Alle Ergebnisse
AKADEMIE
06.06.2011

Akademie-Spiele im Überblick: U15 bezwingt Bayern und springt auf Platz drei

Mit einem 2:1-Sieg gegen den FC Bayern München hat die U15 am letzten Regionalliga-Spieltag noch den Sprung auf Platz drei geschafft. Die U14 leistete sich zum Saisonabschluss eine Niederlage und belegte bei einem Turnier in Wieblingen den dritten Rang.

C-Junioren / Regionalliga Süd

1899 Hoffenheim [U15] - FC Bayern München 2:1 (1:1)
Die erste Regionalliga-Saison der C-Junioren ist Geschichte, und die Hoffenheimer U15 schob sich mit dem fünften Sieg in Serie am letzten Spieltag auf Rang drei - punktgleich mit Vizemeister Eintracht Frankfurt. Luca Pfeiffer besorgte auf Vorlage von Philipp Ochs nach 20 Minuten die 1:0-Führung für die Elf von Trainer Frank Fröhling, die anschließend aber die Zügel aus der Hand gab und den Bayern per Fernschuss den Ausgleich ermöglichte (24.). Im zweiten Abschnitt fanden die Hoffenheimer dann besser ins Spiel, gingen mutiger in die Zweikämpfe und in die Vorwärtsverteidigung. Wieder war es Pfeiffer, der nach Tim Eibens Pass in die Tiefe mit einem Lupfer den Bayern-Keeper überlistete (52.). In der Schlussphase hatten beide Seiten gute Möglichkeiten. Hoffenheims Maxi Kuhnle, der an diesem Tag seinen 15. Geburtstag feierte, hätte sich um ein Haar selbst beschenkt.

„Wir stehen dieser Regionalliga nach wie vor kritisch gegenüber, können aber mit dem Saisonverlauf mehr als zufrieden sein", bilanzierte Fröhling. Gemeinsam mit Meister VfB Stuttgart kassierten die Hoffenheimer die wenigsten Gegentore (16) und nur der VfB verlor seltener, gerade einmal zwei Niederlagen musste die Fröhling-Elf verkraften. „Die Jungs haben eine gute Entwicklung durchgemacht und sich am Schluss für ihre tolle Serie belohnt. Der dritte Platz ist ein hervorragendes Ergebnis." Nun stehen noch Turniere in Venlo/Niederlande und in Bad Kissingen (Rimini-Cup) an, danach sind endlich ein paar Tage Ferien angesagt.

C-Junioren / Verbandsliga Nordbaden

Germania Brötzingen - 1899 Hoffenheim [U14] 3:1 (2:1)
Zum Saisonende musste das Team von Trainer Wolfgang Heller noch einmal eine - bedeutungslose - Niederlage hinnehmen. Nach den Meisterfeierlichkeiten der vergangenen Wochen und dem Pokalsieg in Beiertheim am Donnerstag stand in Brötzingen eine komplett neu formierte Mannschaft auf dem Feld. Gegen robust auftretende Germanen liefen die Hoffenheimer einem frühen Rückstand hinterher. Nach acht Minuten führten die Platzherren bereits mit 2:0. Zwar gelang der Heller-Truppe durch Tim Koch auf Vorlage von Philipp Häußler noch der Anschlusstreffer (20.), aber bei den Temperaturen war an eine Aufholjagd nicht mehr zu denken. Der Knockout kam drei Minuten vor Schluss, als die gesamte Hoffenheimer Hintermannschaft bei einem langen Ball nicht im Bilde war. „Der Einsatz, das Ergebnis noch zu drehen, hat gestimmt", sagte Heller. „Doch in Strafraumnähe hatten wir nicht mehr die Übersicht, den entscheidenden Pass zu spielen, und blieben oft an der kompromisslosen Abwehr hängen."

Am Sonntag nahm die U14 bei einem Turnier in Wieblingen teil und belegte den dritten Platz. Im Auftaktspiel (3:0 gegen den SV Waldhof Mannheim) war es Marvin Kühlwein vorbehalten, auf Vorlage von Pascal Nufer das 500. Saisontor zu erzielen. Die ersten beiden Treffer markierten Häußler und Koch. In den folgenden Partien (Spielzeit jeweils 18 Minuten) gab es ein 0:0 gegen Hertha BSC, ein 3:0 gegen Koblenz (Philipp Ochs, Häußler, Kühlwein) und ein 0:1 gegen den späteren Turniersieger Fortuna Düsseldorf. Auch im Halbfinale gegen Rapid Wien zogen die Hoffenheimer mit 0:1 den Kürzeren, sicherten sich aber mit einem 3:0 über den 1.FC Nürnberg (Ochs, Nufer, Kühlwein) immerhin noch einen Treppchenplatz. Philipp Ochs wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. Trotz des harten Programms zuvor (Pokalspiel und letztes Meisterschaftsspiel) hatten die Heller-Schützlinge in jeder Begegnung mehr Spielanteile, konnten aber nach Rückständen nicht mehr zulegen. „Vielen Dank von mir an die Jungs und deren Eltern für den schönen Tag", freute sich Heller, der an diesem Tag Geburtstag hatte.

Nun gilt es, bis zum Pokalspiel am kommenden Mittwoch in Sandhausen (18:30 Uhr) einige Blessuren zu pflegen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben