Alle Ergebnisse
FRAUEN
20.05.2019

U20 verliert trotz starker Aufholjagd

Die U20 musste sich im letzten Saisonspiel knapp mit 2:3 (0:1) geschlagen geben. Gegen das Nachwuchsteam des FC Bayern München drehten Johanna Kaiser (66.) und Chantal Hagel (76.) einen 0:2-Rückstand, doch der Tabellenführer schlug schnell zurück (79.) und sicherte sich so die Meisterschaft in der 2. Bundesliga. Die TSG beendet die Saison als Sechster.

Im Dezember lieferten sich die U20-Mannschaften der TSG und des FC Bayern München ein packendes Duell. Nach einem 0:2-Rückstand kämpften sich die Hoffenheimerinnen stark zurück und entschieden die furiose Partie am Ende sogar noch mit 3:2 (0:1) für sich. „Dass wir nun auch im Rückspiel so eine tolle Aufholjagd abgeliefert haben, ist eine tolle Leistung unserer Mannschaft“, lobten Siegfried Becker und Lena Forscht nach dem letzten Saisonspiel in der 2. Bundesliga. „Dieses Mal ist zwar den Münchnerinnen der Lucky Punch gelungen, wir können dennoch mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen.“ Die U20 des FC Bayern München reiste als Tabellenführer ins Ensinger Stadion nach St. Leon-Rot. Während für die TSG eine Platzierung im Mittelfeld der Tabelle bereits feststand, ging es für das Gästeteam noch um die entscheidenden Punkte für den Gewinn der Meisterschaft. Konzentriert starteten die beiden U20-Mannschaften in die Begegnung, bereits in der sechsten Minute ging München in Führung, doch der frühe Treffer wurde aufgrund einer Abseitsposition aberkannt. Nach einer guten Viertelstunde klingelte es dann aber erneut im Tor der TSG. Nach einem Fehler im Spielaufbau entschärfte TSG-Schlussfrau Ann-Kathrin Dilfer den Angriff der Gäste zunächst, doch Vanessa Fudalla traf per Abstauber zum 1:0. „Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, das sich hauptsächlich im Mittelfeld abgespielt hat, sodass sich nur wenige gefährliche Szenen vor den Toren ereignet haben“, so Becker und Forscht. „Ein 0:0 zur Halbzeit wäre in dem guten Zweitligaspiel, in dem beide Teams viel investiert haben, das gerechtere Ergebnis gewesen.“

Nach der Pause bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: Die beiden jungen Teams neutralisierten sich über weite Strecken, Torchancen waren Mangelware. Nach einer knappen Stunde bauten die Münchnerinnen ihre Führung aus, Vanessa Fudalla erzielte nach einem vermeidbaren Fehler der TSG das 2:0. Doch die Hoffenheimerinnen ließen sich nicht beirren und in der 66. Minute traf Johanna Kaiser, die neben Sophie Walter vor dem Spiel verabschiedet wurde und somit in der kommenden Saison nicht mehr im Kader des Bundesliga-Teams stehen wird, zum Anschluss. Nach einem guten Standard von Chantal Hagel stand die Innenverteidigerin goldrichtig und brachte die TSG zurück ins Spiel. Zehn Minuten später war die Spielführerin dann selbst erfolgreich. Nach einem Foul an Paulina Krumbiegel entschied die leitende Schiedsrichterin auf Elfmeter, den Hagel souverän zum Ausgleich verwandelte. „Die Partie nahm immer mehr an Fahrt auf, schließlich wollte sich München unbedingt mit einem Sieg zum Meister küren“, führte das U20-Trainerduo der TSG aus. Der Spielstand änderte sich schnell erneut, denn bereits in der 79. Minute ging der FC Bayern wieder in Führung. Claudia van den Heiligenberg traf zum 3:2. „Wir haben bis zum Schluss einen ordentlichen Fight abgeliefert, um doch noch einen Punkt mitzunehmen“, lobten Becker und Forscht. „Unter dem Strich geht der Sieg für unseren Gegner aber in Ordnung, denn München erarbeitete sich im Spielverlauf immer wieder leichte Vorteile und hatte die etwas bessere Spielanlage.“ Während der FC Bayern München die Saison als Tabellenerster abschloss, landete die U20 der TSG in der erstmals eingleisig ausgetragenen 2. Bundesliga auf dem sechsten Platz.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben