Alle Ergebnisse
AKADEMIE
05.05.2018

U19 ist Süddeutscher Meister!

Die U19 hat das fast Unmögliche möglich gemacht! Dank des besseren Torverhältnisses gegenüber dem FC Bayern München hat die Elf von Trainer Marcel Rapp durch ein 1:1 (0:1) gegen den VfB Stuttgart im Dietmar-Hopp-Stadion die Meisterschaft der Bundesliga Süd/Südwest für sich entschieden. Der FC Bayern unterlag in Augsburg 0:3. Am Donnerstag treffen die Hoffenheimer nun im Halbfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft auf den West-Champion FC Schalke 04.

Die Vorzeichen waren klar und die Bedingungen am Samstagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein optimal für ein spannendes Saisonfinale der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Mit einem Auge ging der Blick auch nach Augsburg, wo schnell klar war, dass sich die Bayern schwer tun würden: Augsburg führte zur Pause mit 1:0.

Im Dietmar-Hopp-Stadion zeigte der VfB von Beginn an, dass er nicht in den Kraichgau gekommen war, um der TSG die Meisterschaft zu schenken. In der ersten Halbzeit waren die Stuttgarter stärker und gingen früh in Führung. Eric Hottmann nutzte eine Lücke in der TSG-Abwehr und schob zum 0:1 ins kurze Eck (7.) ein. Weitere Chancen ließen die Stuttgarter jedoch liegen.

Die beste Möglichkeit der TSG im ersten Abschnitt hatte Enes Tubluk nach einer flachen Hereingabe des gut aufgelegten Linksverteidigers Emilian Lässig. „Zu Beginn der Partie waren wir eher verkrampft gegen eine gute Stuttgarter Mannschaft. Es war brutal schwer. Wir liegen früh 0:1 hinten und haben Glück, dass wir nicht noch das 0:2 gekriegt haben“, so Coach Rapp zur Anfangsphase.

Zum vierten Mal in fünf Jahren Süddeutscher Meister

Nach der Pause erhöhte die TSG den Druck, während Stuttgart merklich nachließ. Aus Augsburg drang die Kunde vom 2:0 des FCA ins Dietmar-Hopp-Stadion. Die TSG drückte nun aufs Gaspedal. Ein Tor würde jetzt genügen!

Nach Chancen durch Tubluk, Christoph Baumgartner, David Otto, Domenico Alberico und Moody Chana war es der eingewechselte Noah Schorn, der sich aus zentraler Position ein Herz fasste und dem Stuttgarter Keeper Jerome Weisheit mit einem satten Schuss ins rechte Eck keine Chance ließ (68.).

14:20 Uhr: Die TSG stand nun auf Platz eins. Die Vorzeichen hatten sich gedreht, jetzt hatten die Hoffenheimer wieder die Nase vorne im Meisterschaftskampf. Tor in Augsburg, 3:0! Jetzt galt es, den einen Punkt nicht mehr herzugeben! Ein paar brenzlige Situationen mussten die Rapp-Schützlinge aber noch überstehen. Doch dann der erlösende Schlusspfiff. 1:1 in Hoffenheim, 3:0 in Augsburg - die TSG ist zum vierten Mal in fünf Jahren Süddeutscher Meister!

„Je länger das Spiel ging, desto mehr Kontrolle haben wir gekriegt. In der zweiten Halbzeit waren wir dann spielbestimmend. Es war eine Frage der Zeit, bis wir ein Tor schießen. Hinten raus zittert man dann natürlich, das ist klar“, analysierte Rapp und resümierte: „Die Jungs haben es richtig gut gemacht. Schlussendlich haben wir die meisten Tore geschossen und die wenigsten gekriegt, deshalb haben wir es verdient, Meister zu werden.“

 

TSG 1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart 1:1 (0:1)
Hoffenheim: Drljača – Amade, Chana, Grimmer, Lässig, Wöhrle, Lengle (90. Mawana), Alberico, Baumgartner, Tubluk (54. Schorn), Otto.
Stuttgart: Weisheit – Almeida Morais, Grözinger (80. Manduzio), Rios Alonso, Schuckenböhmer, Mayer (75. Mack), Toptik (75. Bux), Günes, Hottmann, Bätzner, Hadzic.
Tore: 0:1 Hottmann (7.), 1:1 Schorn (68.). Zuschauer: 300. Schiedsrichter: Leroy Gallus. Karten: Gelb für Lengle, Amade / Mayer, Rios Alonso, Almeida Morais.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben