Alle Ergebnisse
AKADEMIE
09.09.2009

Hoffenheimer U15-Quintett beim DFB-Sichtungslehrgang

Die U15-Spieler Hendrik Hilpert, Sebastian Löchner, Bahadir Özkan, Philipp Müller und Lukas Göttmann (auf dem Bild von links nach rechts) waren drei Tage lang beim DFB-Sichtungslehrgang des Jahrgangs 1995 in Bad Blankenburg dabei und haben dort wichtige Erfahrungen gesammelt.

Eingeladen wurde das Hoffenheimer Quintett aufgrund seiner guten Leistungen beim Schülercamp wenige Wochen zuvor. Nun ging es in erster Linie darum, die Strukturen des DFB kennenzulernen - und umgekehrt. Das mehrköpfige Trainerteam um Frank Engel verschaffte sich in Bad Blankenburg einen ersten Überblick: Wer hat das Talent, später in einer der DFB-Auswahlen zu spielen, wo liegen die Stärken des Spielers, wo sind mögliche Schwächen?
Neben den insgesamt vier Einheiten und dem Stabilisationstraining standen ein Medizincheck und ein Sprinttest auf dem Programm. Bis zum Jahresende soll sich aus den insgesamt 60 gesichteten Spielern ein rund 25 Spieler umfassender Kader herauskristallisieren.
„Es war schön zu sehen, wie weit die Spieler anderer Bundesliga-Klubs sind, um auch sich selbst besser einordnen zu können", sagt Keeper Hendrik Hilpert. „Bis zum nächsten Lehrgang kann man sich weiter verbessern und an seinen Schwächen arbeiten." Sein Teamkamerad Sebastian Löchner pflichtet ihm bei: „Mal andere Jungs kennenlernen und zu gucken, was die so drauf haben, das war ganz interessant."
„Für die Jungs war das eine tolle Sache", sagt U15-Trainer Frank Fröhling. „Die Nominierung für einen solchen Lehrgang sollte die richtige Motivation sein, um weiterzumachen und nicht die Zügel schleifen zu lassen, in der falschen Annahme, bereits am Ziel zu sein."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben