Alle Ergebnisse
AKADEMIE
29.03.2010

Dallas Cup: Auftaktniederlage gegen Guadalajara

Zum Auftakt des 31. Dallas Cups hat die U19 gegen das mexikanische Team von Chivas Guadalajara eine unnötige 2:4-Niederlage einstecken müssen. Zur Pause lag das Team von Trainer Guido Streichsbier noch mit 2:1 in Front. Die Tore erzielten Jonas Hofmann und Christian Lensch.

Schon nach sieben Minuten hätten die Hoffenheimer im „Pizza Hut Park Field #7" in Führung gehen können: Jonas Hofmann eroberte die Kugel auf dem rechten Flügel, doch nach seiner Hereingabe scheiterte Bellanave freistehend aus acht Metern am Keeper. In der 19. Minute ging Guadalajara nach einem Eckball und einem klaren Stellungsfehler in der 1899-Abwehr durch einen Kopfball 1:0 in Führung. Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Hofmann schob nach einem Zuspiel Bellanaves flach zum 1:1 ein (23.). Nur zwei Minuten später sogar die Führung: Christian Lensch schloss ein Solo über die linke Seite mit einem platzierten Schuss aus 14 Metern ins lange Eck ab. Und beinahe wäre es noch besser gekommen, doch Bellanave scheiterte nach Vorbereitung Sebastian Doros im Eins-gegen-Eins am Chivas-Schlussmann (35.). Die Chance, mit Rückenwind ein höheres Ergebnis mit in die Pause zu nehmen, war vertan.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff glichen die Mexikaner durch eine Kopie des ersten Gegentreffers aus (48.). Nun ging es Schlag auf Schlag. Ein 18-Meter-Schuss von Florian Ruck wurde erneute Beute des starken Chivas-Torhüters (50.), der auch gegen Björn Recktenwald überragend reagierte (72.). Auf der anderen Seite zeichnete sich Daniel Lück in einer Eins-gegen-Eins-Situation über halbrechts aus (55.). Pech hatten die Hoffenheimer, dass Hofmanns Drehschuss knapp übers Kreuzeck strich (76.). In der Schlussphase besiegelten zwei Elfmeter das Schicksal der U19. Als Bellanave den Ball im eigenen Strafraum unbedrängt mit der Hand annahm, deutete der Referee auf den Punkt - 3:2 (80.). Nur zwei Minuten später blockte Timo Helfrich den durchbrechenden Chivas-Stürmer an der Strafraumgrenze, erneut Strafstoß. Diesmal entschied sich der Schütze für die andere Ecke, Keeper Lück leider auch. Individuelle Nachlässigkeiten, die man sich international auf diesem Niveau nicht erlauben darf, wurden knallhart bestraft.

Im zweiten Spiel der Gruppe B in der „Super Group" bezwangen die Brasilianer von Cruzeiro Belo Horizonte die Kalifornier von CZ Elite mit 2:1. Cruzeiro ist am Montag um 16 Uhr Ortszeit der nächste Gegner der Hoffenheimer.


1899 Hoffenheim: Lück - Kiermeier (84. Scharfenberger), Grassel (67. Plattek), Helfrich, Loviso, Hirsch, Lensch (87. Xanthopoulos), Ruck, Doro (56. Recktenwald), Hofmann, Bellanave.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben