Alle Ergebnisse
AKADEMIE
02.05.2019

U19 in Mainz / U16 und U15 wollen oben bleiben

Englische Woche für die U19: Nach der Niederlage in Nürnberg wollen die A-Junioren der TSG nun in Mainz verlorene Punkte zurückholen. Der Gegner möchte jedoch noch ins Titelrennen eingreifen. Gleiches gilt für die U16 und U15 der TSG, die mit drei Punkten am Wochenende den Kontakt zur Tabellenspitze halten wollen. Die U14 kann indes mit einem Sieg am Samstag den vorzeitigen Klassenerhalt sichern. Mit ihren Jahrgangsgenossen von anderen Bundesligaklubs messen sich am Wochenende die U13- und die U12-Junioren.

Das 1:2 im Nachholspiel beim 1.FC Nürnberg wurmte U19-Trainer Marcel Rapp und seine Mannschaft. Umso besser, dass sie nur vier Tage später die nächste Chance auf Punkte haben. Im letzten Auswärtsspiel der Bundesligasaison treten die A-Junioren beim Tabellenzweiten Mainz 05 an. Dabei trifft die Rapp-Truppe auf den besten Angriff (56 Tore in 24 Spielen) und die beste Abwehr (22 Gegentore in 24 Spielen) der Liga.

Die Mainzer Mannschaft, die vom ehemaligen Bundesligaprofi und dänischen Nationalspieler Bo Svensson trainiert wird, muss gegen die TSG unbedingt gewinnen, wenn sie Spitzenreiter VfB Stuttgart noch die Süddeutsche A-Jugend-Meisterschaft und die damit verbundene Qualifikation für das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft abluchsen will. Für die TSG geht es darum, im Rennen um Platz drei zu bleiben, der in der kommenden Saison zur Teilnahem am DFB-Junioren-Pokal berechtigen würde. Auch über den Badischen Pokal könnte die Rapp-Truppe sich für die erste Runde des DFB-Pokals qualifizieren. Hier tritt die TSG am kommenden Mittwoch im Viertelfinale beim FC-Astoria Walldorf an.

U15 zieht ins Pokal-Halbfinale ein

In der Spitzengruppe ihrer Liga finden sich kurz vor Saisonende nach wie vor die U16 und die U15 wieder. Die U16 von Trainer Kai Herdling empfängt um 16 Uhr in der Akademie-Arena den Tabellenletzten Waldhof Mannheim. Mit einem Sieg könnten die 2003er der TSG ihre Minimalchance auf die Meisterschaft wahren. Auch wenn die U17 des SC Freiburg aktuell zehn Punkte Vorsprung hat. Allerdings haben die Freiburger nur noch zwei Spiele zu spielen, während die TSG noch vier Mal dreifach punkten kann.

Die U15 fährt am Samstag zum Badenderby nach Karlsruhe. Der Rückstand der Mannschaft von Trainer Wolfgang Heller auf Tabellenführer VfB Stuttgart beträgt aktuell noch aufholbare drei Punkte. Auch die U15 ist noch im bfv-Pokal vertreten und erreichte gestern durch einen 2:1-Erfolg beim eine Klasse tiefer spielenden SV Waldhof Mannheim das Halbfinale. Gegen einen kompakten Gegner tat sich die Heller-Elf in der ersten Halbzeit trotz Feldüberlegenheit schwer, zu gefährlichen Torabschlüssen zu kommen. Durch einen Konter ging der SV Waldhof in der ersten Halbzeit sogar in Führung, doch im zweiten Spielabschnitt wurde die TSG zwingender und kam nach einer Ecke durch Henock Liyews Tor zum Ausgleich. Nach einer Flanke von Luis Baumert legte Felix Hagmann dann später für Tom Bischof ab, der seine Mannschaft mit einem Linksschuss aus elf Metern in Führung schoss. Dabei sollte es zu Hellers Erleichterung bleiben: „Das war eine schwere Geburt. Einen Klassenunterschied hat man heute aber nicht bei jedem unserer Spieler feststellen können.“

Mannheim: Rieger – Lutz, Tomasulo (54. M. Gigliotti), Metz, Schieber, von Mengersen, Pförtner (46. Schäfer), Mauer, Miezi (43. de Fazio Exposito), Azahaf (58. Linsenmeier), Schaaf.
Hoffenheim: Petersson – Knapp, Bauer, Gebauer, Leuze, Haskaj, Tamarez, Akgeyik (35. Iorga/48. Baumert), Bischof, Ebert (35. Liyew), Hagmann.
Tore: 1:0 Azahaf (28.), 1:1 Liyew (51.), 1:2 Bischof (57.).

U14 kurz vorm Klassenerhalt

Auch die U14 war bereits am Maifeiertag im Einsatz. In ihrem Ligaspiel bei der U15 des FC Radolfzell unterlag die Mannschaft von Trainer Sebastian Haag mit 2:4 (0:3). Dabei brauchten die 2005er der TSG eine ganze Weile, bis sie im Spiel waren. Zu diesem Zeitpunkt stand es jedoch nach Gegentoren im Anschluss an eine Flanke, einen Elfmeter- und einen Freistoßpfiff bereits 0:3. „Das Spiel war eine weitere große Lektion im Laufe dieser Saison“, sagte Haag, der die lange Anreise und den konzentriert agierenden Gegner als zusätzliche Stolpersteine für seine Truppe ausmachte. „Radolfzell war ein guter Gegner und wir konnten uns trotz Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit nicht mehr entscheidend durchsetzen“, so Haag, dessen Mannschaft aber immerhin durch einen Doppelschlag von Diren Dagdeviren und Livio Falco noch einmal auf 2:4 herankam. In ihrem Heimspiel am Samstag gegen den Tabellenletzten 1.CfR Pforzheim kann die U14 nun dennoch mit einem Sieg den vorzeitigen Klassenerhalt feiern.

Radolfzell: Peter – Wurst (69. Hashani), Walter (62. Graf), Fischer, Yilmaz (59. Kulu), Merk, Wackershauser, Sorg (36. Schopper), Schöller, Rummler, Zimmermann.
Hoffenheim: Wilhelm – Acker (52. Hütter), Wagensommer, Drexler, J. Weik (52. Nwoye), Kaiser (52. Tacca), Dagdeviren, Hajrizaj, L. Krasniqi, Onos (52. Hoseni), Falco.
Tore: 1:0 Walter (8.), 2:0 Fischer (25., Elfmeter), 3:0 Rummler (33.), 4:0 Walter (59.), 4:1 Dagdeviren (65.), 4:2 Falco (66.).

Die U13 spielt am Samstag den Rewe-Cup in Bretten-Büchig, ein hochklassig besetztes Turnier für Talente des Jahrgangs 2006. Neben der Mannschaft der TSG-Trainer Pascal Söll, Lennart Strufe und Denis Bindnagel sind unter anderem auch die U13-Teams von Werder Bremen, dem VfB Stuttgart, dem SC Freiburg oder dem SV Sandhausen in Büchig am Start.

Ein Testspiel beim VfB Stuttgart bestreitet zeitgleich die U12 von Trainer Arne Stratmann auf dem Trainingsgelände der VfB-Jugend. Bereits am vergangenen Mittwoch war die U12 unterwegs. Bei einem Leistungsvergleich in Saarbrücken sicherte sich das Team von Trainer Arne Stratmann den Turniersieg. Nache einem 0:1 gegen die SV Elversberg blieben die 2007er-Jungs der TSG in den restlichen Gruppenspielen gegen Eintracht Trier (2:0), die Franzosen von EN Saint-Avold (2:0) und die luxemburgische U12-Auswahl (0:0) ungeschalgen. Im Halbfinale gab es dann nach Neunmeterschießen einen 6:5-Erfolg gegen den 1.FC Saarbrücken, ehe im Finale Viktoria St. Ingbert mit 1:0 besiegt wurde. Stratmann war mit den Auftritten seiner Jungs trotz des Turniersieges nicht voll und ganz zufrieden: "Wir haben zwar in allen Spielen dominant gespielt, wenig zugelassen und uns mehrere Torchancen herausgearbeitet. Um bei der kurzen Spielzeit von 15 Minuten pro Spiel aber immer als Sieger vom Platz zu gehen, hätten wir noch konsequenter spielen müssen und weniger Fehler machen dürfen", so der U12-Chefcoach, der dennoch ein positives Fazit zog: "Unterm Strich steht aber trotzdem der Turniersieg und noch viel wichtiger, dass die Jungs viele unserer Trainingsinhalte gut umsetzen konnten."

 

Das Akademie-Wochenende im Überblick:

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest
1.FSV Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim, Sonntag, 5. Mai, 13 Uhr, Bruchwegstadion, Mainz

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg
TSG 1899 Hoffenheim II – SV Waldhof Mannheim, Samstag, 4. Mai, 16 Uhr, Akademie-Arena, Zuzenhausen

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd
Karlsruher SC – TSG 1899 Hoffenheim, Samstag, 4. Mai, 15 Uhr, Sparda-Sport-Park, Karlsruhe

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg
TSG 1899 Hoffenheim II – 1.CfR Pforzheim, Samstag, 4. Mai, 11 Uhr, Akademie-Arena, Zuzenhausen

U13 | Feldturnier
Rewe-Cup, Samstag 4. Mai, 9 Uhr, Bürgerwaldstadion, Bretten-Büchig

U12 | Testspiel
VfB Stuttgart – TSG 1899 Hoffenheim, Samstag, 4. Mai, 11 Uhr, Sportanlage Mercedesstraße, Stuttgart

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben