Alle Ergebnisse
AKADEMIE
05.12.2010

U19 schlägt „Spatzen“ und baut positive Serie aus

Bis Sonntagmorgen war unklar, ob die U19 im Dietmar-Hopp-Stadion würde spielen können. Doch nach der Platzbegehung um 8 Uhr früh gab es grünes Licht – und das Team von Trainer Guido Streichsbier fuhr am Nachmittag beim 4:2 (2:1) gegen den SSV Ulm 1846 drei Punkte ein. Damit sind die Hoffenheimer A-Junioren nun schon seit fünf Punkt- und sechs Pflichtspielen ungeschlagen.

Es ging allerdings vor 250 der Kälte trotzenden Zuschauern nicht gut los. Die erste kleine Unaufmerksamkeit wurde durch die „Spatzen" bestraft, als Ulms Goalgetter Ardian Morina nach gerade mal neun Minuten das 0:1 markierte. Nur zwei Minuten später setzte sich Joseph Gyau stark durch und bediente per Rückpass Umberto Tedesco, der jedoch aus zehn Metern an SSV-Keeper Soma Orban scheiterte. Die Streichsbier-Elf spielte geduldig weiter, kontrollierte die Partie und zeigte eine gute Spielanlage, wobei die Ulmer stets auf Konter lauerten. In der 22. Minute fiel schließlich der verdiente Ausgleich. Jonas Hofmann trat eine Ecke in den Strafraum, Seifeddin Chabbi schraubte sich in die Höhe und traf per Kopf zum 1:1. Die Hoffenheimer blieben nun am Drücker, mussten aber bis kurz vor dem Pausenpfiff warten. Marcel Linn schaltete schnell, bediente Gyau, der wiederum auf Tedesco am Strafraumeck weiterleitete. Der Italiener, zuletzt zweifacher Torschütze beim 3:2 gegen Freiburg, behielt die Übersicht und setzte den heraneilenden Hofmann in Szene, der aus 15 Metern überlegt vollstreckte (44.).

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Hoffenheimer mehr Ballbesitz, agierten aber nicht mehr so zielstrebig wie noch im ersten Abschnitt. Die Quittung: Nach einer strittigen Elfmetersituation glichen die Ulmer aus, Johannes Fuchs bezwang Marc Redl per Strafstoß (59.). Die Streichsbier-Schützlinge benötigten zehn Minuten, um sich von diesem Rückschlag erholten, dann war es erneut Tedesco, der mit einer weiten Freistoßflanke Sebastian Doros Kopf fand, der wiederum zum 3:2 einnickte (70.). Der eingewechselte Julian Scharfenberger legte nur 120 Sekunden später für Tedesco auf, der aus zwölf Metern volley abzog und Orban zu einer Glanztat zwang. In der Deckung standen die Hoffenheimer gut, Redl fing Flanken ab und parierte Distanzschüsse sicher. Bis die drei Punkte endgültig unter Dach und Fach waren, dauerte es aber bis zur 88. Minute. Paul Ehmann, nach seiner vierwöchigen Verletzungspause wieder genesen, passte überlegt auf Chabbi, und der entschied die Partie mit seinem zweiten Treffer zum 4:2 endgültig.

„Ein verdienter Sieg", urteilte Streichsbier nach dem zweiten Dreier in Serie, mit dem der Kontakt zum Mittelfeld wiederhergestellt wurde. „Er war zwar hart umkämpft, aber aufgrund der Tabellenkonstellation war nichts anderes zu erwarten. In der ersten Halbzeit haben wir sehr guten Fußball gezeigt", zeigte sich der Coach mit dem vorletzten Bundesliga-Spiel in 2010 zufrieden. Am kommenden Samstag, 11 Uhr, erwartet die U19 den Spitzenreiter TSV 1860 München.

1899 Hoffenheim - SSV Ulm 1846 4:2 (2:1)
Hoffenheim: Redl - Yıldırım, Heister (43. Linn, 80. Ehmann), Frisch, Metzger, Doro, Hofmann (90.+2 Kiermeier), Ruck, Tedesco, Chabbi, Gyau (71. Scharfenberger).
Ulm: Orban - Wassermann (51. Deutsche), Wagner, Pflum, Debenedictis, Fuchs, Ried, Ceyhan (68. Herbst), Dikmen (76. Breit), Goll, Morina.
Tore: 0:1 Morina (9.), 1:1 Chabbi (22.), 2:1 Hofmann (44.), 2:2 Fuchs (59., Strafstoß), 3:2 Doro (70.), 4:2 Chabbi (88.). Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Beringer (Ludwigshafen). Karten: Gelb für Doro, Metzger, Yıldırım / Wagner, Morina.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben