Alle Ergebnisse
PROFIS
04.01.2017

TSG startet in die Winter-Vorbereitung

Am Mittwochnachmittag ist die TSG in die Vorbereitung auf den zweiten Teil der Bundesliga-Saison 2016/17 gestartet. Im Trainingszentrum in Zuzenhausen bat Cheftrainer Julian Nagelsmann seine Mannschaft zur ersten Einheit nach der Winterpause.

Verzichten mussten Nagelsmann und sein Trainerteam dabei auf Eduardo Vargas, der mit der chilenischen Nationalmannschaft in Kürze am China Cup teilnimmt, auf Jin-Su Kim, der erst am Donnerstag aus Südkorea zum Team stößt, auf Jiloan Hamad (Fußverletzung) und auf Lukas Rupp (Knieprellung), der immerhin individuell trainieren konnte.

Ehe es auf dem Platz zur Sache ging, standen Nagelsmann, Direktor Profifußball Alexander Rosen und Kapitän Eugen Polanski zirka 20 Medienvertretern Rede und Antwort. Eines der Themen: der Wintereinbruch. "Man muss bei 0 Grad den Schweinehund auch einmal überwinden. In Augsburg und Leipzig kann es Ende Januar auch noch sehr kalt sein, dann sind wir sehr gut darauf vorbereitet", sagte Julian Nagelsmann zu den Temperaturen. Auch Polanski schreckt der Blick aufs Thermometer nicht: "Es geht nicht darum, es angenehm zu haben, sondern Erfolg zu haben. Wir wurden als Mannschaft in die Planung mit einbezogen und haben uns klar dafür entschieden, in diesem Winter hier zu bleiben. Das mit dem Schnee bekommen wir schon in den Griff." Alexander Rosen erklärte: "Natürlich ist es kalt, aber der Rasen ist in einem top Zustand. Wir haben uns bewusst dazu entschieden, hier zu bleiben und aufgrund der Kürze der Vorbereitung nicht zu reisen."

Soares trainiert mit dem Team

Einen neuen Spieler konnte Julian Nagelsmann am Mittwochnachmittag begrüßen - Danilo Soares. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler, einst beim FC Ingolstadt aktiv und dann von einer Zehenverletzung zurückgeworfen, trainierte seit Herbst zuerst in der achtzehn99 Reha und dann bei der U23 des Klubs. "Wir haben erst einmal keine Erwartungen an ihn", sagte Rosen und ergänzte: "Es ist für den Spieler und für uns eine Chance. Er hat sich zuletzt bei der U23 stark präsentiert und nun wollen wir sehen, wie er die noch höhere Belastung bei den Profis verkraftet."

Nagelsmann blickte kurz nach dem Jahreswechsel naturgemäß nach vorne. "Wir wollen in der Vorbereitung an unserer Defensive arbeiten. Sie wird der Schlüssel sein, die Leistungen aus der Vorrunde zu bestätigen. In den bisherigen Spielen haben wir den gegnerischen Mannschaften zu viele Abschlüsse erlaubt und konnten deshalb unser meist dominantes Auftreten nicht so oft in Siege ummünzen, wie ich mir das gewünscht hätte. Ich will, dass wir den Ball nach Ballverlusten schneller und aggressiver wieder zurückholen."

Stolz & Ehrgeizig

Auf die Aussagen seines Trainers angesprochen, erklärte Kapitän Polanski: "Der Trainer hat recht. Wir müssen und werden uns in der Defensive verbessern. Wir haben in der Vorbereitung nicht viel Zeit, aber ich denke schon, dass wir unsere Abläufe gegen den Ball in dieser Zeit optimieren können." Generell zeigte sich der Spielführer mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden. Auch er sieht aber weiteren Raum für Verbesserungen. "Wir spielen guten Fußball und haben uns Platz 5 nach 16 Spieltagen verdient, aber es hätte noch besser laufen können. Wir können und dürfen nicht zufrieden sein."

So startet die TSG in das Fußballjahr 2017 - mit Stolz auf die 2016 gezeigten Leistungen, aber auch mit dem Ehrgeiz, es im neuen Jahr noch besser zu machen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben