Alle Ergebnisse
PROFIS
21.08.2009

Am Ende nur ein 0:0 gegen Schalke

Das zweite Heimspiel von 1899 Hoffenheim endet höchst unglücklich mit 0:0. Hoffenheim war über die gesamte Partie die bestimmende Mannschaft und ließ Schalke keine Chance. Nach den Großchancen in Halbzeit eins, konnte sich 1899 auch in der zweiten Halbzeit viele Chancen herausspielen. Bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte Marvin Compper mit seinem Kopfball die längst fällige Führung erzielen können. Auch die Einwechslungen von Ralf Rangnick sorgten im weiteren Verlauf für viel Wirbel. So kam unter anderem Demba Ba zu zwei klasse Chancen, scheiterte aber beide Male am Schalker Schlussmann Neuer. Trotz des torlosen Remis kamen die Fans in der Rhein-Neckar Arena auf ihre Kosten und sahen tollen Offensivfußball ihrer Mannschaft.

Die Stimmen zum Spiel:

Timo Hildebrand: "Der Schiedsrichter hatte es heute schwer. Vedo meinte in der Kabine dass er ganz klar gehalten wurde, den Elfer kann man sicher geben. Gegen Hannover erwarte ich viel Kampf von uns und ähnlich viele Torchancen, dann klappt es mit dem Dreier."

Christian Eichner: "Uns hat heute das goldene Tor gefehlt um aus einem guten ein perfektes Spiel zu machen. Es war aber ein deutlicher Fortschritt zu erkennen."

Marvin Compper: "Es war eine deutliche Leistungssteigerung und nahe an dem was wir uns vorstellen."

Felix Magath: "Es war ein schlechtes Spiel von uns gegen ein sehr gute Hoffenheimer Mannschaft. Wir waren nur die ersten 10 Minuten gut. Es war daher ein glückliches Unentschieden, das wir vor allem Manuel Neuer zu verdanken haben. Ob Manuel Neuer der beste Torhüter ist mit dem ich zusammen gearbeitet habe, kann ich nicht beurteilen, ich bin kein Torwarttrainer. Manuel ist aber sicher einer, der internationales Format hat, vor allem wenn man sein Alter bedenkt. Es war sicher ein Spiel mit großem Körpereinsatz, für den Schiedsrichter sicher kein einfaches Spiel."

Ralf Rangnick: "Es war über weite Strecken ein richtig gutes Spiel von uns. Ich habe nur ein Problem mit der Anzahl der geschossenen Tore. Es war ein ganz klarer Elfmeter, das habe ich schon von außen gesehen und auch in den Fernsehaufnahmen sieht man das deutlich. Es haben teilweise nur Zentimeter gefehlt. Es gilt jetzt auf dieser Leistung aufzubauen. Dann wird auch der erste Dreier nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wir hätten sicher bei den Standards einiges besser machen können, aber bei einem Torwart wie Manuel Neuer ist das auch nicht immer so einfach, egal wie die Bälle reingeschlagen sind."

Westermann: "Hätten wir die Leistung der ersten Halbzeit aus dem Spiel gegen Bochum gezeigt, hätten wir vielleicht etwas holen können, aber so natürlich nicht. Man muss hier anders auftreten."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben