Alle Ergebnisse
FRAUEN
08.02.2019

U20 in Wetzlar in die Rückrunde

In der 2. Bundesliga beginnt am Wochenende die Rückrunde. Für die U20 geht es zum Start gegen den FSV Hessen Wetzlar. Gegen den Tabellenachten, der mit einem neuen Trainer in die zweite Saisonhälfte geht, feierte die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht in der Hinrunde einen glücklichen Last-Minute-Sieg.

Siegfried Becker und Lena Forscht über…

…die Wintervorbereitung:

„Wir sind sehr zufrieden, wie die vergangenen Wochen liefen. Aus den Testspielen konnten wir viel Wertvolles ziehen und haben insgesamt einen positiven Eindruck hinterlassen. Leider haben wir aufgrund der Platzverhältnisse den ein oder anderen Ausfall gehabt. Die Spielerinnen, die nun in den Testspielen mehr Einsatzzeit gesammelt haben, haben das aber auch absolut gerechtfertigt. Im Training waren alle sehr konzentriert, sodass wir gut arbeiten konnten.“

…den Gegner:

„Das Hinspiel haben wir nicht in besonders guter Erinnerung, auch wenn wir unter dem Strich drei Punkte mitgenommen haben. Der Sieg mit dem Treffer in der Schlussminute war aber zugegebenermaßen sehr glücklich. Wetzlar ist ein starker Gegner, der mit einem neuen Trainer in die Rückrunde startet. Entsprechend motiviert und euphorisch werden sie sicherlich die ersten Pflichtspiele angehen. Schon aus den Testspielen in der Vorbereitung hat Wetzlar gute Ergebnisse vorzuweisen. Der Trainerwechsel ist ein kleiner Bonus für unseren Gegner, denn wir wissen so auch nicht, was uns erwartet. In Wetzlar spielt man meist vor einigen Zuschauern, die Stimmung ist somit gut.“

…das Personal:

„Laura Wienroither steht in der Rückrunde nicht mehr in unserem Kader, sie hat frühzeitig den Sprung ins Bundesligateam geschafft. Auch Dana Leskinen, die zurück nach Finnland gezogen ist, und Annika Köllner sind nicht mehr dabei. Paulina Krumbiegel fällt weiterhin krankheitsbedingt aus. Sophie Riepl musste mit muskulären Problemen pausieren, Luca von Achten und Fatma Sakar sind an der Achillessehne verletzt. Wieder im Training ist hingegen Ann-Kathrin Dilfer.“

…die sportliche Situation:

„Für uns wird es sehr wichtig sein, einen guten Start hinzulegen. Im letzten Pflichtspiel vor der Winterpause haben wir beim FC Bayern München insbesondere in der zweiten Halbzeit überzeugt, das können wir hoffentlich mit in die erste Rückrundenbegegnung nehmen. Unser Ziel für die kommenden Monate ist es, die nächsten Entwicklungsschritte zu machen und die Schwerpunkte, die wir im Training hatten, auch in den Spielen umzusetzen. Am Sonntag wollen wir taktisch diszipliniert spielen und vor allem mutig sein. Wir müssen Abschlüsse suchen und zielstrebig sein. Wir haben in der Vorbereitung gezeigt, dass es sehr schwer ist gegen uns anzukommen, wenn wir als Team auftreten. Diese Stärke wollen wir gegen Wetzlar nutzen.“

Die Form des Gegners:

Mit 16 Punkten überwinterte der FSV Hessen Wetzlar in der 2. Bundesliga auf dem achten Tabellenplatz und gehört damit zum breiten Mittelfeld der Liga. In den letzten Begegnungen vor der Winterpause trennte sich Wetzlar mit 1:1 (0:1) vom BV Cloppenburg und unterlag dem FF USV Jena (1:2) und dem 1. FC Köln (1:3).

Dis bisherigen Duelle:

Einen glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg feierte die U20 im Hinspiel gegen den FSV Hessen Wetzlar. Gegen den derzeitigen Tabellenachten rettete die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht ein torloses Remis in die Nachspielzeit, in der Schlussminute traf Dana Leskinen dann mit einem Distanzschuss sogar noch zum 1:0-Erfolg (90. +4). Von sechs Aufeinandertreffen in der Süd-Staffel der 2. Bundesliga konnte der FSV Hessen Wetzlar noch keines für sich entscheiden, fünf Mal ging die TSG als Sieger vom Platz.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben