Alle Ergebnisse
FRAUEN
06.09.2010

1899-Frauen weiter ungeschlagen – 2:1 beim SC Sand

Die Frauen von 1899 Hoffenheim bleiben auch nach vier Spieltagen in der 2. Frauen-Bundesliga ohne Niederlage. Am Sonntag glückte der Mannschaft von Trainer Jürgen Ehrmann ein 2:1-Auswärtserfolg beim SC Sand.

Nach einer halben Stunde sah es bei der Zweitliga-Partie der Hoffenheimerinnen nach einer klaren Sache aus. Durch zwei Tore von Susanne Hartel in der 6. und 9. Minute ging 1899 schnell mit 2:0 in Führung. Beim ersten Treffer war es Chantal Fuchs, beim zweiten Jana Gramlich, die Hartel mit tollen Pässen in Szene setzten und diese im Eins-gegen-Eins SC-Torhüterin Sabrina Lang keine Chance ließ. Auch in der Folgezeit beherrschten die Gäste die Partie und kamen immer wieder zu guten Gelegenheiten. Der SC Sand fand nicht ins Spiel und kam erst in der 26. Minute zum ersten Torschuss. Die starke Offensive der Südbadenerinnen um Torjägerin Christine Veth blieb spätestens an der Hoffenheimer Innenverteidigung um Christine Schneider und Sophie Howard hängen, zumeist waren es aber schon die „6er" Jana Gramlich und Chantal Fuchs, die im Mittelfeld dominant aufspielten. Nach 30 Minuten fing sich der SC und kam deutlich besser ins Spiel. Gerade über die Außen brachten die Gastgeberinnen die Hoffenheimer Defensive mehr und mehr in Bedrängnis. In der 41. Minute dann die beste Chance zum Anschlusstreffer - einem Eckball der Blau-Weißen folgte ein schneller Konter und Spielführerin Angela Migliazza lief völlig frei auf Kristina Kober im Gästetor zu, diese parierte den Schuss aber glänzend. So blieb es bei der 2:0-Halbzeitführung für den Aufsteiger.

Nach dem Wechsel gehörten die ersten 15 Minuten den heimstarken Sandnerinnen. Bei einem Abseitstreffer von Ann-Christin Angel hatte Hoffenheim zunächst noch Glück, keine zehn Minuten später kam der SC aber per Elfmeter zum verdienten Anschlusstreffer. Nach einem Foul von Veronika Hafke an Veth verwandelte Migliazza souverän vom Punkt. Nach dem 1:2 kam Hoffenheim nach und nach wieder besser ins Spiel, das Team von Jürgen Ehrmann war der Vorentscheidung näher als Sand dem Ausgleichstreffer. So waren die eingewechselte Selina Hünerfauth und Susanne Hartel frei durch und konnten jeweils nur durch Fouls gebremst werden. Weshalb Torhüterin Lang und Madeleine Kurek auf Sandner Seite für ihre Notbremsen nur die gelbe Karte sahen, blieb für viele Zuschauer ein Rätsel. Aber Hoffenheims Torjägerin hatte die Entscheidung dennoch mehrfach auf dem Fuß. Beide Teams mussten bis zum Abpfiff noch weitere heikle Situationen nach Standards überstehen, in der Nachspielzeit war es noch mal Christine Veth, die im Strafraum zum Schuss kam, aber weiter auf ihren Saisontreffer warten muss.

Nach dem Schlusspfiff konnte man den Hoffenheimerinnen die Erleichterung ansehen. „Nach der starken Anfangsphase und den klareren Chancen in der 2. Spielhälfte, geht der Sieg völlig in Ordnung. Wir hätten das Spiel nur früher entscheiden müssen", zeigte sich Trainer Jürgen Ehrmann ebenfalls erleichtert und freut sich über zehn Punkte aus vier Spielen. Nach drei Siegen und einem Unentschieden hat 1899 Hoffenheim den dritten Platz hinter dem Favoritenduo aus Köln und Freiburg weiter gefestigt. Am kommenden Sonntag muss das Team wieder auswärts ran. Beim nächsten Derby warten die Württembergerinnen aus Löchgau, die am 4. Spieltag in Niederkirchen mit 1:0 gewannen. Das Team belegt hinter Hoffenheim den 4. Platz, hat aber schon fünf Punkte Rückstand auf die Kraichgauerinnen.

SC Sand - 1899 Hoffenheim 1:2 (0:2)
SC Sand: Lang, Karcher (67. Kurek), Spörl, Veth, Angel, Migliazza, Wagner, Kaiser, Kutal, Schneider, Zieger
1899 Hoffenheim: Kober, Breitner, Schneider, Howard, Pankratz, Hafke, Gramlich, Fuchs, Stoller (49. Hünerfauth), Hartel (86. Demirel), Betz (62. Götz)
Tore: 0:1 Hartel (6.), 0:2 Hartel (9.), 1:2 Migliazza (56., Foulelfmeter). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Kausch (Essenbach). Karten: Gelb für Lang und Kurek/ Schneider.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben