Alle Ergebnisse
FRAUEN
21.09.2009

Frauen Regionalliga: 1899 – Germania Wiesbaden 2:1

Im Duell der Aufsteiger aus Baden-Württemberg und Hessen konnten die Hoffenheimerinnen in der Regionalliga Süd einen enorm wichtigen Sieg erringen. Gegen die bisher ebenfalls verlustpunktfreien Wiesbadenerinnen erkämpfte sich das Team von Jürgen Ehrmann einen verdienten 2:1 Erfolg und die 1899er führen nach drei Spieltagen nun alleine die Tabelle an. Allerdings konnte sich über den Erfolg niemand richtig freuen, ein trauriges Ereignis warf seinen Schatten über das Spiel.

Die Gäste, im Schnitt einige Jahre älter als das junge Hoffenheimer Team, agierten sehr abgezockt. Gegen die sehr gut organisierte Defensive konnten sich die Badenerinnen im gesamten Spiel nur wenige gute Tormöglichkeiten erspielen.

Und dann passierte auch noch das, was gerade gegen einen solchen Gegner nicht passieren sollte. Erst 12 Minuten gespielt, landete ein verunglückter Abwehrversuch von 1899 direkt vor den Füßen der Wiesbadenerin Pia Zapf, die mühelos zum 1:0 für die Gäste vollenden konnte.
Hoffenheim, nun mehr und mehr spielbestimmend, tat sich aber weiter schwer gute Torchancen herauszuspielen. Auch Eckbälle und Freistoßgelegenheiten brachten kaum Gefahr.
In der 31. Minute dann aber doch der verdiente Ausgleich durch einen verwandelten Foulelfmeter von Christine Schneider. Chantal Fuchs war zuvor in den Strafraum eingedrungen und konnte von Wiesbadens Torhüterin Vanessa Handrick nur regelwidrig am Torschuss gehindert werden.

Am Spiel änderte sich nach dem Ausgleich aber wenig. Auch nach der Pause spielte sich die Partie in der Gästehälfte ab. Nur schienen die Kräfte der Hessinnen nach und nach zu schwinden. Hoffenheim hingegen, konnte den Druck mit vier Einwechslungen innerhalb weniger Minuten aufrecht erhalten und nun auch nach und nach gute Chancen erspielen.
Zwei „Neue" waren es dann auch, die in der 69. Minute für die 2:1 Führung sorgten. Victoria Mayer erkämpfte sich den Ball an der gegnerischen Strafraumgrenze und passte frei vor der Torhüterin zu Lisa Schön, die die Hoffenheimerinnen endlich auf die Siegerstraße bringen konnte.

Am kommenden Sonntag gastiert 1899 beim bayerischen Aufsteiger. Der 1. FC Nürnberg, derzeit mit 4 Punkten Fünfter der Tabelle, wird der nächste harte Prüfstein für den Tabellenführer.

Über den Sieg konnte sich allerdings am Sonntag niemand so richtig freuen. Am vergangenen Donnerstag, ist Vanessa Wrona an den Folgen einer schweren Krankheit mit nur 19 Lebensjahren verstorben. Unser Mitgefühl gehört den Eltern, ihrer Schwester, sowie allen weiteren Verwandten und Freunden. Vanessa, die bis zuletzt gefightet hat, wird uns allen fehlen und ewig in Erinnerung bleiben.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben