Alle Ergebnisse
AKADEMIE
19.05.2010

Hoffe-Talente in der Steinsbergschule Sinsheim

Sie waren schon längst da und drängten sich vor dem Eingang der Schule, als sich langsam der VW-Bus näherte. Und mit ihm ihre heiß ersehnten Idole. „Da sind ja die Jungs von Hoffe“, riefen die Schüler in freudiger Erwartung und begrüßten ihre Gäste überschwänglich. Kein Wunder, man kannte sich schließlich von früheren Treffen – hier an der Steinsbergschule Sinsheim, einer Schule für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung und Lernschwierigkeiten.

So ging es schon mehrmals mit vereinten Kräften ganz handfest zur Sache: Bereits im Herbst 2008 halfen U17-Talente von 1899 Hoffenheim tatkräftig mit, als es darum ging, den Innenhof der Schule zu gestalten. Und kurz darauf waren U19-Spieler beim Herrichten eines Grillplatzes an der Steinsbergschule mit von der Partie. Im Gegenzug besuchten im November 2008 acht Schüler und zwei Lehrer das das Förderzentrum in Zuzenhausen. Sie waren begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten vor Ort, die die Hoffenheimer Trainer und „Anpfiff ins Leben" den Jugendlichen bieten. Und, wie konnte es anders sein: Bei einem gemeinsamen Spiel ließ man die Kugel rollen, diesmal „nur" die kleine am Tischkicker wohlgemerkt.

Doch wenige Tage später war es dann so weit. Zusammen mit Kinder- und Jugendtrainer Dominik Drobisch von der achtzehn99 AKADEMIE wurde im Förderzentrum Zuzenhausen eine Fußball AG aus der Taufe gehoben. Gemeinsam mit den Schülern der Steinsbergschule wollte man auf diese Weise regelmäßig Ball- und Spielfreuden teilen - und sie unter professioneller Anleitung in den Genuss so mancher Tipps und Tricks kommen lassen. Und so stand auch das Treffen vor wenigen Tagen ganz im Zeichen des Balls. Dominik Drobisch brachte seine Trainerkollegen Carsten Kuhn und Paul Tolasz sowie „Hoffes" U15-Fußballtalente Tim Eiben und Hendrik Hilpert gleich mit - und natürlich einen ganzen Sack voll runder Spielgeräte.

Und dass man damit ziemlich viel anstellen und Spaß haben kann, war kurz darauf in der Sporthalle unübersehbar. Zusammen mit ihren Trainern liefen sich die zwölf Schüler zunächst warm und absolvierten verschiedene Aufgaben mit dem Ball. Auch die Übungen der Laufkoordination machte jeder Schüler begeistert und nach seinen ganz individuellen Möglichkeiten mit - dabei immer aber mit vollem körperlichem und stimmlichem Einsatz. Und dies galt nicht nur für die anschließenden Torschüsse, die nur so durch die Halle und aufs Gehäuse sausten, sondern erst recht für das kleine Abschluss-Fußballturnier. Ausgelassene Spielfreude pur - auf allen Seiten.

Beeindruckt waren an diesem Tag aber nicht nur die Schüler der Steinsbergschule. Auch bei Hoffenheims U15-Talent Hendrik Hilpert hatte das etwas andere Fußballtraining sichtlich Spuren hinterlassen: „Ganz klar, für mich war dieses Treffen eine völlig neue Erfahrung, bei der man zunächst einmal schlucken muss. Wenn man aber sieht, wie man den Schülern schon mit kleinen Dingen eine große Freude bereiten kann, dann macht einen das selbst sehr glücklich." Die Schüler der Steinsbergschule werden an diesen Tag vermutlich noch lange zurückdenken. Denn zum Abschluss erhielt jeder von ihnen Autogrammkarten und ein Poster von den Profis von 1899 Hoffenheim. Man kann also nur erahnen, wie die Steinsberg-Schützlinge „ihre" Trainer und Jungs von „Hoffe" beim nächsten Mal empfangen werden.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben