Alle Ergebnisse
AKADEMIE
14.10.2010

DFB: Denis Thomalla 90 Minuten im Einsatz

Die deutsche U19-Nationalmannschaft hat sich mit dem Hoffenheimer Denis Thomalla durch ein 2:2 (1:2) gegen die Schweiz in Mannheim als Gruppensieger das Ticket für die Eliterunde der EM-Qualifikation gesichert.

Die Qualifikation zur Eliterunde hatte die DFB-Elf schon vor der Partie in der Tasche. Gegen die Schweizer, die mit diesem Jahrgang vor elf Monaten U17-Weltmeister wurden, ging es aber noch um den Gruppensieg und somit um eine leichtere Ausgangsposition. Gegenüber dem 2:1-Lastminute-Erfolg am Sonntag in Hoffenheim gegen Nordirland änderte DFB-Trainer Ralf Minge seine Startelf auf sieben Positionen, unter anderem stand auch Denis Thomalla diesmal von Beginn an auf dem Platz.

Vor knapp einem Jahr, bei der U17-WM in Nigeria, begegneten sich beide Nationen im Achtelfinale, die Eidgenossen gewannen damals 4:3 nach Verlängerung. Acht Akteure, die später sensationell den Titel gewannen, standen auch vor 2.150 Zuschauern im Mannheimer Carl-Benz-Stadion auf dem Rasen. Nach sechs Minuten hätten diese beinahe die deutsche Führung bejubeln dürfen, doch Yunus Mallis Geschoss knallte an die Latte. Dann die kalte Dusche: Nach einer schönen Ballstafette, bei der sich die Schweizer seelenruhig den Ball im deutschen Strafraum zuschoben, erzielte schließlich Granit Xhaka das 1:0 (14.). Fünf Minuten später glich der Gladbacher Elias Kachunga per Abstauber aus, doch noch vor der Pause brachte Linksverteidiger Ricardo Rodriguez, der schon beim 4:3 im WM-Achtelfinale gegen die Deutschen genetzt hatte, seine Farben mit einem Strafstoß erneut in Front. Kapitän Matthias Zimmermann war der Ball nach einem missglückten Hackentrick eines Schweizers unglücklich an die Hand gesprungen.

Nach dem Wechsel hatten die Deutschen mehr vom Spiel und drängten auf den Ausgleich, Thomalla hatte mit zwei Distanzschüssen Pech. In der 70. Minute war es wiederum Kachunga, der nach einer maßgeschneiderten Rechtsflanke Moritz Leitners den 2:2-Endstand markierte. Zu diesem Zeitpunkt waren unabhängig vom Ausgang des anderen Gruppenspiels Nordirland gegen Andorra (2:1) beide Teams qualifiziert - und so gestalteten sie dann auch die letzten 20 Minuten. „Heute haben wir viel besser Fußball gespielt als gegen Nordirland", freute sich Thomalla unmittelbar nach seinem 90-minütigen Einsatz. Was auch daran gelegen haben mag, dass sich die Schweizer mehr an der Spielgestaltung beteiligten als die Briten. Am 24. Oktober steht bereits der nächste DFB-Lehrgang an. Ob Thomalla dann wieder dabei ist, weiß er jetzt noch nicht. „Das werden wir sehen. Jetzt konzentriere ich mich erstmal wieder auf meine Aufgaben in Hoffenheim", so der U23-Stürmer.

Die Eliterunde wird am 30. November in Nyon ausgelost und im Frühjahr 2011 ausgespielt. Die Sieger der sieben Eliterunde-Gruppen qualifizieren sich dann für die EM-Endrunde in Rumänien im Sommer 2011.

Schweiz U19 - Deutschland U19 2:2 (2:1)
Schweiz: Siegrist - Gonçalves, Lacroix, Veseli, Rodriguez - Kamber (73. Grether), Xhaka, Facchinetti, Benito - Buff (81. Freuler), Seferović.
Deutschland: Leno - Korb (65. Yabo), Labus, Avevor, Plattenhardt - Malli, Zimmermann, Ciğerci, Leitner (70. Volland) - Thomalla, Kachunga.
Tore: 1:0 Xhaka (14.), 1:1 Kachunga (19.), 2:1 Rodriguez (35., Strafstoß), 2:2 Kachunga (70.). Zuschauer: 2.150. Schiedsrichter: Olivier Thual (Frankreich).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben