Alle Ergebnisse »
AKADEMIE
30.09.2017

Dreierpack Dautaj, U17 vorübergehend spitze

Auf den ersten Blick sieht alles gut aus. Die U17 hat bei den Stuttgarter Kickers einen klaren 5:1 (1:0)-Sieg eingefahren, damit den sechsten Dreier in Serie verbucht und – zumindest für eine Nacht – die Tabellenspitze der Bundesliga Süd/Südwest erklommen. Für TSG-Trainer Pellegrino Matarazzo ist das aber noch kein Grund, in Euphorie auszubrechen.

„Natürlich bin ich mit dem Ergebnis zufrieden“, sagte der Italo-Amerikaner nach der Partie. „Aber wir haben uns vor allem im Mittelteil des Spiels viel zu schwer getan und aus unserem Ballbesitz zu wenig herausgeholt. Vielleicht hat uns die frühe Führung nicht gut getan.“ Antonis Aidonis hatte schon nach sechs Minuten nach einem Eckball im Nachsetzen das 1:0 für die Hoffenheimer erzielt. Zunächst war noch Amadou Onana, der sein Debüt im TSG-Dress feierte, am Kickers-Keeper David Lozancic gescheitert.

Bis zur Pause tat sich dann allerdings nicht mehr viel in Stuttgart-Degerloch. „Die Jungs haben sich nicht den schlechten Bodenverhältnissen angepasst und zu kompliziert gespielt. Da waren zu viele Präzisionsfehler drin“, so Matarazzo, der unmittelbar nach der Pause mit ansehen musste, wie sein Team das erste Auswärtstor der laufenden Saison kassierte. Nach einem Fehler im Spielaufbau drang ein Stuttgarter in den Sechzehner ein und wurde von Laurin Curda zu Boden gerissen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marcelo Freitas zum Ausgleich (47.).

Partie nach dem 3:1 entschieden

Doch die Reaktion der Hoffenheimer folgte prompt. Auf der anderen Seite wurde Tidiane M’Baye im Strafraum gelegt, zum zweiten Mal binnen zwei Minuten deutete der Unparteiische auf den Punkt. Bleart Dautaj ließ sich nicht lange bitten und ebnete sich den Weg zu einem lupenreinen Hattrick. Wiederum nur acht Minuten später erhöhte der Angreifer auf 3:1. „Das war die Entscheidung. Danach lief es deutlich besser bei uns“, so Matarazzo, der in der Schlussphase zwei weitere Tore bejubeln durfte: Zunächst machte Dautaj seinen Hattrick perfekt (76.), anschließend setzte Benedikt Landwehr den Schlusspunkt (78.).

„Der Sieg geht auf jeden Fall in Ordnung, ob er am Ende zu hoch war, will ich nicht beurteilen“, sagte Matarazzo. „Fakt ist, dass mir viele Dinge nicht gefallen haben. Unser Gegenpressing war heute beispielsweise nicht in Ordnung. Gewinnen alleine reicht nicht, wir haben auch einen gewissen Anspruch und können es besser machen.“

Aufgrund der Länderspielpause, für die die Hoffenheimer gleich vier Spieler abstellen, hat die U17 nun zwei Wochen Zeit, sich auf die kommende Aufgabe vorzubereiten. Am 14. Oktober geht es mit einem Heimspiel gegen den gut gestarteten Aufsteiger 1.FC Heidenheim weiter. Bis Sonntag ist die Matarazzo-Elf vorläufig sogar Tabellenführer, das kann sich aber ändern, wenn der VfB Stuttgart (in Freiburg) oder der FC Bayern (in Unterhaching) gewinnt.

Stuttgarter Kickers – TSG 1899 Hoffenheim 1:5 (0:1)
Stuttgart: Lozancic – Sanozidis, Radel, Rudloff, Benkeser, Irion, Jukic (61. Kirlar), Barner (70. Wild), Latifovic (67. Frank), Kaya, Freitas.
Hoffenheim: Klein – Jungmann (29. Reitarow), Aidonis, Curda, Fritsch (58. Schappes), Selensky, Onana (70. Geschwill), Khan Agha, Landwehr, M’Baye (58. Mahler), Dautaj.
Tore: 0:1 Aidonis (6.), 1:1 Freitas (47., Strafstoß), 1:2 Dautaj (49., Strafstoß), 1:3 Dautaj (57.), 1:4 Dautaj (76.), 1:5 Dautaj (78.). Zuschauer: 91. Schiedsrichter: Leroy Gallus (Opfingen). Karten: Gelb für Barner.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben