Alle Ergebnisse
CAMPUS
15.10.2018

Ein Tag der offenen Tür der Rekorde

So viel war noch nie los beim Tag der offenen Tür des TSG AOK Campus. Bei hochsommerlichem Wetter nahmen nicht nur mit 152 Mannschaften so viele Teams wie nie zuvor an dem großen Minifußballturnier teil. Viele Familien nutzten die angenehmen Temperaturen und die vielen Angebote auch für einen Ausflug und sorgten somit für einen Rekordandrang an der Hoffenheimer Silbergasse.

Auf bis zu 24 Grad war das Thermometer im Dietmar-Hopp-Stadion an diesem herrlichen Spätsommersonntag geklettert. Dazu schien die Sonne ohne Unterlass. Perfekte Bedingungen also für einen von vorne bis hinten gelungenen Tag der offenen Tür des TSG AOK Campus.

Schon die Anmeldezahlen für das große Minifußballturnier hatten nahegelegt, dass dieser achte Tag der offenen Tür ein besonderer werden würde. Insgesamt 152 Mannschaften aus rund 80 Vereinen hatten sich für die Spiele im Dietmar-Hopp-Stadion und auf dem angrenzenden Schulsportplatz angemeldet und sorgten so für einen Teilnehmerrekord.

Mit Eifer, Talent, aber vor allem viel Spaß waren die Nachwuchskicker aus dem E- und F-Junioren-Bereich im Drei-gegen-Drei auf vier Tore bei der Sache. Dabei blieb es stets fair, was auch an dem vorbildlichen Verhalten der Trainer und Spieler lag. „Dadurch war es nie laut am Spielfeldrand und bei den Spielen entstand eine familiäre Atmosphäre“, so der zufriedene Leiter des TSG AOK Campus, Dominik Drobisch, der die Organisationsleistung seiner Mitarbeiter hervorhob. So stand das Turnier erstmals unter der Leitung von Manuel Sanchez, der seine Sache ausgesprochen gut machte. Auch die gute Organisationsarbeit von Noelle Schweizer im Vorfeld und während des Tages lobte Drobisch.

Vielfältiges Angebot rund ums Stadion

Bei den Kindern kam sowohl die Atmosphäre im und um das Dietmar-Hopp-Stadion als auch die Spielform des Minifußballs hervorragend an. „Es war witzig, auf die kleinen Tore zu spielen. Das hat uns viel Spaß gemacht“, sagten etwa die neunjährigen Zwillinge Leart und Lorent Ajdini, die mit der SG Hemsbach nach Hoffenheim gekommen waren. Auch ihre Eltern Meggi und Azam zeigten sich angetan vom Tag der offenen Tür: „Es hat uns sehr gut hier bei der TSG gefallen, denn die Kinder hatten viel Spaß“, so Mutter Meggi. Und Vater Azam hatte auch für die Macher beim TSG AOK Campus lobende Worte übrig: „Organisatorisch hat alles super geklappt.“

Neben dem Minifußballturnier im Dietmar-Hopp-Stadion und auf dem Schulsportplatz war auch auf dem restlichen Campus-Gelände allerhand geboten. So konnten die Kinder auf den Kunstrasenplätzen hinter dem Stadion an den Ständen der Ballschule Heidelberg ihr Können an der Kugel demonstrieren – etwa beim Torwand- oder Zielschießen. Der Golfclub St. Leon-Rot brachte den Teilnehmern zudem den Umgang mit einem Kindergolfschläger näher. Bei den Mitarbeitern des TSG AOK Campus konnte durch das Bewältigen verschiedener Parcours das Kids-Abzeichen erworben werden und wer schon immer mal wissen wollte, wie fest er schießen kann, war bei der Schussgeschwindigkeitsmessung richtig.

Campus-Partner sorgen für buntes Rahmenprogramm

Zwischen den Minifußball-Spielfeldern des Dietmar-Hopp-Stadions und des Schulsportplatzes war auch der HoffExpress vertreten und sorgte genauso für Unterhaltung und Spaß wie der Besuch von Hoffi, der sich immer mal wieder unter die Kinder mischte. Dafür, dass viele Kinder vergnügt mit bunten Gesichtern über das Campus-Gelände liefen, waren die Mitarbeiter von „Anpfiff ins Leben“ und deren Kinderschminkstation verantwortlich.

Beim AOK Rodeo-Fußball konnten die Kinder zudem versuchen, sich auf einem riesigen Fußball zu halten, und bei der Sportstation von Fun-4-You standen ebenfalls Bewegung und Geschicklichkeit im Vordergrund. Die Stände der Rhein-Neckar Löwen und der AOK sorgten außerdem für eine gelungene Mischung aus Information und Unterhaltung.

Fortschritt e.V. sorgt für Bewirtung

Campus-Mitarbeiterin Noelle Schweizer dankte angesichts des vielseitigen Programms den Partnern. „Durch die zahlreichen Bewegungsangebote, die unsere Partner ermöglicht haben, hatten wir einen richtig schönen Rahmen.“ Das bunte Programm neben dem Minifußballturnier kam auch bei den Besuchern gut an. „Wir waren das erste Mal hier. Unser Sohn spielt bei dem Turnier mit und unsere Tochter nimmt die Außenangebote wahr. Bei den vielen Möglichkeiten können sich die Kinder die Zeit sehr gut vertreiben und es herrscht eine sehr angenehme Atmosphäre“, sagte Rüdiger Klein aus Karlsdorf, der ebenfalls die gute Organisation hervorhob: „Ich hatte ein bisschen Bedenken, ob es nicht zu voll wird, aber man hat an den Schlangen gar nicht gemerkt, dass so viele Menschen hier waren.“

Für die Bewirtung war der Fortschritt St. Leon-Rot e.V. zuständig. Diesem und allen weiteren Partnern sprach Campus-Leiter Drobisch dann auch seinen großen Dank aus: „Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern lief wieder mal optimal. Zusammen mit dem sensationellen Wetter und dem großen Besucherandrang war der diesjährige Tag der offenen Tür eine Rekordveranstaltung in allen Belangen.“

"Ein traumhafter Tag"

Zufrieden waren auch die Mitarbeiter der TSG Fußballschule, die im Eingangsbereich des Dietmar-Hopp-Stadions mit einem eigenen Stand vertreten war. „Trotz der Rekordbeteiligung hat es hier nie überfüllt gewirkt und es herrschte allgemein eine super Atmosphäre. Wir als Fußballschule konnten uns zudem gut präsentieren und kamen mit vielen Eltern und Kindern ins Gespräch, die Interesse an unserem Angebot hatten“, sagte Fußballschule-Leiter Sebastian Bacher.

Am Ende des hervorragend besuchten und äußerst stimmungsvollen achten Tages der offenen Tür in der Hoffenheimer Silbergasse strahlte nicht nur Campus-Mitarbeiterin Noelle Schweizer angesichts der gelungenen Veranstaltung: „Wir sind wirklich hochzufrieden. Viele Familien haben unser Angebot als Ausflugsziel genutzt, das Wetter hat super mitgespielt und bei dem Minifußballturnier hat auch alles geklappt. Insgesamt einfach ein traumhafter Tag.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben