Alle Ergebnisse
PROFIS
07.10.2010

Profis auf Länderspielreise – Torwart-Trainer und U23 als Trainingspartner gefordert

Die Sonne versteckte sich hinter den dichten Wolken, ein leichter Wind wehte über das Gelände. Warm eingepackt verließen die übrig gebliebenen Profis des Fußball-Bundesligisten am Donnerstagvormittag das Trainingszentrum. Viele waren es wahrlich nicht, weshalb die U23 auf einen Trainingsbesuch vorbeischaute.

Ein gewohntes Bild in den Abstellungsperioden - zehn Spieler aus dem Kader von Ralf Rangnick befinden sich auf Länderspielreisen quer durch Europa und Übersee. Hinzu kommen einige Ausfälle, die der Fußball-Lehrer in dieser Woche zu beklagen hatte. Weis und Salihovic konnten aufgrund eines grippalen Infekts ebenso wenig gegen den Ball treten, wie Sebastian Rudy (Wade), Tom Starke (Bauchmuskelzerrung) und Chinedu Obasi, dem ein Backenzahn entfernt wurde. Obasi soll jedoch am Freitag beim Testspiel gegen den FSV Frankfurt zum Einsatz kommen und wie Matthias Jaissle sein Comeback geben. „Wir sind mit der Trainingswoche bei beiden sehr zufrieden und freuen uns, dass sie die Belastungen gut verkraftet haben. Aber ein Spiel ist natürlich nochmal etwas anderes. Daher wird es ein guter Test nach ihren langen Verletzungen", sagt Co-Trainer Peter Zeidler. Bei Rudy, Starke und Salihovic stehen die Zeichen für eine Rückkehr ins Mannschaftstraining schon wieder gut. „Sebastian ist wieder voll belastbar", gibt Athletik-Trainer Yannick Obenauer Entwarnung, der mit dem 20-Jährigen am Vormittag individuell im Kraftraum und auf dem Trainingsplatz arbeitete. Auch Sejad Salihovic absolvierte erste Gehversuche, während Tom Starke ein letztes Mal pausierte. Ein Einsatz am Freitag kommt für das Trio aber wohl noch zu früh.

Bei all den Ausfällen musste auch Torwart-Trainer César Thier die Kickschuhe schnüren und sich mit den Spielern im direkten Duell messen. Seine aktive Karriere hat der Brasilianer schon seit Langem beendet, dass er nach wie vor körperlich topfit ist, stellte er einmal mehr unter Beweis. Das Leder flog im Tempo durch das Viereck - maximal zwei Ballkontakte waren erlaubt, ehe der Ball weiter gespielt werden musste. In der Mitte lauerten Luiz Gustavo und Christian Eichner auf ihre Chance. „Berührt", rief Eichner, als er den Ball touchierte und den undankbaren Platz in der Mitte wieder verlassen durfte. Routiniert und abgeklärt agierte indes der 42-Jährige. Es traf andere, die sich in der Mitte wieder fanden. „Ich trainiere fast jeden Tag mit unseren Torhütern und fühle mich sehr gut. Es ist eine schöne Sache, auch mal bei den Feldspielern mitzuspielen", sagt Thier. Nach anfänglichen Aufwärmübungen ging es dann zum eigentlichen Schwerpunkt der Trainingswoche - dem eigenen Defensivverhalten. „Wir haben an unserem Verhalten bei gegnerischem Ballbesitz gearbeitet. Da sind wir einen Schritt voran gekommen", erklärt Zeidler, für den das morgige Testspiel eine gute Möglichkeit ist, sich „weiter einzuspielen und im Rhythmus zu bleiben". Der morgige Gegner gehört zu den Überraschungsmannschaften der bisherigen Zweitliga-Saison. Als Abstiegskandidat gehandelt, präsentiert sich der FSV Frankfurt in bestechender Frühform und wird der Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick den gewünschten Härtetest in der Länderspielpause liefern. Anstoß auf dem Sportgelände des FC Zuzenhausen ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben