Alle Ergebnisse
PROFIS
26.03.2010

Interview der Woche: „Möchte ein Vorbild sein“

Tobias Weis bleibt auch mindestens in den kommenden zwei Jahren bei 1899 Hoffenheim. Im achtzehn99.de-Interview spricht der 24-Jährige über seine Vertragsverlängerung, das Interesse anderer Bundesligisten und blickt auf die wichtige Partie am Sonntag gegen den SC Freiburg.


Tobias, Du hast für zwei weitere Jahre bei 1899 Hoffenheim unterschrieben. Was hat letztlich den Ausschlag für Deine Entscheidung gegeben?

Ich musste nicht lange überlegen, denn ich wollte unbedingt hier bleiben. Meine persönliche Entwicklung in den letzten Jahren war sehr positiv, weshalb ich mich entschlossen habe, den Weg weiterhin mit 1899 Hoffenheim zu gehen, um auch den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen zu können.


Was wäre für Dich der nächste Schritt in Deiner Entwicklung?

Naja, ich gehöre mit meinen fast 25 Jahren schon zu den erfahrenen Spielern im Kader. Ich möchte mehr Verantwortung übernehmen, den jüngeren Spielern ein Vorbild sein. Mit meiner aggressiven Spielweise kann ich meine Mitspieler mitreißen. Ich hoffe, dass ich diesen nächsten Schritt gehen kann - ohne, dass Verletzungen mich wieder zurückwerfen.


Welche Rolle spielte Ralf Rangnick bei Deiner Entscheidung?

Ralf Rangnick hat einen sehr großen Anteil an meiner Entwicklung, ich habe ihm viel zu verdanken. Wir haben in den letzten Wochen intensive Gespräche geführt, man musste mich aber nicht überreden hier zu unterschreiben. Die Gespräche haben mich nur in meiner Denkweise bestärkt, meinen Vertrag langfristig zu verlängern.


Auch andere Vereine aus der Bundesliga waren angeblich an einer Verpflichtung interessiert. Namen wie Bayern München, Borussia Dortmund oder Schalke 04 kursierten im Blätterwald. Was war dran an den Spekulationen?

Es gab einige Anfragen aus der Bundesliga. Man macht sich dann natürlich seine Gedanken, wenn ein Verein wie Bayern München anklopft. Aber mir war schnell klar, was ich an Hoffenheim habe. Das Umfeld passt zu 100 Prozent, ich fühle mich wohl und möchte mit 1899 noch einiges bewegen.


Nach Deiner Verletzungspause hast Du in den letzten Partien konstant gute Leistungen gezeigt. Bist Du zufrieden mit der Entwicklung in den vergangenen Wochen?

Es läuft schon wieder ganz ordentlich, körperlich fühle ich mich auch wieder topfit. Im Hinblick auf die nächsten Spiele kann ich mich aber noch steigern, das kommt aber mit der Spielpraxis


Die Formkurve der Mannschaft zeigte in den Spielen gegen Bremen und Nürnberg ebenfalls deutlich nach oben. Können sich die Fans am Sonntag wieder auf einen Heimsieg freuen?

Das hoffe ich doch. Wir haben lange nicht mehr zuhause gewonnen, da ist es an der Zeit wieder einen Heimsieg einzufahren. Doch wir dürfen Freiburg nicht unterschätzen. Sie spielen auswärts erfolgreicher als zuhause. Wenn wir die Leistungen gegen Nürnberg und Bremen bestätigen können, dann bin ich zuversichtlich, dass die Punkte in Sinsheim bleiben und wir gemeinsam mit unseren Fans einen Sieg bejubeln können.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben