfurt hat die Räume eng gemacht und war in der Defensive kompakt. Wir sind ruhig geblieben und kamen so zu unseren Chancen. Schließlich konnten wir das Spiel verdient gewinnen.


Zu Beginn der Saison hast Du in der Viererkette gespielt. Seit Kurzem läufst du im defensiven Mittelfeld neben Christine Schneider auf. Wo fühlst Du dich wohler, warum?

Weiss: Ich fühle mich auf beiden Positionen wohl. Der Vorteil im defensiven Mittelfeld ist, dass man mehr Einfluss auf das Spiel hat. Als Außenverteidiger kann ich in Laufduellen meine Schnelligkeit und Zweikampfstärke einsetzen. Im Grunde ist es mir egal auf welcher Position ich spiele, Hauptsache ich komme zum Einsatz.


In der Liga ist knapp ein Drittel der Saison gespielt. Welche Zwischenbilanz ziehst Du für Dich persönlich?

Weiss: Ich persönlich bin zufrieden und freue mich, dass ich zu vielen Einsätzen gekommen bin. Natürlich gibt es noch Bereiche, in denen ich mich verbessern kann. Das versuche ich, um meiner Mannschaft zu helfen.

Am Sonntag wartet das Spitzenspiel gegen den VfL Sindelfingen auch Euch. Dein Ausblick und deine Einschätzung bitte…

Weiss: Ich denke, wir fiebern alle dem Spiel gegen Sindelfingen entgegen. Die Zuschauer können sich auf ein spannendes Spiel freuen. Ich bin zuversichtlich, dass wir gegen Sindelfingen gewinnen können und die Tabellenführung verteidigen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben