Alle Ergebnisse
FRAUEN
26.10.2009

Frauen Regionalliga: 1899 – SV 67 Weinberg 2:3

Viel hatten sich die Hoffenheimerinnen nach der heftigen Niederlage in Calden für das Regionalliga-Spitzenspiel gegen den SV Weinberg vorgenommen. Nach 19 Minuten schien die Partie zu Gunsten der Gäste aber schon gelaufen.

1899 kommt gut aus der Kabine und setzt sich gleich in der Spielhälfte der sehr defensiv eigestellten Gäste fest. Es sind aber die Fränkinnen, die nach einem ersten gefährlichen Konter ein Ausrufezeichen setzen können, ein Kopfball von Meike Wischgoll geht gegen die Torlatte.
Kurz darauf die 1899er mit der Chance zur Führung, die den Ball gefährlich in den Fünfmeterraum der Gäste bringen können, die vielbeinige Gästeabwehr kann aber mit vereinten Kräften klären.

Unglaubliche fünf Minuten

1899 wieder im Vorwärtsgang, allerdings mit einem unnötigen Ballverlust, der dem SV die nächste Konterchance in der 14. Minute ermöglicht. Und diese nutzen die Weinbergerinnen mustergültig. Nach nur drei Stationen und einer tollen Flanke kann Meike Wischgoll zum 0:1 einköpfen.
Nur eine Minute später das 0:2. Unordnung in der Hoffenheimer Hintermannschaft, ein verunglückter Klärungsversuch und letztendlich ein Abstauber durch Sonja Kienzler bringen alle Köpfe der Hoffenheimerinnen zum hängen.
Viel vorgenommen aber wieder schnell und recht unglücklich im Hintertreffen - kurzzeitig schien der Tabellenzweite nun total von der Rolle und dies wusste der direkte Verfolger auszunutzen.
Wiederum nur vier Minuten später ist es erneut Meike Wischgoll die eine Flanke zum 0:3 verwerten kann. Zuvor konnte der SV vier Zweikämpfe mühelos für sich entscheiden.
Entschieden schien nun auch die Partie zu sein aber 1899 Hoffenheim zeigte Moral und kann auch schnell mit dem 1:3 zurückschlagen.

Claire Savin über rechts bedient Chantal Fuchs, die sich im Strafraum gut behauptet und klasse auf Michelle Baumann ablegt, die wiederum aus sieben Metern der Gästetorhüterin keine Chance lässt.
70 Minuten waren noch zu spielen und bei 1899 keimte nun doch wieder Hoffnung auf. Dies auch, weil der Aufsteiger jetzt besser und besser ins Spiel fand und die Weinbergerinnen mehr und mehr die Bälle unkontrolliert nach vorne schlugen.
Bis zur Pause hätte der Anschlusstreffer mehrfach fallen können. Doch Veronika Hafkes Schuss von 16 Metern, im Anschluss an eine Ecke, wird von der Torlinie geklärt und zwei Minuten vor dem Pausenpfiff kann Michelle Baumann freistehend aus sechs Metern Andrea Dänzer nicht überwinden.

Auch nach dem Wechsel drängen die Badenerinnen auf den Anschlusstreffer, doch eigentlich frei durch, kommen die Hoffenheimerinnen nicht zum Abschluss.
Dann aber doch das mittlerweile überfällige 2:3 für Hoffenheim. Nach einer Flanke von Christine Schneider ist die eingewechselte Kristin Götz zur Stelle und sorgt mit ihrem Kopfball für eine spannende Schlussviertelstunde.
Ein weiterer Treffer will aber nicht fallen und die Hoffenheimerinnen müssen so die zweite Niederlage in Folge verkraften.

Spannung pur an der Tabellenspitze

Dies sollte aber kein Problem sein, denn als Aufsteiger liegtman immer noch sehr aussichtsreich im Meisterschaftsrennen. Der SV Weinberg hat aufgeschlossen, Wiesbaden ebenfalls gepatzt und somit finden sich drei Teams mit 15 Zählern an der Tabellenspitze wieder. Aber auch Jahn Calden ist mit 12 Punkten wieder voll dabei und es bleibt sicher spannend bis zum Schluss.
Hierauf muss man sich bei 1899 einstellen und nun trotzdem erhobenen Hauptes zum Letzten nach Regensburg fahren. Aber auch die Partie am Samstag an der Donau sollte vom Anpfiff weg hochkonzentriert angegangen werden.

Für 1899 spielten: Kober, J. Hafke (56. Howard), Esslinger, Breitner, V. Hafke (86. Mayer), Gramlich, Schneider, Savin (60. Götz), Stoller, Fuchs, Baumann (65. Scheel)

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben