Alle Ergebnisse
JUNIORINNEN
03.06.2019

U17 mit Pokalsieg und Niederlage gegen Frankfurt

Ein gemischtes Team der U17 und U15 sicherte sich am Donnerstag mit einem verdienten 2:0 (1:0) gegen den Karlsruher SC den Titel im Sport-Lines Pokal der B-Juniorinnen. Annika Bischoff traf zur Führung (30.), Lina-Marie Müller sorgte in der Schlussphase für die Vorentscheidung (75.). In ähnlicher Konstellation trat die TSG nur zwei Tage später beim 1. FFC Frankfurt an, am letzten Spieltag der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd kassierten die Hoffenheimerinnen eine 0:5-Niederlage.

Die U17-Juniorinnen verabschieden sich mit gemischten Gefühlen in die wohlverdiente Sommerpause. Am Donnerstag jubelte die TSG noch über den Pokalsieg, am Samstag holte der 1. FFC Frankfurt die Hoffenheimerinnen auf den Boden der Tatsachen zurück. „Wir haben uns sehr über den Titelgewinn und die damit verbundenen Preise gefreut“, so U15-Trainer und Juniorinnen-Koordinator Carsten Lehmann nach dem leistungsgerechten 2:0 (1:0) gegen den Oberligisten Karlsruher SC. Als Favorit startete die TSG mit einem aus U15- und U17-Spielerinnen bestehenden Team auch dominant in die Partie, in der Offensive fehlte jedoch die entscheidende Zielstrebigkeit. Verdient brachte Annika Bischoff ihr Team nach einer halben Stunde in Führung, bis in die Schlussphase verpassten es die Hoffenheimerinnen, mit dem zweiten Treffer für die Vorentscheidung zu sorgen. Erst in der 75. Minute traf Lina-Marie Müller zum 2:0.  

Weniger erfolgreich verlief für die U17 der letzte Spieltag in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd. „Wir waren beim 1. FFC Frankfurt von Beginn an überhaupt nicht wach“, haderte Trainerin Melanie Fink. Zwar schaffte es die TSG in der Anfangsphase noch, sich recht strukturiert in die Offensive zu spielen, die entscheidenden Pässe fehlten jedoch, sodass die Aktionen ungefährlich blieben. Im Defensivverhalten leistete sich die TSG gleich mehrere individuelle Fehler. „In den Zweikämpfen hat der Wille gefehlt, wir haben keine Dominanz ausgestrahlt“, so Fink. „Der FFC hat seine Chancen gnadenlos genutzt, der Halbzeitstand war bereits deutlich und auch nicht unverdient.“ In der 19. Minute gingen die Frankfurterinnen in Führung und bauten diese dann binnen sieben Minuten auf 3:0 aus (23., 26.).

FFC mit früher Vorentscheidung

Kurz nach der Halbzeit sorgten die Gastgeberinnen mit ihrem vierten Treffer endgültig für klare Verhältnisse (43.). „Anschließend sind wir zumindest etwas besser ins Spiel gekommen, waren aber weiterhin in vielen Bereichen unterlegen“, erklärte Fink. In der 77. Minute schraubte der 1. FFC Frankfurt das Ergebnis weiter in die Höhe, Julie Besserdich traf zum 5:0-Endstand. „Natürlich war die Begegnung ein enttäuschender Abschluss“, so die U17-Trainerin. „Insgesamt können wir mit der Saison dennoch zufrieden sein. Die Partie in Frankfurt sollte aber Anlass genug sein, in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit weiter intensiv an den nächsten Entwicklungsschritten zu arbeiten.“ Die TSG beendet die Saison in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd auf dem dritten Platz.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben