Alle Ergebnisse
U23
23.09.2010

0:0 der U23 bei der SpVgg Weiden

Nach einer engagierten Leistung holte die U23 am 9. Spieltag der Regionalliga Süd einen Zähler bei der SpVgg Weiden. Das Team von Trainer Markus Gisdol war im Stadion am Wasserwerk allerdings die bessere Mannschaft und hätte mehr verdient als ein torloses Unentschieden.

Schon nach neun Minuten hätte Christoph Hemlein die Hoffenheimer in Führung bringen können, schob aber nach Vorarbeit Kai Herdlings leicht bedrängt am Tor der Platzherren vorbei. Wenig später startete Marco Terrazzino von der Mittellinie durch, legte dann aber noch einmal quer, anstatt selbst den Abschluss zu suchen. Seinen ungenauen Pass brachte Hemlein aus spitzem Winkel nicht mehr an Weidens Schlussmann Tobias Linse vorbei (15.).

Gisdol hatte eine blutjunge Startelf ins Rennen geschickt, in der gleich sieben Spieler unter 20 Jahren standen (zwei weitere wurden eingewechselt), und der die Cleverness im Torabschluss fehlte. Nach den ersten 20 Minuten hätten die Hoffenheimer eigentlich in Führung liegen müssen. Anschließend erspielten sich die Oberfranken ihre ersten Gelegenheiten, Sebastian Kreis feuerte aus 22 Metern einen ersten Warnschuss ab, der aber übers Tor flog (29.). Kurz darauf setzte Sokol Kacani eine Kopfball-Chance neben das Gestänge (33.).

Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Hoffenheimer etwas die Ordnung verloren, aber kämpferisch wie läuferisch weiterhin überzeugten. Ein guter Distanzschuss Dominik Kaisers verfehlte sein Ziel nur knapp (48.), eine Viertelstunde später verzog Hemlein nach Terrazzinos Zuspiel in die Tiefe. Die 729 Zuschauer im Stadion am Wasserwerk mussten schließlich mit ansehen, wie ihr Angreifer Nico Beigang verletzt vom Platz humpelte - auf einen Sturmlauf, der den ersten Saisonsieg bringen sollte, warteten sie derweil vergebens (70.). Im Gegenteil: Als Jannik Vestergaard nach schöner Einzelaktion mit einem „Pfund" Keeper Linse zum Nachfassen zwang, atmeten sie erstmal tief durch. Kurz vor Schluss war auf der anderen Seite Durchschnaufen angesagt, als Patrick Leschinksis Schuss aus 13 Metern von der rechten Seite knapp über das von Jens Grahl gehütete Gehäuse flog (89.). Schlusspfiff. „Wir haben sehr gut begonnen, aber unsere Chancen nicht genutzt", sagte Gisdol nach der Partie. „Leider haben wir im zweiten Durchgang unsere Ordnung verloren. Aber meine junge Mannschaft hat sehr engagiert gespielt", so der Coach. Sein Gegenüber Günter Güttler sagte: „Ich bin mit einem Punkt gegen diese spielstarke Truppe sehr zufrieden."

Die Hoffenheimer bleiben damit zunächst auf Rang fünf. Am kommenden Sonntag empfängt die Gisdol-Elf zum Abschluss der „englisch-bayrischen Woche" die zweite Vertretung des TSV 1860 München. Anpfiff im Dietmar-Hopp-Stadion ist um 14 Uhr.

SpVgg Weiden - 1899 Hoffenheim 0:0 (0:0)
Weiden: Linse - Szikal, Mayr, Höferth, Kacani, Götzl, Plänitz, Root (75. Abdel-Haq), Beigang (79. Romano), Kreis, Leschinski.
Hoffenheim: Grahl - Gulde (59. P. Groß), Ammann, Ludwig, Herdling, Kaiser, Hemlein (77. Bellanave), Neupert, Vestergaard, Szarka, Terrazzino (82. N. Groß).
Zuschauer: 729. Schiedsrichter: Stefan Kleinschmidt (Mühlhausen). Karten: Gelb für Szikal, Götzl, Kreis / Herdling, Ludwig, Szarka.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben