Alle Ergebnisse
AKADEMIE
05.06.2018

Klarer Finalsieg! U16 neuer BFV-Pokalsieger

Durch einen 7:1 (3:0)-Erfolg gegen die U17 des TSV Amicitia Viernheim hat sich die U16 von Trainer Sebastian Haag zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte und zum ersten Mal seit acht Jahren den BFV-Pokal der B-Junioren gesichert. In Wieblingen gelang Tim Janke ein Vierer- und Kevin Krüger ein Doppelpack. Außerdem war Mert Özkaya erfolgreich.

Als Favorit war die TSG in das Duell mit Verbandsligist Amicitia Viernheim gegangen und von Anfang an stellte das Team von Trainer Sebastian Haag die Machtverhältnisse klar. Der Gegner aus Südhessen kam kaum aus seiner Hälfte, allerdings fehlte den Kraichgauern bei ihren Angriffsbemühungen zunächst auch der nötige Punch.

In der 12. Minute wurde jedoch Stürmer Yannick Rastetter im Strafraum von den Beinen geholt, was Elfmeter zur Folge hatte. Mert Özkaya, der genauso wie sein Bruder Kaan aus Viernheim stammt, traf gegen den Verein aus seiner Heimatstadt souverän vom Punkt zur 1:0-Führung.

Frauendorf als doppelter Vorlagengeber

Bei den sommerlichen Temperaturen und dem prallen Sonnenschein auf der Anlage des TSV Wieblingen verordnete der Schiedsrichter beiden Teams zur Hälfte der ersten 40 Minuten eine Trinkpause. Bis dahin hatten sich die Südhessen wacker geschlagen und den Rückstand klein gehalten, doch gegen Ende der ersten Halbzeit schlugen die TSG-Talente noch zwei Mal zu.

Erst bediente Rechtsverteidiger Melesse Frauendorf mustergültig seinen Stürmer Tim Janke, der mit einer sehenswerten Drehung den Ball zum 2:0 über die Linie brachte (28.). Dann traf auch noch Kapitän Kevin Krüger aus kurzer Distanz per Kopf. Vorlagengeber war erneut Frauendorf gewesen, der seinen Gegenspieler zuvor stark ausgedribbelt hatte.

Janke mit Hattrick innerhalb von elf Minuten

Auch nach der Halbzeitpause kannte das Spiel nur eine Richtung, wobei den Angriffen der TSG zunächst erneut ein wenig die Dynamik fehlte. Und so dauert es bis zur 60. Minute, ehe ein Krüger-Freistoß von der rechten Seite seinen Weg an TSG-Stürmern und TSV-Verteidigern vorbei ins lange Eck fand und die Kraichgauer dadurch auf 4:0 erhöhten.

Das Tor hatte wohl den vielzitierten Hallo-Wach-Effekt auf beide Angriffsreihen, denn kurz danach trafen zunächst die Viernheimer, nur um unmittelbar danach das 1:5 zu kassieren. Torschütze für die TSG war erneut Tim Janke (63.). Für den Stürmer war es nicht nur der zweite Treffer, sondern gleichzeitig der Auftakt zu einem Hattrick. Durch Jankes Treffer in der 65. und 74. Minute gelang dem 15-Jährigen das Kunststück, drei Treffer innerhalb von elf Minuten zu erzielen.

Drei U17-Spieler bitten um Einsatz

Nach dem Schlusspfiff war der Jubel groß, die U16-Jungs lagen sich in den Armen, jagten sich mit Wassereimern und durften schließlich den badischen Pokal in den Wieblinger Abendhimmel recken. „Es ist natürlich sehr positiv, dass wir jetzt noch einen Titel gewonnen haben und somit einen positiven Abschluss hatten“, so Cheftrainer Haag, der mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden war. „Es war absolut okay, gerade wenn man bedankt, dass wir am Samstag ein schweres Spiel und eine bittere Niederlage wegzustecken hatten.“

Bemerkenswert war aus Sicht des Trainers auch die Tatsache, dass mit Kerim Çalhanoğlu, Kaan Özkaya und Marco John drei 2002er, die zuletzt nur noch bei der U17 zum Einsatz kamen, darum gebeten hatten, noch einmal in dieser Saison mit ihrem Jahrgang auf dem Platz stehen zu dürfen. Auch sie durften am Ende durchs Konfetti tanzen und das obligatorische „Humba“ anstimmen.

 

TSG 1899 Hoffenheim II – TSV Amicitia Viernheim 7:1 (3:0)
Hoffenheim: Gelt – Mele. Frauendorf, Konietzko, K. Özkaya, K. Çalhanoğlu – M. Özkaya, Krüger – Michaltsis, John – Janke, Rastetter / Kronmüller, Sejdinovic, Özdemir, Hoffmann.
Viernheim: Koppelmann – Beyer, Scheidel, Schendel, Kühner – Fritz, Zwaller, Hofmann – Schmitt, Tretter – Hertrich / Fischer, Rumpf, Schroth.
Tore: 1:0 M. Özkaya (12., Foulelfmeter), 2:0 Janke (28.), 3:0 Krüger (34.), 4:0 Krüger (60.), 4:1 Schroth (62.), 5:1 Janke (63.), 6:1 Janke (65.), 7:1 Janke (74.). Schiedsrichter: Daniel Schäfer (Mudau). Karten: Fehlanzeige.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben