Alle Ergebnisse
PROFIS
03.12.2009

1899 reist nach Hamburg

Ein richtungsweisendes Spiel wartet auf 1899 Hoffenheim am Samstag, 15.30 Uhr in der HSH Nordbank Arena, gegen den Bundesliga-Dino Hamburger SV.

Rangnick fordert deutliche Leistungssteigerung

„Wir müssen uns nach dem schwachen Auftritt gegen Dortmund von einer anderen Seite präsentieren", fordert Chef-Trainer Ralf Rangnick eine deutliche Leistungssteigerung. Insbesondere die mangelnde Lauf- und Einsatzbereitschaft sieht Rangnick als Ursache für die Niederlage gegen Borussia Dortmund. „Dortmund ist im Mittelfeld 13 Prozent mehr gelaufen als wir. Da brauchen wir uns nicht wundern, wenn wir sprichwörtlich hinterher laufen", kritisiert Rangnick und fügt an: „Die Zweikampfbilanz von 65 zu 35 Prozent zugunsten des BVB spricht Bände." Angreifer Demba Ba, einer der auffälligsten am vergangenen Samstag, sieht dies ähnlich. „Es reicht nicht aus, nur gut Fußball zu spielen. Wir müssen auch die Zweikämpfe gewinnen und Laufbereitschaft zeigen", so der Senegalese.

Andreas Beck mit Muskelfaserriss

Ralf Rangnick plagen vor dem Bundesliga-Gipfel in der Hansestadt einige Verletzungssorgen. Neben Andreas Beck, der sich im Training einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zuzog, drohen auch Carlos Eduardo und Kapitän Per Nilsson auszufallen. Den Brasilianer zwangen muskuläre Probleme zu einer Trainingspause. Per Nilsson konnte aufgrund von Magenproblemen ebenfalls nicht am Training teilnehmen. „Es ist nicht davon auszugehen, dass Per Nilsson zum Kader gehören wird", hat Rangnick keine großen Hoffnungen auf eine baldige Genesung seines Kapitäns. Andreas Ibertsberger steht ebenfalls nicht zur Verfügung. Zudem wurde Maicosuel nach seinem Platzverweis gegen Dortmund vom DFB-Sportgericht für die nächsten beiden Spiele gesperrt.

Rückkehr von Petric und Elia

Hinter der Aufstellung von HSV-Trainer Bruno Labbadia stehen ebenfalls noch einige Fragezeichen. Während das Spiel gegen 1899 Hoffenheim für den Brasilianer Ze Roberto noch zu früh kommt, kehren Elia und Petric wieder in den Kader zurück. Petric feierte bereits am Mittwoch in der Europa-League gegen Rapid Wien sein Comeback nach zweimonatiger Verletzungspause. Zudem fehlen Labbadia nach wie vor die Langzeitverletzten Guerrero, Benjamin, Alex Silva, Castelen und Reinhardt.

Gastgebende Mannschaft behielt jeweils die Oberhand

Hamburg gegen Hoffenheim. Erst zwei Duelle gab es zwischen diesen beiden Mannschaften in der Bundesliga. Jeweils die Heimmannschaft hatte das bessere Ende für sich. Das erste Aufeinandertreffen im Mannheimer Carl-Benz-Stadion entschied 1899 Hoffenheim im Oktober des vergangenen Jahres mit 3:0 für sich. Bereits zum Pausenpfiff war die Partie durch Tore von Chinedu Obasi (2) und Vedad Ibisevic gelaufen. Das Rückspiel im April entschieden die Hanseaten knapp für sich. Jonathan Pitroipa erzielte das Tor des Tages für die damals noch von Martin Jol trainierten Hamburger.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben