Alle Ergebnisse
PROFIS
27.06.2010

Viertelfinale perfekt – Ghana bezwingt die USA mit 2:1

Der Weg zum ganz großen Coup geht weiter. Im Achtelfinale besiegte Ghana in einem packenden Spiel die USA nach Verlängerung mit 2:1 und trifft im Viertelfinale auf Uruguay.

Zum ersten Mal bei dieser WM stand im Team der „Black Stars" kein Hoffenheimer auf dem Rasen. Isaac Vorsah musste erneut wegen Knieproblemen passen, Teamkollege Prince Tagoe wurde von Nationaltrainer Rajevac auf die Bank gesetzt. Für Tagoe begann Inkoom. Die 35.000 Zuschauer im Royal-Bafokeng-Stadion in Rustenburg sahen einen Traumstart der Ghanaer. Clark vertändelte das Leder an der Mittellinie gegen Boateng, der sogleich den direkten Weg in Richtung Tor suchte und den Ball aus 17 Metern unhaltbar für Schlussmann Tim Howard versenkte (6.). Die USA zeigte sich zunächst leicht verunsichert, bekam das Spiel aber mit zunehmender Spieldauer in den Griff und drängte auf den Ausgleich. In der 35. Minute wäre es beinahe passiert, als Finley plötzlich frei vor Kingson auftauchte, doch genau auf den Torhüter zielte.

Kurz nach Wiederanpfiff hatte die USA die nächste Gelegenheit auszugleichen. Altidore legte am Elfmeterpunkt auf Feilhaber quer. Der ging zwei Schritte und versuchte es mit einem Lupfer gegen Kingson. Doch Ghanas Schlussmann reagierte schnell und parierte. In der 62. Minute dann doch der verdiente Ausgleich für die US-Boys. Dempsey wurde von Jonathan Mensah mit einem völlig verunglückten Tackling zu Boden gebracht: Klarer Strafstoß. Donovan übernahm die Verantwortung und setzte den Ball direkt neben den rechten Innenpfosten. Ein langer Ball von Bocanegra auf Altidore führte zur nächsten Großchance der Nordamerikaner. Altidore im Laufduell schneller als John Mensah, doch Mensah störte Altidore noch im entscheidenden Moment, so dass dieser zwar aus acht Metern im Fallen mit links zum Abschluss kam, doch einen halben Meter am rechten Pfosten vorbeizielte (81.). Es war die letzte Chance der regulären Spielzeit. In der Verlängerung mussten die Fans nicht lange warten, ehe Ghanas Torjäger Asamoah Gyan für die Entscheidung sorgte. Ein langer Ball tief aus der eigenen Hälfte in die Spitze fand Gyan, der den Ball schön mit der Brust kontrollierte und das Leder aus zehn Metern über den Kopf von Howard ins Netz hämmerte. Der Schlusspunkt unter eine spannende Partie. „Wir haben nicht nur Ghana, sondern ganz Afrika stolz gemacht. Ich bin der glücklichste Mensch auf der Welt", sagte Siegtorschütze Gyan nach der Partie. Ghana ist damit die dritte afrikanische Mannschaft nach Kamerun (1990) und dem Senegal (2002), die bei einer Weltmeisterschaft das Viertelfinale erreicht.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben