Alle Ergebnisse
PROFIS
25.07.2010

Leogang Tag 5: Erstes Testspiel in Leogang – Hoffenheim schlägt Hapoel Ramat-Gan 5:0

1899 Hoffenheim hat das erste Testspiel im österreichischen Leogang gegen den israelischen Ersligisten Hapoel Ramat-Gan deutlich mit 5:0 gewonnen.

Ein langer Arbeitstag wartete am Sonntag auf die Profis des Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim. Während dieser für den Großteil zwar erst um 10.30 Uhr mit der ersten Belastung auf dem Trainingsplatz begann, absolvierten Prince Tagoe, Carlos Eduardo und erfreulicherweise auch Manuel Gulde eine morgendliche Laufeinheit. Das Training um 10.30 Uhr begann mit einem kurzen Warm-Up, was bei den frischen Temperaturen auch dankbar angenommen wurde. Die Einheit fand am benachbarten Schwimmbad-Sportplatz statt, um den Platz im Stadion für das Testspiel zu schonen. Auf diesem Platz trainierte bereits Zweitligist Karlsruher SC während seines Aufenthaltes in Leogang vergangene Woche. Nach dem kurzen Warm-Up ging es im Anschluss vors Tor. Torschüsse von der Strafraumgrenze, auch Standardsituation wurden geübt. Ein kleines Abschlussspiel durfte natürlich auch nicht fehlen. Athletik-Trainer Christoph Elser arbeitete währenddessen mit Manuel Gulde am Rande des Trainingsplatzes, Yannick Obenauer verlegte seine Stabilisationseinheit mit Carlos Eduardo und Prince Tagoe in die Halle. Am Nachmittag fanden sich beide zur einer weiteren Einheit ein, da sie für das Testspiel am späten Nachmittag noch nicht in Frage kamen.

Zum Abschluss des fünften Tages in Leogang stand das erste von drei Testspielen auf österreichischem Boden auf dem Programm. Gegner war der israelische Erstligist Hapoel Ramat-Gan, die jedoch bereits im ersten Durchgang ihre Grenzen aufgezeigt bekamen und aussichtslos mit vier Toren in Rückstand lagen. Schon nach vier Minuten zappelte das Leder zum ersten Mal im Netz. Freistoßspezialist Sejad Salihovic zirkelte den Ball gekonnt über die Mauer und unhaltbar für den israelischen Schlussmann ins Tor (10.). Zuvor wurde minutenlang aufs Heftigste über die Position der Mauer philosophiert, was den Bosnier jedoch wenig beeindruckte. Andreas Beck, neuerdings für alle Ecken von rechts zuständig, servierte in der 18. Minute den Ball präzise auf den Kopf von Boris Vukcevic, der dem Schlussmann keine Chance ließ (20.). Nachdem erneut Vukcevic (22.) und wenig später Ibisevic (28.) sowie bei der anschließenden Ecke Simunic (29.) eine höhere Führung verpassten, erzielte Neuzugang Peniel Mlapa mit einem schönen Schlenzer ins rechte untere Eck das 3:0 (32.). Nun kam auch Kampfquirl Tobias Weis auf den Geschmack. Im Anschluss an eine Ecke kam der Ball über Umwege zu Weis, der an der Strafraumgrenze lauerte und sofort den Abschluss suchte - an den Innenpfosten und hinein ins Tor (36.). In der Schlussphase der ersten Hälfte zielte Mlapa etwas zu hoch und verpasste einen weiteren Treffer.

Im zweiten Durchgang schickte Ralf Rangnick in gewohnter Manier eine fast auf allen Positionen veränderte Mannschaft ins Rennen. Zunächst brauchte die durch Raitala, Eichner und Ibertsberger verstärkte U23 auch ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden. In der 57. Minute setzte sich Christian Eichner über links durch und flankte auf den mitgelaufenen Christoph Hemlein, der um Haaresbreite verpasste (57.). Nur drei Minuten später setzte Andreas Ibertsberger einen Distanzschuss an den Pfosten (60.). Wiederum nur 180 Sekunden später sorgte Denis Thomalla dann doch für den ersten Treffer des zweiten Durchgangs (63.), als er nach Zuspiel von Hemlein mit einem schönen Schlenzer erfolgreich war. Weitere Chancen von Neupert (74.) und Jabiri, der mit einem sehenswerten Schuss am Gebälk scheiterte (77.), blieben ungenutzt, so dass es am Ende beim 5:0-Erfolg blieb. Co-Trainer Peter Zeidler zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Wir hatten den Gegner stärker erwartet. Vor diesem Hintergrund hätten wir vielleicht das ein oder andere Tor mehr erzielen müssen. Doch wir sind auch zum wiederholten Male ohne Gegentor geblieben, was uns sehr positiv stimmt. Wir haben konsequent versucht über Kombinationen zum Erfolg zu kommen und haben das auch bis zum Ende ganz ordentlich erledigt. Der erste richtige Prüfstein erwartet uns nun am Mittwoch gegen Antalyaspor."

1899 Hoffenheim - Hapoel Ramat-Gan 5:0 (4:0)
1899 Hoffenheim 1. Halbzeit:
Grahl - Beck, Simunic, Compper, Raitala - Weis, Luiz Gustavo, Salihovic - Vukcevic, Ibisevic, Mlapa.
1899 Hoffenheim 2. Halbzeit:
Grahl - Raitala, Schäfer, Neupert, Eichner - Ibertsberger, Ludwig, Kaiser - Thomalla, Jabiri, Hemlein.
Tore: 1:0 Salihovic (10.), 2:0 Vukcevic (20.), 3:0 Mlapa (32.), 4:0 Weis (36.), 5:0 Thomalla (63.). Zuschauer: 800. Karten: -.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben