Alle Ergebnisse
U23
07.08.2010

4:0 gegen FSV Frankfurt II - U23 mit gelungenem Saisonstart

Traumstart für die Hoffenheimer U23: In seinem Auftaktspiel der Regionalliga Süd bezwang das Team von Trainer Markus Gisdol den Mitaufsteiger FSV Frankfurt II auch in der Höhe verdient mit 4:0 (2:0).

„Das war ein sehr gelungenes Spiel", freute sich Gisdol nach dem Dreier zum Saisonstart. „Die Art und Weise, wie wir unser aggressives Pressing umgesetzt und unsere Positionsangriffe vorgetragen haben, hat mir sehr imponiert." Sein Frankfurter Kollege Ramon Berndroth sah es genauso und gestand: „Wir sind von diesem Erstliga-Pressing zerrupft worden und haben leider keine Lösung gefunden. Das Tempo war für meine Mannschaft zu hoch." Dabei konnte der 58-Jährige auf sieben Spieler zurückgreifen, die normalerweise im Kader von Chefcoach Hans-Jürgen Boysen stehen, denn das für Freitagabend in Vestenbergsgreuth angesetzte Testmatch der Zweitliga-Truppe gegen den von Ex-Nationalspieler Ulli Stielike trainierten Klub Al Sailiya (Katar) musste wegen starker Regenfälle abgesagt werden.

Nach einer kurzen Phase des Abtastens nahmen die Platzherren vor 450 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion frühzeitig die Zügel in die Hand. Marco Terrazzino (8.) und Pascal Groß (14.) gaben erste Warnschüsse ab, während Frankfurts Abwehrspieler Tim Fliess durch ungeahndetes Ballwegschlagen auffiel. In der 30. Minute sah der Linksverteidiger nach einem Foulspiel die Gelbe Karte und nur acht Minuten später, als er Philipp Klingmann von hinten abgrätschte, durfte er mit Gelb-Rot duschen gehen (38.). „Dafür hätte es auch glatt Rot geben können", gab selbst Berndroth zu. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:0 für die Platzherren, weil Pascal Groß erst einen Freistoß herausholte und wenige Sekunden später, nachdem Herdling Klingmann auf die Grundlinie geschickt und der schön zurückgelegt hatte, mit einem schönen Schlenzer einnetzte (22.). Nur zwei Minuten nach dem Platzverweis erhöhte Klingmann, der auf der rechten Seite ständig für Wirbel sorgte, auf 2:0. Erst bediente der 22-Jährige seinen Teamkollegen Adam Jabiri mustergültig, und als der in der FSV-Abwehr hängen blieb, war „Klinge" zur Stelle, um Pablo Alvarez im FSV-Tor im Eins-gegen-Eins keine Chance zu lassen und die Kugel unter die Latte zu zimmern (40.).

„Ich habe das Testspiel in Elversberg gesehen und wusste, was auf uns zukommt", erkannte Berndroth die Leistung der Hoffenheimer neidlos an. „Auch bei Elf gegen Elf hätten wir wohl unsere Probleme bekommen." Mit einem Mann weniger blieb U23-Keeper Jens Grahl im zweiten Abschnitt beschäftigungslos. Terrazzino schob nach schönem Zusammenspiel mit Jabiri den Ball flach und überlegt in die rechte Ecke und sorgte nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff für die Vorentscheidung - 3:0. Andreas Ludwig (53.), Kai Herdling per Freistoß (55.) oder der eingewechselte Jacob Ammann (69.) hatten gute Gelegenheiten, das Resultat noch höher zu schrauben, doch es war Christoph Hemlein vorbehalten, in der 78. Minute den 4:0-Endstand zu besorgen. Auch er traf mit einem gefühlvollen Schuss aus dem Gewühl heraus in die rechte Ecke. Am Ende hätte es für den FSV noch richtig dick kommen können, aber die Gisdol-Elf ließ weitere Torchancen ungenutzt.

Zumindest am Samstagabend ziert die Hoffenheimer U23 die Tabellenspitze der Regionalliga Süd. „Heute hat vieles gut geklappt, aber von einem perfekten Spiel waren wir noch weit entfernt", trat Gisdol auf die Bremse. „Wir müssen jetzt weiter trainieren und arbeiten. Am Donnerstag haben wir unser nächstes Spiel bei Wormatia Worms, da interessiert das Ergebnis gegen Frankfurt niemanden mehr." Sein Kollege Ramon Berndroth konnte sich eine abschließende Lobeshymne dennoch nicht verkneifen: „Das war Fußball, wie er mir vorschwebt. Nur sind wir noch bei den Vokabeln, während in Hoffenheim schon in verschachtelten Nebensätzen gesprochen wird."

1899 Hoffenheim U23 - FSV Frankfurt U23 4:0 (2:0)
Hoffenheim: Grahl - Klingmann, Nyenty, Neupert, Szarka - P. Groß, Rosen (67. Ammann), Ludwig, Terrazzino (60. Hemlein) - Herdling - Jabiri (73. N. Groß).
Frankfurt: Alvarez - Hickl, Schulz, C. Schneider, Fliess - Göbig (64. Durur), Albayrak (64. Alemdar), Konrad, R. Schneider - Pintol (75. di Leone), Bouhaddouz.
Tore: 1:0 P. Groß (22.), 2:0 Klingmann (40.), 3:0 Terrazzino (51.), 4:0 Hemlein (78.). Zuschauer: 450. Schiedsrichter: Patrick Alt (Heusweiler). Karten: Gelb für Hemlein; Gelb-Rot für Fliess (38., wiederholtes Foulspiel).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben