Alle Ergebnisse
PROFIS
25.07.2010

Manager Ernst Tanner im Interview

Er ist der neue Mann an der Seite von Chef-Trainer Ralf Rangnick: Manager Ernst Tanner. Gemeinsam basteln sie derzeit an der Zusammenstellung des Kaders. Im achtzehn99.de-Interview verrät der 43-Jährige, dass Peniel Mlapa und Tom Starke nicht die einzigen Neuzugänge bleiben sollen und warum sich die Fans von 1899 Hoffenheim auf die neue Saison freuen können.

Herr Tanner, 1899 Hoffenheim ist seit vergangenen Mittwoch hier im Trainingslager in Leogang. Welchen Eindruck macht das Team auf Sie?

Ich denke die Mannschaft hat in der bisherigen Vorbereitung gut mitgezogen und trainiert und sich vor allem wiedergefunden. Das stimmt mich sehr zuversichtlich.


Es hat sich ja seit Ihrem Amtsantritt vor knapp einem Viertel Jahr einiges getan.

Wir haben nicht nur im Profi-Kader viel verändert, sondern den größten Einschnitt im Funktionsteam rund um die Mannschaft gemacht. In den kommenden Wochen werden wir versuchen, den Kader zu komplettieren.


In welcher Form und wann wird dies passieren?

Wir haben mit den Jungs gesprochen, die wir haben wollen und es besteht Übereinkunft. Aber natürlich darf man die Rechnung nicht ohne den Wirt machen. Bei Transfers spielen auch andere Faktoren eine wichtige Rolle. Ich bin zuversichtlich, dass wir die zwei Einkäufe, die wir noch tätigen wollen, hinbekommen. Doch wie lange das noch dauern wird, darüber kann ich keine Auskunft geben. Wenn noch etwas passiert, dann ganz sicherlich im Rahmen unserer Möglichkeiten. Wir sehen uns derzeit noch in keiner Notsituation, denn wir haben eine ordentliche Mannschaft. Außerdem bleiben noch fünf Wochen bis zur Schließung der Transferperiode.


Im Trainingslager bietet sich für Spieler aus der eigenen U23 die Gelegenheit auf sich aufmerksam zu machen. Hat sich schon jemand mit Nachdruck für den Bundesliga-Kader empfohlen?

Die Jungs präsentieren sich toll. Dennoch darf man natürlich nicht verkennen, dass dem einen oder anderen noch ein Stück zur Bundesliga fehlt. Zu den jungen Kickern zähle ich auch Peniel Mlapa, einer der nah dran ist und sicher Einsatzzeiten haben will. Doch es ist klar, dass auch er noch einen Schritt nach vorne machen muss.


Mit Prince Tagoe, Isaac Vorsah und Carlos Eduardo stießen zwei WM-Teilnehmer und ein Rekonvaleszent zur Mannschaft. Wie verlief bei Ihnen der Start in die neue Saison?


Carlos arbeitet seit seiner Rückkehr hart für seine Rückkehr ins Mannschaftstraining, muss aber natürlich noch Rückstände aufholen. Prince arbeitet seit gestern mit dem Team und Isaac kam heute Nachmittag in Salzburg an. Durch die tragische Geschichte mit dem Tod seines Bruders werden wir ihm ausreichend Zeit geben, sich wieder auf Fußball zu konzentrieren.


Was dürfen die Zuschauer in der neuen Saison von 1899 Hoffenheim erwarten?

Wir wollen wieder erfrischenden Fußball zeigen. Unser Team soll auf dem Platz alles dafür tun, dass die Zuschauer zufrieden nach Hause gehen. Man soll sehen, dass die Jungs es versucht haben, auch wenn vielleicht das Ergebnis mal nicht gepasst hat. Diese Verpflichtung haben wir.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben