AKADEMIE
12.11.2016

U17 lässt in Stuttgart zwei Zähler liegen

Es hat wieder nicht zum Auswärtsdreier gereicht. Die U17 musste sich bei den Stuttgarter Kickers mit einem 2:2 (1:1) begnügen. Zwei Mal ging die Elf von Trainer Marcel Rapp in Führung, schaffte es aber nicht, beim Stand von 2:1 trotz zahlreicher Möglichkeiten den Sack zuzumachen.

„Aufgrund der klaren Leistungssteigerung im zweiten Durchgang haben wir heute zwei Punkte liegen lassen“, war Rapp nach der Partie enttäuscht. Sein Team war durch Erman Kılıç, der eine Hereingabe Alessandro Albaneses am zweiten Pfosten verwertete, früh in Führung gegangen (7.). Doch in der Folge verflachte die Begegnung und die Hoffenheimer fanden gegen die Kickers-Defensive keine fußballerischen Lösungen.

Die Platzherren wurden immer dann gefährlich, wenn sich die TSG Ballverluste leistete. Als ein Kickers-Akteur nach einem Freistoß im Sechzehner zu Boden ging, deutete der Unparteiische auf den Punkt, und Florian Kleinhansl verwandelte den Strafstoß zum 1:1-Halbzeitstand (23.).

In seiner Pausenansprache fand Rapp klare Worte und nahm zwei Wechsel vor, die auch zu fruchten schienen. Nach dem Wiederanpfiff präsentierte sich seine Truppe als die klar stärkere und ging durch Tim Linsbichler folgerichtig in Führung. Der Angreifer veredelte in der 46. Minute einen eigenen Ballgewinn zum 2:1.

Danach machten die Hoffenheimer aber den Sack nicht zu. Kılıç hatte mit einem Pfostentreffer Pech und traf kurz danach die falsche Entscheidung, als er in einer Eins-gegen-Eins-Situation nicht querlegte. Linsbichler scheiterte mit einer guten Möglichkeit an Kickers-Keeper Diant Ramaj und Albanese versäumte es, den besser postierten Mitspieler zu bedienen – und scheiterte ebenfalls an Ramaj.

Und so kam es, wie es kommen musste: Nach einem langen Ball in den Strafraum eilte TSG-Schlussmann Luca Philipp aus seinem Gehäuse, kam aber zu spät gegen den Stuttgarter Emil Alawbaidy, der die Kugel ins Tor köpfte (72.).

„Wir haben unnötig zwei Punkte hergeschenkt“, ärgerte sich Rapp nicht nur über den späten Gegentreffer, sondern auch über den Gesamtauftritt. Durch das Unentschieden rutschte die U17 in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest auf Platz sieben ab.

Stuttgarter Kickers – TSG 1899 Hoffenheim 2:2 (1:1)
Stuttgart: Ramaj – Kleinhansl, Alawbaidy, Selimi (71. Andrijevic), Cetinkaya, Kowalski (53. Goxhuli), Spindler, Maric (65. Gamuzza), Zogaj, Sessa, Cappadonna.
Hoffenheim: Philipp – Tubluk, Görlich, Russo, Reuss (41. Elmkies), Aidonis, Albanese, Satılmış (79. Klostermann), Linsbichler, Kölsch (41. Lengle), Kılıç (76. Möller).
Tore: 0:1 Kılıç (7.), 1:1 Kleinhansl (23., Strafstoß), 1:2 Linsbichler (46.), 2:2 Alawbaidy (72.). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Tobias Bartschat (Freiburg). Karten: Gelb für Zogaj, Alawbaidy / Tubluk, Aidonis.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben