Alle Ergebnisse
PROFIS
25.02.2010

Wiedersehen mit alten Bekannten

Spiele gegen ehemalige Arbeitgeber sind immer etwas Besonderes. Am Wochenende treffen im Berliner Olympiastadion gleich drei Spieler auf ihre Ex-Kollegen: Josip Simunic, Sejad Salihovic und Christoph Janker.

Beim VfL Bochum erreichte Josip Simunic kürzlich einen Meilenstein in seiner bewegten Karriere - 250 Bundesliga-Spiele. Mit 222 Spielen absolvierte der baumlange Innenverteidiger einen Großteil davon in der Hauptstadt. Im Sommer kehrte Simunic nach neun Jahren Hertha BSC den Rücken und wechselte in den Kraichgau. Doch Berlin ist nach wie vor eine Herzensangelegenheit für den 32-Jährigen. „Ich verfolge das Geschehen in Berlin genau, hab auch noch Kontakt zu einigen Spielern. Ich wünsche der Hertha, dass sie mit einer Siegesserie noch den Klassenerhalt schafft, damit geht es aber hoffentlich erst nach dem Spiel gegen uns los."

Für Sejad Salihovic, der zwar immer noch Kontakte in die Hauptstadt pflegt, sei es nach so langer Zeit ein Spiel wie jedes andere geworden, so der Bosnier. Salihovic absolvierte in der Saison 2004/2005 fünf Bundesliga-Spiele für den Hauptstadt-Club, kam jedoch in den insgesamt sechs Jahren bei Hertha BSC vorrangig bei den Amateuren in der Regionalliga zum Einsatz. Bleibt noch Christoph Janker. Der 24-Jährige stand insgesamt 70-mal für 1899 Hoffenheim auf dem Rasen, erlebte den rasanten Aufstieg aus der Regionalliga ins Fußball-Oberhaus hautnah mit. Nach der Aufstiegssaison zog es ihn nach Berlin, wo er es in der laufenden Saison auf zwölf Einsätze in der Bundesliga bringt. Der Empfang für Christoph Janker in der Rhein-Neckar-Arena im Hinspiel war herzlich, in Hoffenheim hat man ihn nicht vergessen und auch Josip Simunic wird im Olympiastadion wohl ein ähnlicher Empfang bereitet werden.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben