Alle Ergebnisse
U23
24.09.2010

U23: Gegnerporträt 1860 München II

Am Sonntag, 14 Uhr, trifft die U23 im Dietmar-Hopp-Stadion auf die U23 des TSV 1860 München. Wir stellen die Mannschaft vor, die derzeit auf dem zweiten Rang der Regionalliga Süd steht und erst ein Saisonspiel verloren hat.

Am 5. August 2006 strömten über 3.000 Zuschauer ins damals noch viel kleinere Dietmar-Hopp-Stadion. Sie wollten beim Spiel eins in der gerade angebrochenen Ära Ralf Rangnicks dabei sein. Gegner am ersten Spieltag der Regionalliga Süd: der TSV 1860 München II. Die Hoffenheimer vergeigten eine 2:0-Führung, am Ende hieß es 2:2, feierten aber am Saisonende den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Knapp vier Jahre später kommt die Sechzger-Reserve wieder in die Silbergasse. Es ist immer noch Regionalliga, nur der Gegner ist jetzt „Hoffe zwo".

Ein Hoffenheimer freut sich ganz besonders auf die Partie gegen die „kleinen Löwen" - obwohl er gar nicht mitspielt. U19-Angreifer Antonio Čolak wird aber zumindest im Stadion seinen Bruder Jure treffen, der seit einigen Monaten in München seine sportliche Heimat hat. Beide Čolaks wuchsen beim SGV Freiberg und den Stuttgarter Kickers auf, der vier Jahre ältere Jure wechselte schließlich über die U19 des VfB Stuttgart zunächst zum 1.FC Kaiserslautern II und gehört nun seit Januar 2010 zum Löwenrudel. Und noch etwas unterscheidet die beiden: Der Hoffenheimer Čolak ist Stürmer, der Münchner, der auch auf einige Einsätze in der kroatischen Junioren-Nationalmannschaft zurückblicken kann, Abwehrspieler - und als solcher aus der Startelf von Cheftrainer Bernhard Winkler nicht wegzudenken. Bislang hat er alle neun Saisonspiele bestritten und dabei einmal eingenetzt.

Vor knapp einem Monat feierte Jure Čolak seinen 21. Geburtstag und gehört damit schon fast zum „alten Eisen". Mit einem Durchschnittsalter von 19,8 Jahren (Stichtag: Saisonstart) sind die Junglöwen nicht nur das jüngste Team der Regionalliga Süd, sondern aller vier höchsten Ligen in Deutschland. Geführt wird die Mannschaft seit diesem Sommer von einem Sechzger-Urgestein: Der gebürtige Würzburger Bernhard Winkler streifte von 1993 bis 2002 über 200 Mal das Löwen-Trikot über und kehrte nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn 2009 als Co-Trainer von Ewald Lienen an die Grünwalder Straße zurück. Im Sommer beerbte der mittlerweile 44-Jährige schließlich Dieter Märkle als Chefcoach der zweiten Mannschaft.

Bislang blickt Winkler zufrieden auf den bisherigen Saisonverlauf. Seine junge Truppe startete mit einem 1:0-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt II, das Tor erzielte der bislang beste Schütze David Manga. Den einzigen Ausrutscher hatten die Junglöwen bei der 0:3-Heimpleite gegen den SV Darmstadt 98 vor zwei Wochen, doch zuletzt überzeugten sie erneut und nahmen die U23 des 1.FC Nürnberg beim 5:2 auseinander. Allerdings schien es nach der lockeren 3:0-Pausenführung noch einmal eng zu werden, als die Franken auf 3:2 verkürzten (64.), doch Holger Knartz und der hochtalentierte Junioren-Nationalspieler Kevin Volland mit seinem zweiten Treffer des Tages stellten den alten Abstand wieder her.

Als Saisonziel haben die Verantwortlichen eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte ausgegeben. Nachdem den Junglöwen das bereits in den vergangenen beiden Spielzeiten gelungen ist, sind sie auch in diesem Jahr auf dem besten Weg dorthin. Derzeit stehen sie sogar auf Platz zwei und dürfen insgeheim sogar von mehr träumen. Seit der Rückkehr in die Regionalliga 2004 - Mitte der 80er Jahre war die zweite Mannschaft, unter anderem bedingt durch den Lizenzentzug der Profis, zwischenzeitlich sogar bis in die A-Klasse zurückgefallen - gehört die U23 des TSV zum festen Inventar dieser Spielklasse. Nur noch der SC Pfullendorf ist wie die Junglöwen seit 2004 fester Bestandteil der Regionalliga Süd.

Ticket-Informationen zum Spiel gibt es hier.

TSV 1860 München II
Tor:
Björn Bussmann (19), Vitus Eicher (19), Timo Tank (19).
Abwehr: Jure Čolak (21), Daniel Hofstetter (18, eigene U19), Marcel Kappelmaier (19), Damir Kurtović (19, RW Ahlen U19), Necat Aygün (30, SV Sandhausen), Julian Ratei (22), Christopher Schindler (20), Benjamin Schwarz (24, SpVgg Unterhaching), Tobias Strobl (20).
Mittelfeld: Tarik Çamdal (19), Augustin Hamidouche (19, Racing Club de France 92), Holger Knartz (20), Maximilian Knauer (21), Moritz Leitner (17), David Manga (21), Markus Pazurek (21, VfB Stuttgart II), Benjamin Penzkofer (19, eigene U19), Leonard Stolz (19), Nikola Trkulja (19), Marius Willsch (19, eigene U19), Bobby Wood (17, eigene U19).
Angriff: Marcel-Pascal Ebeling (19, eigene U19), Gökhan Gümüssu (21, Stuttgarter Kickers), Ideal Iberdemaj (19), Dimitry Boele Imbongo (20), Kushtrim Lushtaku (20), Roland Sternisko (22), Kevin Volland (18, eigene U19), Markus Ziereis (18).
Trainer: Bernhard Winkler (44).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben